U 12 w belegt den 12. Platz bei der Deutschen Meisterschaft

h.v.l.: Uwe Kratz (Tr), Ca­ro­lin Raetz, Anne Mey, Han­nah Kratz, Va­le­rie Merk, Ella Au­ern­ham­mer, Mar­kus Ham­ber­ger (Tr) / v.v.l.: Jo­han­na Grei­ner, Se­li­na Spoh­rer, Ani­ka Trom­mes­hau­ser, Han­na Laß­le­ben (Foto: © Oli­ver Merk)

Die Bi­ber­a­cher U 12 Mäd­chen ha­ben bei der DM un­ter 19 Teil­neh­mern ei­nen her­vor­ra­gen­den 12. Platz be­legt. Nach fu­rio­ser Vor­run­de mit 2 Sie­gen, ei­nem Re­mis und ei­ner Nie­der­la­ge ge­gen den Fa­vo­ri­ten und spä­te­ren Deut­schen Meis­ter MTV Wan­g­er­sen konn­te das sehr jun­ge Bi­ber­a­cher Team -auch ver­let­zungs­be­dingt- in der Zwi­schen- und End­run­de am Sonn­tag kein wei­te­res Spiel mehr ge­win­nen.
Die be­reits frei­tags er­folg­te An­rei­se be­gann mit ei­ner klei­nen Trai­nings­ein­heit im Bie­sigsta­di­on und dem Auf­bau von 2 Pa­vil­lons für den Bi­ber­a­cher Tross. Die DM star­te­te am Sams­tag nach Be­grü­ßung- und Er­öff­nungs­re­den. Trai­ner Mar­kus Ham­ber­ger und Be­treu­er Uwe Kratz hat­ten mit Ella Au­ern­ham­mer, Jo­han­na Grei­ner, Han­nah Kratz, Han­na Laß­le­ben, Va­le­rie Merk, Anne Mey, Ca­ro­lin Rätz, Se­li­na Spoh­rer und Ani­ka Trom­mes­hau­ser alle Spie­le­rin­nen an Bord. Nach Schieds­rich­ter­ein­tei­lung im 1. Durch­gang war Bi­be­rach erst in Run­de 6 an der Rei­he. Geg­ner war der TV Seg­nitz (3. By), der nur zu viert an­trat. So konn­ten beim 2:0 Sieg (11:8, 12:10) alle Spie­le­rin­nen ein­ge­setzt wer­den. Ge­gen den MTV Wan­g­er­sen hat­te Bi­be­rach bei der 0:2 Nie­der­la­ge (3:11, 2:11) nicht den Hauch ei­ner Chan­ce. Im fol­gen­den Spiel ge­gen den SV En­er­gie Gör­litz (3. Sach­sen) reich­te es nach Ver­lust von Satz 1 mit 11:13 in Satz 2 mit dem 12:10 zum 1:1 Un­ent­schie­den. Be­dau­er­li­cher­wei­se ver­letz­te sich in die­sem Spiel Haupt­an­grei­fe­rin Ca­ro­lin Rätz am Schlag­arm. Dies war für die wei­te­ren Spie­le ein kaum aus­zu­glei­chen­des Han­di­cap. Glück­li­cher­wei­se traf Bi­be­rach im 4. Spiel auf das schwächs­te Team in der Grup­pe, den Oh­ligser TV. Da­bei konn­te die Fa­vo­ri­ten­rol­le der TG Bi­be­rach mit dem 2:0 Sieg (11:6, 11:6) be­stä­tigt wer­den. Mit 5:3 Punk­ten be­leg­ten die Bi­ber­a­che­rin­nen über­ra­schend den 2. Platz in der Grup­pe D. Im Qua­li­fi­ka­ti­ons­spiel für die End­run­de ging es am Sonn­tag ge­gen den TSV Gnutz, 3. Grup­pe C, wei­ter. Ge­gen die kör­per­lich über­le­ge­nen Geg­ne­rin­nen konn­te Bi­be­rach bis zum 5:5 in Satz 1 und 6:6 im 2. Satz mit­hal­ten, al­ler­dings die 0:2 Nie­der­la­ge (6:11, 7:11) nicht ab­wen­den. Es fehl­te der Druck im An­griffs­spiel. So­mit spiel­te Bi­be­rach um Platz 9 bis 12. Ge­gen den SV Kub­schütz ent­wi­ckel­te sich ein span­nen­der 3 Satz-Kri­mi, bei dem die Kub­schüt­ze­rin­nen beim 2:1 Sieg (11:8, 9:11, 11:9) als glück­li­che Sie­ge­rin­nen vom Platz gin­gen. Nach kur­zer Ver­schnauf­pau­se und Schieds­rich­ter­ein­satz folg­te nun für Bi­be­rach das letz­te Spiel die­ser DM um Platz 11, er­neut ge­gen Gör­litz, ohne Ca­ro­lin Rätz.
Den Haupt­an­griff über­nahm nun Links­hän­de­rin Han­na Laß­le­ben, nach ent­spre­chen­der Um­stel­lung des Teams durch Ham­ber­ger. Letzt­lich reich­te die Kraft der Spie­le­rin­nen nicht aus, den ers­ten Satz zu ge­win­nen. Zu al­lem Un­glück der Bi­ber­a­cher ver­letz­te sich Han­na Laß­le­ben beim Zu­rück­lau­fen beim Auf­prall an ei­ner Sport­platz­be­gren­zung am dem Kopf. Nach er­neu­ter Aus­wechs­lung und Um­stel­lung konn­te das tap­fer kämp­fen­de Team die 0:2 Nie­der­la­ge (6:11, 8:11) nicht ver­hin­dern und lan­de­te auf dem 12. Platz. Ham­ber­ger: “Das ist auf­grund der wid­ri­gen Um­stän­de ein tol­les Er­geb­nis”. Das Mäd­chen-End­spiel be­strit­ten mit ei­ner Spiel­dau­er von 1 Std. und 20 Min. Wan­g­er­sen und Herrn­wahl­t­hann. In der erst­klas­si­gen Be­geg­nung ging der Fa­vo­rit Wan­g­er­sen mit ei­nem 2:1 Er­folg (11:6, 5:11, 12:10) als Sie­ger und Deut­scher Meis­ter vom Platz. Bei der männ­li­chen U12 ge­wann der VfK Ber­lin ge­gen den Ahl­hor­ner SV mit 2:0 (13:11, 11:6). Nach meh­re­ren Ab­schluss­re­den, Sie­ger­eh­rung, Ver­tei­lung von Po­ka­len und Me­dail­len er­tön­te die Na­tio­nal­hym­ne, ge­spielt von der Waib­städ­ter SFZ-Big Band. Ham­ber­ger: “Da die Mann­schaft kei­ne Spie­le­rin an der Al­ters­gren­ze hat, kann sie am 01./02. Sep­tem­ber 2018 auf hei­mi­schen Bo­den bei der U12 DM in Bi­be­rach er­neut ver­su­chen ei­nen Platz ganz vor­ne zu er­kämp­fen.”

Ab­schluss­ta­bel­le Deut­sche Meis­ter­schaft 2017 Feld U12 weib­lich:
1. MTV Wan­g­er­sen
2. TV Herrn­wahl­t­hann
3. TV Hunt­lo­sen
4. Ahl­hor­ner SV
5. TV Stamm­bach
6. TV GH Bret­torf
7. TSV Gnutz
8. War­den­bur­ger TV
9. SV Kub­schütz
10. TSV Karls­dorf
11. SV En­er­gie Gör­litz
12. TG Bi­be­rach
13. BSC Mo­tor Roch­litz
14. Bra­schos­ser TV
15. TV Seg­nitz
16. Güs­tro­wer SC
17. VfL Kel­ling­hu­sen
18. Ham­mer SC
19. Oh­ligser TV

Die gan­ze Ver­an­stal­tung in Bil­dern © Oli­ver Merk

Print Friendly, PDF & Email