U18w holt 2:4 Punkte

h.v.l.: Nina Mül­ler, Jana Haber­bosch, Peter Bucher (Tr); v.v.l.: Eli­sa Hai­gis, Julia Bucher, Katha­ri­na Merk (Foto: © Jür­gen Schoch)

Zum Beginn der Feldrun­de des U18w-Damen­nach­wu­ches am Sams­tag in Gärtrin­gen ver­lo­ren die Biber­ache­rin­nen ein Spiel und schaff­ten 2 Unent­schie­den. Bei schwie­ri­gen Wit­te­rungs­ver­hält­nis­sen (6°C, Regen & Wind) absol­vier­te die neu for­mier­te U18w ihren ers­ten Vor­run­den­spiel­tag. In der 1. Begeg­nung unter­lag die U18w den Spie­le­rin­nen vom TV Vaihingen/Enz mit 0:2 (7:11, 6:11). Es über­wo­gen die Direkt­punk­te beim Auf­schlag und Biber­ach fehl­te noch die Fein­ab­stim­mung unter­ein­an­der. Ähn­lich ver­lief Satz 1 gegen den TSV Calw, der mit 5:11 ver­lo­ren ging. In Satz 2 ent­wi­ckel­te sich ein offe­ner Schlag­ab­tausch und die Biber­acher Spie­le­rin­nen agier­ten mit gro­ßem Kampf­geist. Letzt­lich gelang beim Stand von 14:14 ein plat­zier­ter Biber­acher Auf­schlag zum ver­dien­ten Satz­ge­winn mit 15:14 und dem 1:1 Aus­gleich. Ähn­lich ver­lief Spiel 3 gegen den TV Heuch­lin­gen. Nach Ver­lust des 1. Sat­zes mit 9:11 waren die Biber­ache­rin­nen bes­ser auf den Geg­ner ein­ge­stellt und konn­ten sich einen knap­pen , aber ver­dien­ten 11:9 Satz­ge­winn zum 1:1 End­stand erspie­len. Trai­ner Peter Bucher: „ Das neue for­mier­te Team hat dem Wet­ter getrotzt und vol­len Ein­satz gezeigt, mehr kann man nicht ver­lan­gen.“

Print Friendly, PDF & Email