TG2 wird überraschender Bezirksligavierter

h.v.l.: Linus Wit­ze­mann, Rudi Mey, Anna Cze­kal­la und Dirk Theo­boldt; v.v.l.: Jan Theo­boldt, Jür­gen und Silas Schoch (Foto: © Pri­vat)

Beim letz­ten Spiel­tag der Bezirks­liga hat sich die TG2 am Sonn­tag Wan­gen mit 3 Sie­gen von Platz 6 noch auf den guten vier­ten Rang ver­bes­sert. Gegen Gast­ge­ber MTG Wan­gen taten sich die Biber­acher lan­ge schwer und gewan­nen den ers­ten Satz erst in der Ver­län­ge­rung mit 14:12. Auch Satz 2 war ähn­lich umkämpft, jedoch mit dem glück­li­che­ren Ende für Wan­gen (13:11). In Satz stell­te die TG um und gewann am Ende unge­fähr­det mit 11:7 zum 2:1 Gesamt­sieg.

Gegen star­ke Bad Wald­se­er zeig­ten die Biber­acher eine sehr gute Leis­tung. Ohne Eigen­feh­ler und hoch kon­zen­triert konn­ten sie bei­de Sät­ze mit 11:9 und 11:6 zum 2:0 Sieg ein­spie­len. Im 3. Match gegen den SV Erlen­moos war im direk­ten Ver­gleich ein Biber­acher Sieg not­wen­dig um die Nach­barn vom fünf­ten Platz zu ver­drän­gen. Beim 15:14 in Satz 1 bewie­sen die Biber Ner­ven­stär­ke, wie auch im zwei­ten Satz beim 11:9 Erfolg zum 2:0 End­ergeb­nis. Da in der Fol­ge der TV Was­ser­burg noch gegen Wes­ter­stet­ten und Bad Wald­see ver­lor konn­te sich die TG 2 nicht nur an Erlen­moos son­dern auch noch an Was­ser­burg vor­bei auf den vier­ten Rang der Abschluß­ta­bel­le schie­ben.

Spiel­füh­rer Dirk Theo­boldt: „Den Grund­stein für die drei Sie­ge am letz­ten Spiel­tag leg­ten die her­vor­ra­gen­den Anga­ben von Silas Schoch. Auf die­ses soli­de Fun­da­ment bau­ten wir Biber­acher unser Spiel auf und kamen bei allen 3 Sie­gen sel­ten in Bedräng­nis.“

Print Friendly, PDF & Email