U 16 weiblich holt Bronze bei der Württembergischen Meisterschaft in Knittlingen

(Foto: © Mar­kus Hamberger)

Das Biber­acher U 16 weib­lich Team erreich­te am Sams­tag in Knitt­lin­gen, Aus­rich­ter TV Hohen­klin­gen, bei der Würt­tem­ber­gi­schen Meis­ter­schaft Platz 3 und sicher­te sich die Bron­ze­me­dail­le hin­ter Meis­ter TV Vaihingen/Enz und dem 2. TV Hohenklingen. 

Die von Mar­kus Ham­ber­ger trai­nier­te Mann­schaft mit Jana Haber­bosch, Julia Bucher, Katha­ri­na Merk, Anne Mey, Caro­lin Rätz, Han­nah Kratz und Han­na Laß­le­ben schaff­te in der-Vor­run­de mit einem 1:1 Remis (11:5, 6:11) gegen den TV Unter­h­au­g­stett und dem 2:0 Sieg (11:0, 11:1) gegen den TV Verin­gen­dorf Platz 1 in ihrer Grup­pe und den Ein­zug ins Halb­fi­na­le. Biber­acher Geg­ner war Aus­rich­ter TV Hohen­klin­gen. In Satz 1 gelang es den TG-Spie­le­rin­nen nicht, sich auf die wuch­ti­gen Bäl­le der geg­ne­ri­schen Angrei­fe­rin ein­zu­stel­len, wodurch der Satz mit 6:11 ver­lo­ren ging. Trotz ver­bes­ser­tem Spiel konn­ten die TG-Spie­le­rin­nen auch den anschlie­ßen­den 9:11 Satz­ver­lust zur 0:2 Nie­der­la­ge nicht abwenden.

Dem­zu­fol­ge war das Spiel um Platz 3 die letz­te Auf­ga­be. Erneut traf Bibe­rach auf den TV Unter­h­au­g­stett. Des­sen Spie­le­rin­nen hat­ten sich viel vor­ge­nom­men, Bibe­rach woll­te Bron­ze gewin­nen. Dem deut­li­chen 11:7 Satz­er­folg der Biber­ache­rin­nen setz­te Unter­h­au­g­stett in Satz 2 mit 11:9 den Spiel­aus­gleich ent­ge­gen. Gegen Ende des 3. Sat­zes wog­te das Spiel hin und her. Eine tak­ti­sche Umstel­lung von Trai­ner Ham­ber­ger brach­te hier die Ent­schei­dung zuguns­ten der TG mit dem 11:9 Satz­ge­winn zum 2:1 End­stand für Biberach.

Fazit Mar­kus Ham­ber­ger: „Es war ein anstren­gen­der, lan­ger Spiel­tag von 6.30 Uhr bis 20.40 Uhr. Wir freu­en uns über Bronze.“

Print Friendly, PDF & Email

Diese Seite verwendet Google Analytics. Weitere Informationen und Opt-Out.

Wir nehmen den Trainingsbetrieb Feld ab Mittwoch, 09.06.2021 auf.

Es gelten dabei folgende Regeln (Stand 04.06.2021), um deren Einhaltung wir dringend bitten (Basis Hygienekonzept TG-Biberach):

Jede Trainingsgruppe muss vor dem Training einen Corona-Verantwortlichen benennen (i.d.R. der Trainer). Diese Person muss den entsprechenden Nachweis über den tagesaktuellen Test*, den Impfnachweis (Einsicht Impfpass) oder Genesenennachweis in kontrollieren. Kann ein Teilnehmer keinen Nachweis in schriftlicher oder digitaler Form erbringen muss er sofort das Sportgelände verlassen.

  1. Die Sportler/innen müssen bereits umgezogen auf der Trainingsfläche erscheinen. Umkleiden und Duschen dürfen nicht genutzt werden. Wenn möglich soll der Gang zur Toilette vermieden werden, er ist aber erlaubt. Dadurch vermeiden wir zeitaufwändiges Reinigen und haben mehr Trainigszeit.
  2. Kontakte außerhalb des Trainings sind auf ein Mindestmaß zu beschränken.
  3. Sofern der Trainings- und Übungsbetrieb in Gruppen stattfindet, soll eine Durchmischung der Gruppen vermieden werden.
  4. Der Trainer muss immer dann eine medizinische Maske tragen, wenn der Mindestabstand von 1,5m nicht eingehalten werden kann. Trainer sind gleichzeitig auch Hygienebeauftragte, das bedeutet sie müssen dafür sorgen, dass die Regeln eingehalten werden.
  5. Jeder Trainingsteilnehmer hat ein Handdesinfektionsmittel bei sich zu führen. Vor und nach jedem Training muss jeder Teilnehmer seine Hände desinfizieren.
  6. Gemeinsam genutzte Sportgeräte müssen nach dem Training desinfiziert werden. Das benötigte Desinfektionsmittel muss von den Trainern mitgeführt werden. Wenn möglich nutzt jeder Sportler nur das eigene Material.
  7. Bei der Gestaltung der Trainingseinheiten sind die Konzepte der jeweiligen Fachverbände zu beachten.
  8. Die Teilnahme an Sportangeboten der TG mit COVID-19-Symptomatik und respiratorischer Symptomatik, d.h. Erkältungszeichen, Grippesymptomen, akuter Verlust von Geruchs- und Geschmackssinn ist untersagt.
  9. Von der Teilnahme am Trainings- und Übungsbetrieb ausgeschlossen sind Personen, die in Kontakt zu einer infizierten Person stehen oder standen, wenn seit dem Kontakt mit einer infizierten Person noch nicht 14 Tage vergangen sind.

Teilnahme am Training grundsätzlich nur nach Anmeldung bis spätestens Sonntag Abend.

*=Hinweis der Stadt Biberach: „Wir prüfen derzeit noch, ob bei Schülerinnen und Schüler, die zweimal pro Woche in der Schule getestet werden und darüber eine Bestätigung erhalten, der zusätzliche tagesaktuelle Corona-Schnelltest entfallen kann. Bis dahin muss jedoch ein tagesaktueller Test vorgelegt werden, der nicht älter als 24 Stunden sein darf.“