Bronze für U14w bei der Süddeutschen Meisterschaft in Bautzen

v.l.: Uwe Kratz (Tr), Lina Bern­löhr, Valerie Merk, Car­olin Rätz, Han­na Kratz, Han­nah Laßleben, Anne Mey, Lore­na Schöpflin, Johan­na Grein­er, Markus Ham­berg­er (Tr) (Foto: © Oliv­er Merk)

Das weib­liche U 14 Team der TG Bib­er­ach sicherte sich nach dem Titel­gewinn bei der Würt­tem­ber­gis­chen Meis­ter­schaft vor 2 Wochen nun am ver­gan­genen Woch­enende bei der Süd­deutschen Meis­ter­schaft im säch­sis­chen Bautzen Platz 3 und gewann die Bronzemedaille.

Bei der vom SV Kub­schütz aus­gerichteten Meis­ter­schaft spielte Bib­er­ach in der Vor­run­den­gruppe B am Sam­stag zunächst gegen den TSV Malmsheim (3. STB/Schwaben). Bei dem nie gefährde­ten 2:0 Erfolg (11:7,11:5) kon­nte Train­er Markus Ham­berg­er alle Spielerin­nen ein­set­zen. Es fol­gte gegen den TV Stamm­bach (2. BTSV/Bayern) ein weit­er­er 2:0 Sieg (11:7, 11:7), dem eine aus­geze­ich­nete Abwehrleis­tung zu Grunde lag. Damit war das Weit­erkom­men bere­its gesichert, bei einem weit­eren Punk­t­gewinn gegen den SV Energie Gör­litz (2. STV/Sachsen) sog­ar die Halb­final­teil­nahme. Im schwierig­sten Spiel an diesem Tag, das erst gegen 21 Uhr begann, gelang ein hart erkämpfter 11:8 Satzgewinn, dem in Satz 2 in einem wahren Kri­mi let­ztlich ein 14:12 Erfolg zum 2:0 Sieg fol­gte. Dabei gelang es sog­ar, einen Satzball des Geg­n­ers erfol­gre­ich abzuwehren.

Son­ntags, erst gegen 12 Uhr, trat Bib­er­ach zum Halb­fi­nale gegen den TV Her­rn­wahlthann (1. BTSV) an. Der TV Her­rn­wahlthann hat­te sich zu diesem Zeit­punkt im Qual­i­fika­tion­sspiel ums Halb­fi­nale beim 2:0 Kan­ter­sieg (11:4, 11:2) gegen den SV Energie Gör­litz bere­its warm gespielt und heiß gemacht und ließ die TG-Spielerin­nen beim 2:0 Erfolg (11:5, 11:5) nicht zu ihrem Spiel kom­men. Das Spiel um Platz 3, erneut gegen den TV Stamm­bach, war dann geprägt vom Ver­such an die eige­nen Stärken anzuknüpfen und wieder aus dem spielerischen Tief her­auszukom­men. Let­ztlich gelang am Ende gegen die großgewach­se­nen Stamm­bacherin­nen doch noch ein glück­lich­er 2:1 Sieg (13:11, 8:11, 11:7) zum Gewinn der Bronzemedaille, damit bot das Turnier für die Bib­er­acherin­nen noch einen ver­söhn­lichen Abschluß.

Die Bilanz von Train­er Markus Ham­berg­er: „Wir haben uns mit unserem jun­gen Team wack­er gegen die Süd­deutsche Spitze behauptet. Es gilt nun weit­er die Angriff­sspielerin­nen auszu­bilden um in den näch­sten drei U14 Run­den ganz vorne mit­mis­chen zu kön­nen”

 

Alle Bilder dieser Ver­anstal­tung bei Flickr   (© Oliv­er Merk)

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.