Bronze für U14w bei der Süddeutschen Meisterschaft in Bautzen

v.l.: Uwe Kratz (Tr), Lina Bern­löhr, Valerie Merk, Car­olin Rätz, Han­na Kratz, Han­nah Laßleben, Anne Mey, Lore­na Schöpflin, Johan­na Grein­er, Markus Ham­berg­er (Tr) (Foto: © Oliv­er Merk)

Das weib­liche U 14 Team der TG Bib­er­ach sicherte sich nach dem Titel­gewinn bei der Würt­tem­ber­gis­chen Meis­ter­schaft vor 2 Wochen nun am ver­gan­genen Woch­enende bei der Süd­deutschen Meis­ter­schaft im säch­sis­chen Bautzen Platz 3 und gewann die Bronzemedaille.

Bei der vom SV Kub­schütz aus­gerichteten Meis­ter­schaft spielte Bib­er­ach in der Vor­run­den­gruppe B am Sam­stag zunächst gegen den TSV Malmsheim (3. STB/Schwaben). Bei dem nie gefährde­ten 2:0 Erfolg (11:7,11:5) kon­nte Train­er Markus Ham­berg­er alle Spielerin­nen ein­set­zen. Es fol­gte gegen den TV Stamm­bach (2. BTSV/Bayern) ein weit­er­er 2:0 Sieg (11:7, 11:7), dem eine aus­geze­ich­nete Abwehrleis­tung zu Grunde lag. Damit war das Weit­erkom­men bere­its gesichert, bei einem weit­eren Punk­t­gewinn gegen den SV Energie Gör­litz (2. STV/Sachsen) sog­ar die Halb­final­teil­nahme. Im schwierig­sten Spiel an diesem Tag, das erst gegen 21 Uhr begann, gelang ein hart erkämpfter 11:8 Satzgewinn, dem in Satz 2 in einem wahren Kri­mi let­ztlich ein 14:12 Erfolg zum 2:0 Sieg fol­gte. Dabei gelang es sog­ar, einen Satzball des Geg­n­ers erfol­gre­ich abzuwehren.

Son­ntags, erst gegen 12 Uhr, trat Bib­er­ach zum Halb­fi­nale gegen den TV Her­rn­wahlthann (1. BTSV) an. Der TV Her­rn­wahlthann hat­te sich zu diesem Zeit­punkt im Qual­i­fika­tion­sspiel ums Halb­fi­nale beim 2:0 Kan­ter­sieg (11:4, 11:2) gegen den SV Energie Gör­litz bere­its warm gespielt und heiß gemacht und ließ die TG-Spielerin­nen beim 2:0 Erfolg (11:5, 11:5) nicht zu ihrem Spiel kom­men. Das Spiel um Platz 3, erneut gegen den TV Stamm­bach, war dann geprägt vom Ver­such an die eige­nen Stärken anzuknüpfen und wieder aus dem spielerischen Tief her­auszukom­men. Let­ztlich gelang am Ende gegen die großgewach­se­nen Stamm­bacherin­nen doch noch ein glück­lich­er 2:1 Sieg (13:11, 8:11, 11:7) zum Gewinn der Bronzemedaille, damit bot das Turnier für die Bib­er­acherin­nen noch einen ver­söhn­lichen Abschluß.

Die Bilanz von Train­er Markus Ham­berg­er: „Wir haben uns mit unserem jun­gen Team wack­er gegen die Süd­deutsche Spitze behauptet. Es gilt nun weit­er die Angriff­sspielerin­nen auszu­bilden um in den näch­sten drei U14 Run­den ganz vorne mit­mis­chen zu kön­nen”

 

Alle Bilder dieser Ver­anstal­tung bei Flickr   (© Oliv­er Merk)

Print Friendly, PDF & Email

Diese Seite verwendet Google Analytics. Weitere Informationen und Opt-Out.

Die Turngemeinde Biberach 1847 e.V. stellt den Sportbetrieb bis zum Ende der Osterferien ein

Angesichts der aktuellen Entwicklung in Bezug auf die Corona Pandemie setzt die TG Biberach und damit alle 29 Abteilungen ab sofort mit dem Sport- und Trainingsbetrieb bis zum Ende der Osterferien (19.04.2020) aus.
Der TG Vorstand hat heute einstimmig diese bedauerliche aber alternativlose Entscheidung getroffen. Als Großsportverein haben wir eine besondere Verantwortung für die Gesellschaft und natürlich für unsere Sportler und Mitglieder. Die TG ist in ständigem Kontakt mit den örtlichen Behörden und dem Landessportbund und wird zu gegebener Zeit über die Situation nach den Osterferien entscheiden.
„Die Gesundheit und Sicherheit der Sportler, Trainer, Familien, Ehrenamtlichen und allen weiteren Beteiligten stehen für uns im Vordergrund. Daher ist diese Entscheidung unumgänglich“, erklärt Vorstandsvorsitzender Hans-Peter Beer.

Kontakt:
Turngemeinde Biberach 1847 e.V.
Geschäftsführer
Thiemo Potthast
07351/71855
thiemo.potthast@tg-biberach.de