Jahreshauptversammlung des Fördervereins

Zur Haupt­ver­samm­lung am 10.03.2020 des im April 2014 gegrün­de­ten För­der­ver­eins begrüß­te der 1. Vor­sit­zen­de Fabi­an Cze­kal­la die anwe­sen­den Mit­glie­der. Er berich­te­te über das Geschäfts­jahr und dass man im ver­gan­ge­nen Jahr neue Mit­glie­der für den Ver­ein gewin­nen konn­te. Zahl­rei­che Spen­den konn­ten ver­bucht wer­den und der Ver­ein neh­me wei­ter Fahrt auf, um die Arbeit der Faust­bal­ler in Bibe­rach finan­zi­ell und ideell unter­stüt­zen zu kön­nen. Auch in 2019 konn­ten Zuschüs­se an die Faust­bal­ler, ins­be­son­de­re für die Unter­stüt­zung der Jugend über­ge­ben wer­den. Dar­un­ter die Anschaf­fung von Jugend-Faust­bäl­len, die Anschub­fi­nan­zie­rung der neu­en Ball­schu­le und ein Zuschuss zur Jugend­weih­nachts­fei­er. Nach dem Rück­blick des 1. Vor­sit­zen­den stell­te Kas­sie­re­rin Anna Cze­kal­la den Kas­sen­be­richt vor, deren Arbeit dann vom anwe­sen­den Kas­sen­prü­fer gelobt wur­de. Die Ent­las­tung der Vor­stands­mit­glie­der durch die Ver­samm­lung erfolg­te ein­stim­mig. Ein wich­ti­ger Punkt bei der dies­jäh­ri­gen Haupt­ver­samm­lung waren die Wah­len. Das alte Vor­stands­team mit Fabi­an Cze­kal­la, Hel­mut Egger und Anna Cze­kal­la stell­te sich erneut zur Wahl zur Ver­fü­gung. Die Anwe­sen­den wähl­ten jeweils ein­stim­mig und bestä­tig­ten die Vor­stands­mit­glie­der für wei­te­re 3 Jah­re und hono­rier­ten somit die geleis­te­te Arbeit. Mit Engel­bert Dafer­ner und Johan­nes Kuon wur­den zwei neue Kas­sen­prü­fer gewählt. Nach einer kur­zen Aus­spra­che schloss der 1. Vor­sit­zen­de die Jahreshauptversammlung.

Zie­le des Ver­eins sind die Gewin­nung neu­er Mit­glie­der, um nicht nur finan­zi­el­le Mit­tel zu gene­rie­ren, son­dern dass vor allem auch die Bin­dung und Unter­stüt­zung zum Biber­acher Faust­ball-Sport wächst.

 

Der alte und neue Vorstand:

  • Vor­sit­zen­der: Fabi­an Czekalla
  • Vor­sit­zen­der Hel­mut Egger
  • Kas­sie­re­rin: Anna Czekalla

 

Wenn auch Sie die Faust­ball-Abtei­lung unter­stüt­zen möch­ten, wer­den Sie Mit­glied im Förderverein!
Infor­ma­tio­nen und das Anmel­de­for­mu­lar fin­den Sie unter www.faustball-biberach.de/foerderverein

Print Friendly, PDF & Email

Diese Seite verwendet Google Analytics. Weitere Informationen und Opt-Out.

Wir nehmen den Trainingsbetrieb Feld ab Mittwoch, 09.06.2021 auf.

Es gelten dabei folgende Regeln (Stand 21.06.2021), um deren Einhaltung wir dringend bitten (Basis Hygienekonzept TG-Biberach):

Es müssen 10 m² pro Sportler zur Verfügung steht. Für Trainer und Sportler besteht keine Testpflicht.

  1. Die Sportler/innen müssen bereits umgezogen auf der Trainingsfläche erscheinen. Umkleiden und Duschen dürfen wieder genutzt werden.
  2. Kontakte außerhalb des Trainings sind auf ein Mindestmaß zu beschränken.
  3. Sofern der Trainings- und Übungsbetrieb in Gruppen stattfindet, soll eine Durchmischung der Gruppen vermieden werden.
  4. Der Trainer muss immer dann eine medizinische Maske tragen, wenn der Mindestabstand von 1,5m nicht eingehalten werden kann. Trainer sind gleichzeitig auch Hygienebeauftragte, das bedeutet sie müssen dafür sorgen, dass die Regeln eingehalten werden.
  5. Jeder Trainingsteilnehmer hat ein Handdesinfektionsmittel bei sich zu führen. Vor und nach jedem Training muss jeder Teilnehmer seine Hände desinfizieren.
  6. Gemeinsam genutzte Sportgeräte müssen nach dem Training desinfiziert werden. Das benötigte Desinfektionsmittel muss von den Trainern mitgeführt werden. Wenn möglich nutzt jeder Sportler nur das eigene Material.
  7. Die Sportfläche ist mindestens 15 Minuten vor dem Eintreffen der nächsten Trainingsgruppe zu verlassen.
  8. Bei der Gestaltung der Trainingseinheiten sind die Konzepte der jeweiligen Fachverbände zu beachten.
  9. Die Teilnahme an Sportangeboten der TG mit COVID-19-Symptomatik und respiratorischer Symptomatik, d.h. Erkältungszeichen, Grippesymptomen, akuter Verlust von Geruchs- und Geschmackssinn ist untersagt.
  10. Von der Teilnahme am Trainings- und Übungsbetrieb ausgeschlossen sind Personen, die in Kontakt zu einer infizierten Person stehen oder standen, wenn seit dem Kontakt mit einer infizierten Person noch nicht 14 Tage vergangen sind.

Teilnahme am Training grundsätzlich nur nach Anmeldung bis spätestens Sonntag Abend.