Jahreshauptversammlung 2020

(Foto: © Oli­ver Merk)

Die Jah­res­haupt­ver­samm­lung der TG-Faust­ball­ab­tei­lung fand am 10.03.2020, im TG-Ver­eins­heim ‑und damit glück­li­cher­wei­se noch vor den Coro­na-Ein­schrän­kun­gen‑, statt. Abtei­lungs­lei­ter Fabi­an Cze­kal­la konn­te 29 Teil­neh­mer und TG-Vor­stands­mit­glied Frank Ladel begrü­ßen. Sein Rechen­schafts­be­richt erfolg­te in einem umfang­rei­chen Power-Point-Vor­trag über die zahl­rei­chen Akti­vi­tä­ten und Erfol­ge im ver­gan­ge­nen Jahr. Nach Aus­füh­run­gen über die leicht gesun­ke­ne Mit­glie­der­zahl (von 136 auf 131) berich­te­te er über die Jah­res­ab­schluss­wan­de­rung, das Zip­fel­müt­zen­tur­nier, den Bären­fal­len­aus­flug, das Jeder­mann­tur­nier, den Trai­ner­lehr­gang in Neu­gab­lonz mit 9 Biber­acher Teil­neh­mern, das Jugend­zelt­la­ger, die Jugend­weih­nachts­fei­er sowie den Faust­ball­för­der­ver­ein. Her­aus­ge­ragt habe die all­sei­tig gelob­te Durch­füh­rung der Deut­schen Meis­ter­schaft (DM) U 14 weib­lich am 23./24.03.2019 in der Wil­helm-Leger-Hal­le. Bei der erst­ma­lig in den Biber­acher Feri­en­frei­zei­ten erfolg­ten Nach­wuchs­wer­bung sei­en über 1000 Kin­der und Jugend­li­che erreicht wor­den, von denen 300 das Faust­ball­an­ge­bot wahr­ge­nom­men hät­ten. Zusätz­lich sei eine Ball­schu­le für Kin­der ab 7/8 Jah­ren ein­ge­rich­tet wor­den.

 

Von den Jugend­trai­nern wur­den das Abschnei­den ihrer Teams in Feld und Hal­le dar­ge­stellt. Neben guten Plat­zie­run­gen inner­halb des STB erreich­ten im Feld die U 12 und U 14 weib­lich Mann­schaf­ten jeweils den 7. Platz bei der DM. Natio­na­le und inter­na­tio­na­le Titel hol­ten Caro­lin Rätz und Anne Mey mit dem Titel­ge­winn des Deut­schen Meis­ters im U 14 Team, wie auch in der Gesamt­wer­tung aller STB-Mann­schaf­ten. Zusätz­lich konn­ten bei­de auch beim Jugend­eu­ro­pa­cup eine Gold- und Bron­ze­me­dail­le errin­gen. In der Hal­le schaff­te des U 14 weib­lich Team bei den SDM den 3. Rang und das U 16 w Team den 5. Platz.

 

Im akti­ven Bereich berich­te­ten die jewei­li­gen Mann­schafts­füh­rer. Das Damen­team um Mari­on Fack­ler erspiel­te sich in der Lan­des­li­ga in der Hal­le den 3. Platz, im Feld gelang mit dem 2. Platz der Auf­stieg in die Schwa­ben­li­ga. Die Biber­acher 1. Mann­schaft um Kapi­tän Uwe Kratz und Trai­ner Valen­tin Ulrich konn­te im Feld in der Ver­bands­li­ga dem Meis­ter­ti­tel holen und den Auf­stieg in die Schwa­ben­li­ga errei­chen. In der Hal­le reich­te es in der Schwa­ben­li­ga nur zum 6. Platz, der den Abstieg in die Ver­bands­li­ga bedeu­te­te. Die TG 2 mit Mann­schafts­füh­rer Dirk Theo­boldt erreich­te in der Bezirks­li­ga in der Hal­le, wie auch im Feld, jeweils den 4. Rang.

 

In sei­nem Kas­sen­be­richt ging Kas­sier Man­fred Schuler für das ver­gan­ge­nen Geschäfts­jahr etwas detail­lier­ter auf ein­zel­ne gro­ße Pos­ten ein. Kas­sen­prü­fer Engel­bert Dafer­ner beschei­nig­te dem Kas­sier eine über­sicht­li­che, in allen Berei­chen nach­voll­zieh­ba­re und bean­stan­dungs­freie Arbeit und schlug des­sen Ent­las­tung vor. Die Ent­las­tun­gen über­nahm Herr Ladel. Sie erfolg­ten ein­stim­mig.

 

Zum Ende der Haupt­ver­samm­lung bedank­te sich Abtei­lungs­lei­ter Cze­kal­la bei Herrn Ladel und den Teil­neh­mern.

 

Nach­dem für den schei­den­den Kas­sier Schuler mit Mar­kus Rätz ein Nach­fol­ger gefun­den war, wur­de die­ser für 1 Jahr kom­mis­sa­risch mit den Auf­ga­ben betraut. Des Wei­te­ren erfolg­ten die ein­stim­mi­gen Wah­len von Oli­ver Merk zum neu­en Beauf­trag­ten für Öffent­lich­keits­ar­beit und Dag­mar Haber­bosch sowie Andrea Kurz zu Eltern­ver­tre­te­rin­nen.

 

Man­fred Schuler bekam für sei­ne seit 2012 geleis­te­te Arbeit als Kas­sier ein Prä­sent der Abtei­lung und eine Ehrung mit der TG Ehren­na­del in Bron­ze durch Frank Ladel, der auch noch Peter Bucher mit der sil­ber­nen TG Ehren­na­del für sein lang­jäh­ri­ges ehren­amt­li­ches Enga­ge­ment aus­zeich­nen konn­te.

Print Friendly, PDF & Email

Diese Seite verwendet Google Analytics. Weitere Informationen und Opt-Out.

Es gelten dabei folgende Regeln (Stand 01.10.2020), um deren Einhaltung wir dringend bitten (Basis Hygienekonzept TG-Biberach):

 

  1. Während der gesamten Trainings- und Übungseinheiten soll ein Abstand von mindestens 1,5 Metern zwischen sämtlichen anwesenden Personen (auch Mitglieder eines Haushalts) eingehalten werden; davon ausgenommen sind für das Training oder die Übungseinheit übliche Sport‑, Spiel- und Übungssituationen.
  2. Sofern der Trainings- und Übungsbetrieb in Gruppen stattfindet, soll eine Durchmischung der Gruppen vermieden werden.
  3. Eltern, die ihre Kinder zum Training bringen bzw. vom Training abholen dürfen nicht in die Halle. Die Kinder müssen vor dem Halleneingang abgesetzt & wieder abgeholt werden.
  4. Die Sportler/innen müssen bereits umgezogen auf der Trainingsfläche erscheinen. Umkleiden und Duschen dürfen nicht genutzt werden. Wenn möglich soll der Gang zur Toilette vermieden werden. Dadurch vermeiden wir zeitaufwändiges Reinigen und haben mehr Trainigszeit.
  5. Jeder Trainingsteilnehmer hat ein Handdesinfektionsmittel bei sich zu führen. Vor und nach jedem Training muss jeder Teilnehmer seine Hände desinfizieren.
  6. Gemeinsam genutzte Sportgeräte müssen nach dem Training desinfiziert werden. Das benötigte Desinfektionsmittel muss von den Trainern mitgeführt werden. Wenn möglich nutzt jeder Sportler nur das eigene Material.
  7. Es ist eine Maske zu tragen, solange bis man sich in der Halle am zugeteilten Hallenabschnitt befindet.
  8. Trainer/innen wird empfohlen einen Mundnasenschutz zu tragen. Trainer sind gleichzeitig auch Hygienebeauftragte, das bedeutet sie müssen dafür sorgen, dass die Regeln eingehalten werden.
  9. Bei der Gestaltung der Trainingseinheiten sind die Konzepte der jeweiligen Fachverbände zu beachten.
  10. Die Teilnahme an Sportangeboten der TG mit COVID-19-Symptomatik und respiratorischer Symptomatik, d.h. Erkältungszeichen, Grippesymptomen, akuter Verlust von Geruchs- und Geschmackssinn ist untersagt.
  11. Von der Teilnahme am Trainings- und Übungsbetrieb ausgeschlossen sind Personen, die in Kontakt zu einer infizierten Person stehen oder standen, wenn seit dem Kontakt mit einer infizierten Person noch nicht 14 Tage vergangen sind.

Teilnahme am Training grundsätzlich nur nach Anmeldung bis spätestens Sonntag Abend.