U14w belegt den zweiten Platz bei der Süddeutschen Meisterschaft

Kapi­tä­nin Vale­rie Merk bei der Abwehr (Foto: © Oli­ver Merk)

Das Biber­acher weib­li­che U 14-Team nahm als Würt­tem­ber­gi­scher Meis­ter an der SDM am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de in Unter­h­au­g­stett teil. Dabei schaff­te es mit einer her­vor­ra­gen­den Leis­tung die Vizemeisterschaft.

Bei dem dies­jäh­rig eher klei­nen Klas­se­ment kamen nur Meis­ter bzw. Vize­meis­ter der Lan­des­ver­bän­de Sach­sen, Bay­ern und Würt­tem­berg zum Ein­satz, ent­spre­chend hoch­klas­si­ger Nach­wuchs­faust­ball war daher zu erwar­ten. Die Biber­acher Mäd­chen, von Mar­kus Ham­ber­ger und Uwe Kratz gecoacht, beleg­ten in ihrer Vor­run­den­grup­pe nach sou­ve­rä­nen 2:0 Sie­gen gegen den TV Hal­lerstein (11:6, 11:4) und ESV Dres­den (11:6, 11:7) Platz 1 und waren damit fürs Halb­fi­na­le qualifiziert.

Hier tra­fen sie auf die Gast­ge­be­rin­nen des TVs Unter­h­au­g­stett. Hier konn­ten leich­te Schwä­chen in bei­den Sät­zen abge­legt und ein letzt­lich ver­dien­ter 2:0 Erfolg (11:7, 11:8) erspielt wer­den. Erwar­tungs­ge­mäß hieß der End­spiel­geg­ner TS Thiersheim, das Meis­ter­team aus Bay­ern. Bei­de Mann­schaf­ten lie­fer­ten sich ein Spiel auf Augen­hö­he mit rund­um sehens­wer­ten Spiel­zü­gen und ste­ti­ger Hoch­span­nung. Letzt­lich konn­ten die Biber­ache­rin­nen in bei­den Sät­zen jeweils Match­bal­le nicht ver­wer­ten und unter­la­gen unglück­lich mit 0:2 (11:13, 10:12).

Trai­ner Ham­ber­ger: „Der Süd­deut­sche Vize­meis­ter ist eine beacht­li­che Leis­tung. Ich den­ke die Mädels waren zufrie­den und die Qua­li­fi­ka­ti­on zur Deut­schen Meis­ter­schaft in Essel gibt uns jetzt Moti­va­ti­on fürs Trai­ning auf die­ses abso­lu­te Highlight.“

h.v.l.: Mar­kus Ham­ber­ger (Tr), Lore­na Schöpf­lin, Lina Bernlöhr, Vale­rie Merk, Uwe Kratz (Tr); v.v.l.: Anne Mey, Han­na Laß­le­ben, Han­nah Kratz
Print Friendly, PDF & Email

Diese Seite verwendet Google Analytics. Weitere Informationen und Opt-Out.