U14 weiblich belegt den 6. Platz bei der DM in Essel

Trotz star­kem Ein­satz (hier Han­na Laß­le­ben) war der spä­te­re deut­sche Meis­ter MTV Wan­ger­sen nicht zu schlagen. (Foto: © Oli­ver Merk)

Bei der U14-DM in Essel (Nie­der­sach­sen) haben unse­re Faust­bal­le­rin­nen den guten sechs­ten Platz erreicht. Deut­scher Meis­ter wur­de der MTV Wangersen.

Das von Trai­ner Mar­kus Ham­ber­ger und Uwe Kratz betreu­te Team mit den Spie­le­rin­nen Han­nah Kratz, Han­na Laß­le­ben, Anne Mey, Vale­rie Merk, Lore­na Schöpf­lin, Lina Bernlöhr und Lina Kratz traf in der Vor­run­den­grup­pe A auf Ahl­horn, Wan­ger­sen, Kel­ling­hu­sen und Schwe­rin. Als Mini­mal­ziel hat­ten sich die Biber­ache­rin­nen das Errei­chen der End­run­de gesetzt. Der kla­ren Nie­der­la­ge gegen den Ahl­hor­ner SV (3:11, 1:11) folg­ten Sie­ge gegen den ESV Schwe­rin (11:4, 11:4) und den VfL Kel­ling­hu­sen (11:5, 13:11). Die Vor­run­de wur­de mit einer Nie­der­la­ge (7:11, 7:11) gegen den spä­te­ren deut­schen Meis­ter MTV Wan­ger­sen beendet.

In der End­run­de traf unser Team auf den TS Thiersheim. Gegen die­sen hat­te Bibe­rach schon bei der süd­deut­schen Meis­ter­schaft im Fina­le knapp ver­lo­ren. Erneut unter­lag Bibe­rach (6:11, 9:11). Somit ging es im Spiel um den fünf­ten Platz gegen den Aus­rich­ter TSV Essel. Nach dem knap­pen Ver­lust von Satz eins (10:12) schwan­den die Biber­acher Kräf­te und trotz guter Gegen­wehr konn­te der Gast­ge­ber sei­nen Heim­vor­teil nut­zen und mit einem wei­te­ren 11:3‑Satzerfolg den Sieg ein­fah­ren. „Unse­re Mädels haben pri­ma gekämpft und das Wet­ter hat bis zum End­spiel mit­ge­macht. Wir sind stolz, zu den bes­ten zehn Mäd­chen­mann­schaf­ten Deutsch­lands zu gehö­ren“, lau­te­te das Fazit von Trai­ner Mar­kus Hamberger.

 

Alle Bil­der der Ver­an­stal­tung bei Flickr © Oli­ver Merk

Print Friendly, PDF & Email

Diese Seite verwendet Google Analytics. Weitere Informationen und Opt-Out.