Startschwierigkeiten für TG2

(Foto: © Oli­ver Merk)

Beim 1. Spiel­tag der Bezirks­li­ga am Sonn­tag in Mühl­ho­fen ver­lor die neu for­mier­te TG2 alle drei Spie­le. Kapi­tän Dirk Theo­boldt ver­such­te bereits im Auf­takt­match gegen den TV Was­ser­burg mit meh­re­ren Umstel­lun­gen an Sicher­heit zu gewin­nen.

Zwar konn­te Satz 1 noch mit 13:11 gewon­nen wer­den, die Fol­ge­sät­ze gin­gen mit 8:11 und 4:11 zum End­ergeb­nis von 1:2 ver­lo­ren. Danach ließ Titel­aspi­rant TSV All­men­din­gen den Biber­achern beim 2:0 Sieg (11:8, 11:5) kei­ne Chan­ce.

Auch gegen den SV Bad Buchau ver­lief Satz 1 aus Sicht der TG unglück­lich. Erst in der End­pha­se konn­ten die Moor­städ­ter den 11:7 Satz­ge­winn sicher­stel­len. Satz 2 konn­te Biber­ach mit 11:6 deut­lich für sich ent­schei­den. Im 3. Satz mehr­ten sich auf TG Sei­te die Eigen­feh­ler, wodurch Bad Buchau erneut mit 11:7 zum 2:1 Sieg erfolg­reich war.

 

Dirk Theo­boldt: “Wir haben uns zuneh­mend bes­ser zusam­men­ge­fun­den. Trotz der Nie­der­la­gen war die Stim­mung bei uns gut. Es gibt noch viel Luft nach oben.”

 

Wei­ter­hin spiel­ten: Jür­gen Schoch, Linus Wit­ze­mann, Peter Bucher, Rudi Mey und Jan Theo­boldt

Print Friendly, PDF & Email