Platz 9 für die U16 weiblich bei der DM in Vaihingen/Enz

Mit star­ker Abwehr auf Rang 9 bei der U16w DM in Vaihingen/Enz: Han­nah Kratz (Foto: © Oli­ver Merk)

Am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de fand in Vaihingen/ Enz die Deut­sche Faust­ball Meis­ter­schaft der weib­li­chen Jugend U16 statt. Die Qua­li­fi­ka­ti­on kam für die TG Bibe­rach über­ra­schend und somit war die Vor­be­rei­tungs­zeit von nur zwei Wochen sehr kurz.

Wei­ter­le­sen »»»

U16 weiblich nimmt am Wochenende an Deutscher Meisterschaft teil

Caro­lin Rätz (vor­ne) und Han­nah Kratz sind die­ses Wochen­en­de bei der U16 dabei. (Foto: © Oli­ver Merk)

Nach­dem eine Faust­ball­mann­schaft ihre Teil­nah­me an der deut­schen Meis­ter­schaft U16 weib­lich abge­sagt hat, hat sich für die TG Bibe­rach die Mög­lich­keit zur Teil­nah­me gebo­ten. Nach der coro­nabe­ding­ten Absa­ge der DM durch den ursprüng­li­chen Aus­rich­ter Ahl­hor­ner SV war der TV Vaihingen/Enz ein­ge­sprun­gen.Wei­ter­le­sen »»»

Förderverein beschafft neue Faustbälle für alle Mannschaften

Die Mit­glie­der des Ver­eins der Freun­de und För­de­rer des Faust­ball-Sports in Bibe­rach e.V. freu­en sich, den Biber­acher Faust­bal­lern neue Bäl­le über­rei­chen zu dür­fen. Von der Anschaf­fung von 13 neu­en Faust­bäl­len im Wert von ca. 1.000€ pro­fi­tie­ren alle Mann­schaf­ten im Jugend- und Erwach­se­nen­be­reich. Wei­ter­le­sen »»»

Dank der Elternschaft an die Trainer für die geleistete Arbeit im Jugendbereich

Dank der Eltern­schaft für die geleis­te­te Arbeit: v.l.: Mar­kus Ham­ber­ger, Anna & Fabi­an Cze­kal­la, Uwe Kratz, Lara Kurz, Linus Wit­ze­mann, Ele­na & Julia Bucher (Foto: © Dag­mar Haber­bosch)

Gro­ße Über­a­schung beim Mitt­wochs­trai­ning! Die bei­den Eltern­ver­tre­te­rin­nen Andrea Kurz und Dag­mar Haber­bosch über­reich­ten den Jugend­trai­nern Geschen­ke der Eltern­schaft für die geleis­te­te Arbeit im Jugend­be­reich.Wei­ter­le­sen »»»

Diese Seite verwendet Google Analytics. Weitere Informationen und Opt-Out.

Es gelten dabei folgende Regeln (Stand 01.10.2020), um deren Einhaltung wir dringend bitten (Basis Hygienekonzept TG-Biberach):

 

  1. Während der gesamten Trainings- und Übungseinheiten soll ein Abstand von mindestens 1,5 Metern zwischen sämtlichen anwesenden Personen (auch Mitglieder eines Haushalts) eingehalten werden; davon ausgenommen sind für das Training oder die Übungseinheit übliche Sport‑, Spiel- und Übungssituationen.
  2. Sofern der Trainings- und Übungsbetrieb in Gruppen stattfindet, soll eine Durchmischung der Gruppen vermieden werden.
  3. Eltern, die ihre Kinder zum Training bringen bzw. vom Training abholen dürfen nicht in die Halle. Die Kinder müssen vor dem Halleneingang abgesetzt & wieder abgeholt werden.
  4. Die Sportler/innen müssen bereits umgezogen auf der Trainingsfläche erscheinen. Umkleiden und Duschen dürfen nicht genutzt werden. Wenn möglich soll der Gang zur Toilette vermieden werden. Dadurch vermeiden wir zeitaufwändiges Reinigen und haben mehr Trainigszeit.
  5. Jeder Trainingsteilnehmer hat ein Handdesinfektionsmittel bei sich zu führen. Vor und nach jedem Training muss jeder Teilnehmer seine Hände desinfizieren.
  6. Gemeinsam genutzte Sportgeräte müssen nach dem Training desinfiziert werden. Das benötigte Desinfektionsmittel muss von den Trainern mitgeführt werden. Wenn möglich nutzt jeder Sportler nur das eigene Material.
  7. Es ist eine Maske zu tragen, solange bis man sich in der Halle am zugeteilten Hallenabschnitt befindet.
  8. Trainer/innen wird empfohlen einen Mundnasenschutz zu tragen. Trainer sind gleichzeitig auch Hygienebeauftragte, das bedeutet sie müssen dafür sorgen, dass die Regeln eingehalten werden.
  9. Bei der Gestaltung der Trainingseinheiten sind die Konzepte der jeweiligen Fachverbände zu beachten.
  10. Die Teilnahme an Sportangeboten der TG mit COVID-19-Symptomatik und respiratorischer Symptomatik, d.h. Erkältungszeichen, Grippesymptomen, akuter Verlust von Geruchs- und Geschmackssinn ist untersagt.
  11. Von der Teilnahme am Trainings- und Übungsbetrieb ausgeschlossen sind Personen, die in Kontakt zu einer infizierten Person stehen oder standen, wenn seit dem Kontakt mit einer infizierten Person noch nicht 14 Tage vergangen sind.

Teilnahme am Training grundsätzlich nur nach Anmeldung bis spätestens Sonntag Abend.