Mannschaftsvorstellung U12 männlich

Ausrichter

h.v.l. Tim Hus­ter, Alexan­der Kurz, Lukas Haber­bosch; v.v.l. Jus­tus Mey, Niklas Cloos, Yan­nis Müller; Zusatz­fo­tos: Fabi­an Czekalla (Tr), Anna Raut­en­strauch (Tr), Nils Haushal­ter

Für das aktuell jüng­ste Jungs-Team der TG Bib­er­ach ist es die erste Teil­nahme an ein­er über­re­gionalen Meis­ter­schaft. Mit einem Durch­schnittsalter von 9 Jahren sind sie gle­ichzeit­ig eines der jüng­sten Teams bei dieser Deutschen Meis­ter­schaft. Als Aus­richter freut sich das Team auf die Gäste aus der ganzen Bun­desre­pub­lik.

 

Die Mannschaft um Trainer­in Anna Raut­en­strauch möchte ver­suchen, den einen oder anderen Satz zu gewin­nen. Auf Grund des jun­gen Alters der Spiel­er, kön­nen sie noch einige Spiel­run­den in der Alter­sklasse U12 spie­len und nach und nach Erfahrung sam­meln.

1. LTV Baden

h.v.l.: Hen­rik Schnet­zer, Felix Schnei­der, Felix Freis­chlag, Gabriel Bertsch; v.v.l.: Daniel Mau­r­er, Lukas Freis­chlag, Sebas­t­ian Link; Train­er: Ralph Schnei­der, Betreuer: Rain­er Mau­r­er

Waib­stadt hat 5.700 Ein­wohn­er und liegt im nord­badis­chen Kraich­gau zwis­chen Hei­del­berg und Heil­bronn. West­lich­er Nach­barort ist das Fuss­ball­dorf Hof­fen­heim, Heimat des SAP-Grün­ders Diet­mar Hopp. Im Jahr 2015 feierte der TV 1865 Waib­stadt als größter Vere­in der Stadt (1.150 Mit­glieder) mit vielfälti­gen Aktiv­itäten sein 150-jähriges Jubiläum.
Die TVW-Faust­baller sind seit 35 Jahren bei den Män­nern in der 1. oder 2.Bundesliga vertreten und mit 17 Mannschaften (davon 11 Jugend) seit Jahren der größte badis­che Faust­bal­lvere­in. In der Feld­sai­son 2018 kon­nten sich gle­ich vier Nach­wuch­steams für die DM qual­i­fizieren (mU 12, mU 14, wU 16, mU 18).

Die U 12-Jungs spie­len seit rund vier Jahren unter Train­er Ralph Schnei­der zusam­men. Bei der DM im Sep­tem­ber 2017 gewan­nen die Gelb-Schwarzen bei der Heim-DM in Waib­stadt die umjubelte Bronzemedaille. Trotz alters­be­d­ingtem Auss­chei­den mehrerer Leis­tungsträger strebt der amtierende Badis­che Meis­ter in Bib­er­ach die Top 10 an.
Kapitän Felix Schnei­der war im Mai 2018 beim U 13-Bun­deslehrgang in Bret­torf dabei.

 

Erfolge der Mannschafte in der U 12-Klasse:
Feld­sai­son 2017: Badis­ch­er Meis­ter, 3.Platz DM
Hal­len­sai­son 2017/18: Badis­ch­er Meis­ter, 2.Platz BaWü-Mst.
Feld­sai­son 2018: Badis­ch­er Meis­ter

2. LTV Baden

h.v.l.: Har­ald Muck­en­fuß (Tr), Rou­ven Appen­zeller, Tim Kass­ner, Mar­lon Pippes, Felix Langer (Tr); v.v.l.: Aleen Bertsche, Gero Hagen­locher, Ida Hagen­locher, Lara Simon Es fehlt: Mar­tin Bach­maier

Der TV 1846 Bret­ten ist mit weit über 3000 Mit­gliedern ein­er der größten Vere­ine in Baden. Faust­ball wird in Bret­ten seit 1909 gespielt. Die Faust­bal­labteilung ist mit dem Gewinn von 9 Deutschen Meis­ter­schaften von 1995 bis 2001 ein­er der erfol­gre­ich­sten Vere­ine in Baden. Fast alle unsere SpielerIn­nen wur­den durch die Faust­ball-AG des Melanchthon-Gym­na­si­ums an die Sportart Faust­ball herange­führt. 2017 qual­i­fizierte sich das Team eben­falls für die DM und belegte in Waib­stadt einen zufrieden­stel­len­den 16. Platz. Drei der dama­li­gen Stamm­spiel­er mussten in dieser Sai­son alters­be­d­ingt erset­zt wer­den. Haup­tan­greifer Rou­ven Appen­zeller ist bei sein­er let­zten U12 Meis­ter­schaft wieder ein wichtiger Bestandteil des Teams. Als All­rounder sind Mar­lon Pippes und Mar­tin Bach­maier viel­seit­ig ein­set­zbar. In der Abwehrrei­he ste­hen nor­maler­weise Ida Hagen­locher und Lara Simon. Tim Kass­ner kann im Zweitschlag und in der Abwehr einge­set­zt wer­den. Die bei­den Young­sters Gero Hagen­locher und Aleen Bertsche spie­len erst seit Anfang Okto­ber Faust­ball und sind dabei Erfahrun­gen zu sam­meln.

Der TV Bret­ten freut sich auf ein span­nen­des Faust­ball­woch­enende, möchte Spaß haben und hat sich als ober­stes Ziel eine Platzierung im ersten Drit­tel des Teil­nehmer­feldes vorgenom­men

1. LTV Bayern

h.v.l.:  Hans Lan­zl (Tr) , Kat­ja Kreuzer, Emma Zenger, David Steiger, Leo Gru­ber; v.v.l.:  Alex Schlieb­itz, There­sa Lan­zl, Markus Köplinger; es fehlt: Simon Halt­maier

Her­rn­wahlthann ist ein 400 See­len Dorf etwa 25 km Südlich von Regens­burg. Faust­ball wird seit Jahrzehn­ten mit viel Begeis­terung gespielt. Die Rase­nan­la­gen unseres schö­nen Sport­gelän­des wer­den nur für Faust­ball genutzt und sind über die Region hin­aus beliebt.

Derzeit haben wir im Nach­wuchs­bere­ich ca. 60 Kinder in unter­schiedlichen Mannschaften im Train­ing. In der Feld­sai­son 2018 gehen ins­ge­samt 10 aktive Mannschaften im Jugend­bere­ich für den TV Her­rn­wahlthann an den Start. Seit Jahren sind wir mit unseren U10/12/14/16/18 Mannschaften auf vie­len Bayerischen‑, Süd­deutschen und Deutschen Meis­ter­schaften vertreten und haben dabei auch schon so manche Medaille mit nach Hause ins schöne Nieder­bay­ern gebracht.

2017 belegte die U12 männlich in Waib­stadt bei den Deutschen Meis­ter­schaften den 9. Platz, die U12 Mädels holten sich den Vize­meis­ter­ti­tel. Als Bay­erisch­er Meis­ter 2018 freuen sich unser gemis­cht­es Team und der Train­er Hans Lan­zl auf eine span­nende Deutsche Meis­ter­schaft in Bib­er­ach.

4. LTV Bayern

h.v.l.: Chris­t­ian Weiß (Tr), Franziska Weiß, Gün­ter Ort­meier; m.v.l.: Maxi Ort­meier, Ben­jamin Bit­tl, Simon Röckl, Anton Röckl, Alois Lorenz; v.v.l: David Ott, Mar­i­nus Mey­er, Michael Kei­del, Lukas Webb
Dem ober­bay­erischen MTV 1885 Rosen­heim e.V. gehören derzeit 800 Mit­glieder an, davon 90 der seit 1925 beste­hen­den Faust­bal­labteilung. Der Vere­in ver­fügt über eine eigene Sportan­lage mit zwei Faust­ball­spielfeldern und einem Klein­spielfeld sowie ein Vere­in­sheim mit Gast­stätte.
In dieser Sai­son ging der MTV mit 3 Män­ner­mannschaften, einem Team der AK 45 sowie fünf Jugend­mannschaften (3x weib­lich, 2x männlich) an den Start. Die 1. Mannschaft hat bis­lang 17 Spielzeit­en in der 1. Feld­bun­desli­ga und 7 Saisons in der 1. Hal­len­bun­desli­ga bestrit­ten und erre­ichte hier­bei mehrere DM-und Europacup-Medaillen. Im Nach­wuchs­bere­ich war zulet­zt der 5. Platz der weib­lichen U18 in der let­ztjähri­gen Hal­len­sai­son der größte Erfolg.
Die männliche U12-Mannschaft wurde erst im Vor­jahr neu gegrün­det und spielte heuer seine erste Feld­sai­son. Wie bere­its in der Halle erre­ichte das train­ings­fleißige Team hier bei der Bay­erischen Meis­ter­schaft den 4. Platz und freut sich riesig, als Nachrück­er an der Deutschen Meis­ter­schaft in Bib­er­ach teil­nehmen zu dür­fen. Als absoluter „New­com­er“ will sich die Mannschaft um Spielführer Maxi Ort­meier so teuer wie möglich verkaufen, Spaß haben und Erfahrun­gen sam­meln. Der Großteil der Mannschaft darf noch 2 Jahre lang in der Alter­sklasse bis 12 Jahre spie­len.

1. LTV Berlin

h.v.l.: Luca Fis­se­new­ert, Char­lotte Net­tel­beck, Kil­ian Hövels und Lau­ri Frey v.v.l.: Thor­ben Hövels, Mathil­da Net­tel­beck, Fin­ja Jainz – es fehlt: Jonas Schloss­er

VfK Berlin – der Titelvertei­di­ger ist wieder dabei!

Der VfK Berlin gehörte in den let­zten zehn Jahren mit sein­er Män­ner­mannschaft und den Senioren­mannschaften der Frauen und Män­ner immer wieder zur Spitze in Deutsch­land und holte mehrere Deutsche Meis­ter­schaften, Vize­meis­ter­schaften und andere Titel. Bis­lang hörte man von der Jugend aber wenig.

Mit­tler­weile sind es 6 aktive Train­er, die sich um die Alter­sklassen U8 bis U18 küm­mern und es damit geschafft haben fast 30 Kinder und Jugendliche fürs Faust­ball zu begeis­tern.
Mit wach­sen­dem Erfolg: Bei den ersten bei­den Teil­nah­men an der Deutschen Meis­ter­schaft in der U12 belegte die Mannschaft des Vere­ins noch zweis­tel­lige Tabel­len­plätze – im let­zten Jahr kon­nte in Waib­stadt dann der Titel geholt wer­den!

Vom Meis­terteam sind noch Thor­ben, Fin­ja, Kil­ian und Char­lotte dabei, zwei wichtige Spiel­er sind jedoch in die näch­ste Alter­sklasse gewech­selt. – deshalb freuen sich alle zusam­men mit dem Train­erteam Angela und Roland Schu­bert auf ein span­nen­des und inter­es­santes Woch­enende und auf eine Deutsche Meis­ter­schaft mit vie­len inter­es­san­ten Ein­drück­en und Erfahrun­gen – aber die Titelvertei­di­gung ist für das Team kein The­ma – das Ziel lautet: Ein ein­stel­liger Tabel­len­platz und viel Spaß bei den Spie­len!

1. LTV Hessen

Die Faust­bal­labteilung der TGO beste­ht seit 1911. Zurzeit spie­len in Offen­bach nur Jugend­mannschaften. Bis zum Abstieg der Män­ner­mannschaft aus der 2. Bun­desli­ga, im Jahr 2012, agierten auch Erwach­sene in ver­schiede­nen Spielk­lassen.

 

Hier ein Überblick der let­zten Spiel­run­den:

Jugend U18, 2. in der Hal­len­runde 2016/17, 3. in der Fel­drunde 2017
Jugend U16, 3. in der Hal­len­runde 2016/17, 4. in der Fel­drunde 2017
Jugend U14, 5. in Hal­len­runde 2016/17, 5. in Fel­drunde 2017
Jugend U12, 3. in der Hal­len­runde 2016/17, Hes­sen­meis­ter in der Fel­drunde 2017
Jugend U10, Hes­sen­meis­ter in der Hal­len­runde 2016/17, 2. in der Fel­drunde 2017
Deutsche Meis­ter­schaft Jugend U12, 22. in der Fel­drunde 2017
Deutsche Meis­ter­schaft Jugend U12, 24. in der Fel­drunde 2016
Deutsche Meis­ter­schaft Jugend U14, 10. in der Fel­drunde 2015

 

In der Lan­desauswahl Hes­sen sind mehrere Spiel­er aus Offen­bach vertreten.
Als Train­er fungieren Nicole Desch, Max Ill­ner und Wolf­gang Marschall

 

Unser Wun­sch: Sport und Fair­ness als Grund­lage für den erwün­scht­en Erfolg

2. LTV Hessen

h.v.l.: Train­er Luca Weber, Luis Schüßler, Leonard Buß, Tom Red­ert, Betreuerin Mara Wis­senbach. v.v.l.: Lena Red­ert und Pauli­na Buß

Eschhofen liegt im idyl­lis­chen Lah­n­tal in Hes­sen und ist ein Stadt­teil der Dom­stadt Lim­burg.

Aktuell ste­hen zwei Män­ner- und zwei Nach­wuchs­man­nschaften im Faust­ball­spiel­be­trieb. Über­re­gion­al bekan­nt wurde der TV Eschhofen durch die zweima­lige Aus­rich­tung der Deutschen Hal­len­faust­ballmeis­ter­schaften der Män­ner in den Jahren 1989 und 2000. Das erste sportliche Hoch erlebte man in den 1980er Jahren als der M1 der Sprung in die dama­lige Region­al­li­ga West gelang.

In der Hal­len­runde 13/14 durfte man erst­mals wieder in der zwei­thöch­sten Spielk­lasse antreten. Nach dem Auf­stieg in die 2. Bun­desli­ga West in der Halle fol­gte im gle­ichen Jahr der Auf­stieg im Feld. Dort kon­nte mit der Qual­i­fika­tion zu den Auf­stiegsspie­len zur 1. Bun­desli­ga Süd in der Feld­sai­son 2017 der größte Erfolg erzielt wer­den.

Die U12 hat sich vor drei Jahre als dama­lige U10 gefun­den und spielt seit dieser Zeit zusam­men. Das Team gemis­cht aus Mäd­chen und Jungs im Alter von 9 – 12 Jahre ist das erste Team seit über 10 Jahren, dass wieder an ein­er Deutschen Meis­ter­schaft teil­nimmt. Daher kann das Ziel der bei­den Train­er Luca Weber und Tobias Jung für diese DM nur ein Platz im Mit­telfeld sein.

1. LTV Mecklenburg-Vorpommern

h.v.l.: Ulrich Bruck­ert, Toni Freiknecht, Johann Frick, Flo­ri­an Ohloff, Train­er Philipp Ohloff; v.v.l.: Jeppe Tandel­may­er, Han­nah Wei­de­mann, Micha Ohloff, Felix Fis­ch­er; es fehlt: Neele Bieber

Seit 1895 wird in Güstrow Faust­ball gespielt. Im Erwach­se­nen­bere­ich sind sowohl die Män­ner- als auch die Frauen­mannschaft in den let­zten 20 Jahren in der 1. und 2. Bun­desli­ga vertreten gewe­sen und macht­en sich in Faust­balldeutsch­land einen Namen. Noch größere Erfolge haben die Jugend­mannschaften des Vere­ins vorzuweisen, die schon mehrere Deutsche Meis­ter­ti­tel und Podest­plätze errin­gen kon­nten. Zulet­zt wurde 2016 die männliche U14 Deutsch­er Vize­meis­ter in der Halle, der let­zte Titel­gewinn gelang 2006 in der Alter­sklasse U18 männlich.

Die aktuelle Güstrow­er U12-Mannschaft trainiert in dieser Zusam­menset­zung seit ca. 1½ Jahren gemein­sam und spielt ihre erste Deutsche Meis­ter­schaft. Der Großteil des sehr jun­gen Kaders ist aktuell noch in der Alter­sklasse U10 spiel­berechtigt. Die Mannschaft von Train­er Philipp Ohloff nahm in der laufend­en Feld­sai­son als Gast an der Lan­desmeis­ter­schaft im Nach­bar­bun­des­land Schleswig-Hol­stein teil, um Wet­tkampf­prax­is auf hohem Niveau zu sam­meln. Mit dem Vize­meis­ter­ti­tel kon­nte dort ein echter Achtungser­folg erzielt wer­den. Ziel für die DM ist es, mutig aufzutreten, jede Menge Spaß zu haben und tolle Erfahrun­gen zu sam­meln. Kann die Mannschaft ihr Poten­zial abrufen, ist sicher­lich die eine oder andere Über­raschung drin. Ein Platz unter den Top 10 wäre ein Riesen­er­folg.

1. LTV Mittelrhein und Rheinhessen

h.v.l.: Den­nis Schunk (Tr), Franziska Menche (Tr), Marc Hax­el (Tr); 3. R.: Achim Hochkam­mer, Elias Friedrich, Justin Hof­mann, Moritz Ober­bauer; 2. R.: Jan­i­na Thorn, Lena Vogt, Yan­nik Ober­bauer; v.v.l.: Elias Hax­el, Nico Heller;

Der Turn­vere­in „Jahn“ 1886 Dörn­berg e.V., behei­matet in der 480-Ein­wohn­er zäh­len­den Orts­ge­meinde Dörn­berg, hat 214 Mit­glieder, die in sieben Sportabteilun­gen aktiv sind. Die Faust­bal­labteilung ist mit über 50 Aktiv­en im Jugend- und Erwach­se­nen­bere­ich die größte Abteilung des Turn­vere­ins. In der Fel­drunde 2018 nimmt der TV Dörn­berg mit acht Mannschaften, davon vier im Jugend­bere­ich, am Spiel­be­trieb teil. In den ver­gan­genen Jahren haben die Faust­baller an zahlre­ichen West­deutschen und Deutschen Meis­ter­schaften teilgenom­men und den Vere­in so im ganzen Bun­des­ge­bi­et bekan­nt gemacht. Auch wur­den schon viele West­deutsche und Deutsche Meis­ter­schaften durch den TV Dörn­berg aus­gerichtet, wobei die Aus­rich­tung der Deutschen Meis­ter­schaft der U12 im Jahr 2016 zu den größten Faust­bal­lver­anstal­tun­gen in Dörn­berg zählte.

Die U12-Mannschaft hat seit 2014 an allen Deutschen Meis­ter­schaften teilgenom­men, wobei im Jahr 2017 mit Platz 12 die bish­er beste Platzierung erre­icht wer­den kon­nte. In der Ver­band­sli­ga des Turn­ver­ban­des Mit­tel­rhein belegte man in den ver­gan­genen Jahren kon­stant den 1. Platz, so auch in der aktuellen Feld­sai­son.

Bei der diesjähri­gen Deutschen Meis­ter­schaft wäre es für die durch Franziska Menche, Marc Hax­el und Den­nis Schunk betreute Mannschaft ein Erfolg, wenn bei vollem Teil­nehmer­feld eine Platzierung unter den besten 20 Mannschaften erre­icht wer­den kön­nte.

1. LTV Niedersachsen

h.v.l.: Josef Nguyen, Jaron Ost­mann, Philip Kuw­ert-Behrenz, Lean­dro Schmidt; v.v.l.: Jesko Eiken, Hennes Bokeloh, Lukas Paschen, Phat Tran

Der Ahlhorner Sportvere­in gehört mit 37 (!) am Punk­t­spiel­be­trieb beteiligten Mannschaften zu den größten Faust­bal­lvere­inen Deutsch­lands. Den Löwenan­teil dieser Teams stellt mit über 20 Schüler- und Jugend­mannschaften der Nach­wuchs­bere­ich — ein Zeichen dafür, welche Bedeu­tung im Ahlhorner Sportvere­in der Tal­ent­förderung gegeben wird. Wöchentlich trainieren über 50 (!) 6–10 jährige Min­is regelmäßig !

Mit 85 (!) Deutschen Meis­ter­titeln in den let­zten 30 Jahren gehört der Ahlhorner SV nicht nur zu den größten, son­dern auch zu den erfol­gre­ich­sten Vere­inen Deutsch­lands.
Diese Meis­ter­schaften wur­den in den ver­schieden­sten Klassen errun­gen, vornehm­lich im Schüler- und Jugend­bere­ich.

Die Jungs reisen als nieder­säch­sis­ch­er Meis­ter und let­ztjähriger DM Vize an und möcht­en gern wieder um die vorderen Plätze mit­spie­len.

3. LTV Niedersachsen

h.v.l.: Finn Lang, Michael Buch­heim, Georg Zilke; v.v.l.: Moritz Hüper, Michelle Buch­heim; Es fehlt: Noah Stein­hauer

Der TuS Empelde beste­ht seit 1900 und seit­dem wird hier auch Faust­ball gespielt. Die Faust­ballsparte beste­ht aus ca. 100 Mit­gliedern und hat als beson­deren Train­ings­bere­ich ein Beach­faust­ballfeld auf dem rekul­tivierten Empelder Kaliberg von Frank Nick­el bestellt bekom­men.
Die Mannschaft sel­ber hat in 2017 erst­ma­lig an ein­er Deutschen Meis­ter­schaft teilgenom­men und belegte völ­lig über­raschend den 6.Platz. Die diesjährige Mannschaft wurde um 3 jün­gere Spiel­er ergänzt, alle sind ganz aufgeregt und sehr heiß aufs spie­len.
Unser Mot­to: Mit Spaß und Freude Faust­ball spie­len !!!

4. LTV Niedersachsen

h.v.l.: Jes­si­ca Klint­worth (Tr), Den­nis Kröger, Joost Lüh­mann, Mer­lin Köp­ke, Nico Klint­worth, Ingo Lüh­mann (Tr); v.v.l.: Simon Stef­fen, Mar­lon Wulf, Joris Finkel, Melvin Schmidt

Der kleine Ort Wangersen hat ca. 700 Ein­wohn­er und liegt genau in der Mitte zwis­chen Ham­burg und Bre­men im südlich­sten Zipfel des Land­kreis­es Stade. Bis zum Alten Land und zur Elbe sind es ca. 25 Kilo­me­ter.

Der MTV Wangersen wurde 21 x Deutsch­er Meis­ter in Jugend­klassen, bei bish­er 102 Teil­nah­men an Deutschen Meis­ter­schaften. 25 Faust­ball­teams hat der MTV zur Zeit im Punk­t­spiel­be­trieb, davon 20 Jugendteams.

Die Jungs des MTV Wangersen mussten in dieser Sai­son viel aus­pro­bieren, weil in der Punk­trunde auf Bezirk­sebene immer wieder Spiel­er fehlten. Trotz­dem reichte es zum drit­ten Platz und damit für die Teil­nahme an der Lan­desmeis­ter­schaft. Hier kon­nte das Team endlich in voller Beset­zung antreten und spielte zunächst eine über­ra­gende Vor­runde. Als Grup­pen­sieger ging es in die Endrunde, in der dann aber plöt­zlich nicht mehr alles rund lief. Nach zwei Nieder­la­gen reichte es aber immer­hin zum vierten Platz. Die Teil­nahme an der DM in Bib­er­ach war damit erre­icht. Hier wollen die Wangers­er Jungs dazu ler­nen, denn auch im näch­sten Jahr darf ein Großteil der Mannschaft nochmal bei der U12 antreten. Zum Team gehören Trainer­in Jes­si­ca Klint­worth, Den­nis Kröger, Joost Lüh­mann, Mer­lin Köp­ke, Nico Klint­worth, Train­er Ingo Lüh­mann, Simon Stef­fen, Mar­lon Wulf, Joris Finkel und Melvin Schmidt.

5. LTV Niedersachsen

h.v.l.: Carmi­na Flech­sig (Tr), Paul Kunz, Meri Leu, Joona Vollers, Robin Weusthoff; v.v.l.: Thore Inte­mann, Milos Vuji­cic, Thorge Ned­den­riep

Der MTV Old­en­dorf ist im Land­kreis Celle in der Lüneb­urg­er Hei­de behei­matet. Unser Ort Old­en­dorf hat ca.  650 Ein­wohn­er, im Sportvere­in sind über 350 Vere­ins­mit­glieder in 7 Sparten aktiv.
Neben der Tis­chten­niss­parte ist die Faust­bal­labteilung mit ca.60 aktiv­en Spiel­ern ein fes­ter Bestandteil des Sportvere­ins.
Im Spiel­be­trieb sind 4 Her­ren­mannschaften, 1 Damen­mannschaft, 1 Mannschaft der mU14, 1 Mannschaft der mU12, 1 Mannschaft der mU10 und 1 Mixed 8 Mannschaft.

Die Mannschaften in den  Jugend- und Alter­sklassen nehmen regelmäßig an Lan­desmeis­ter­schaften und Nord­deutschen Meis­ter­schaften teil.
Der MTV Old­en­dorf hat in let­zten Jahren auch diverse Lan­des- und Nord­deutsche Meis­ter­schaften im Jugend- und Senioren­bere­ich sel­ber aus­gerichtet.
Unsere Jugend, Frauen 30 und Her­ren 45 und 55  haben bish­er an 9 Deutschen Meis­ter­schaften in der Halle und Feld teilgenom­men.

Unser Team möchte mit Ihrer Trainer­in Carmi­na Flech­sig die beste Leis­tung abrufen, aber der Spaß und die Freude auf ein schönes Woch­enende in Bib­er­ach ste­hen im Vorder­grund.

1. LTV Rheinland

h.v.l.: Mar­lene Fahle, Trainer­in Susanne Weber, Train­er Peter Rey­heller, Train­er Mar­i­on Ganster, Yoshua Alcan­tara; v.v.l.: Sophie Mis­ere, Ruben Schulte, Paul Kloster, Leon May­bach, Paul Zieglschmid, Theo Geld­mach­er; es fehlt Leni Hasen­jäger

Leich­lin­gen liegt im Süden von Nor­drhein West­falen. Die Abteilung ver­fügt derzeit über 12 aktive Mannschaften, davon fünf Jugend­mannschaften in der Alter­sklasse U10/12/14/ 16/18. Aushängeschild ist die erste Mannschaft, welche in der ersten Bun­desli­ga Nord spielt. Seit 2001 wurde die Jugend­abteilung neu organ­isiert. Derzeit nehmen ca. 30 Kinder und Jugendliche am Spielbetrieb/Training teil. Die Faust­bal­labteilung arbeit­et mit den ansäs­si­gen Schulen eng zusam­men. Hierzu wur­den eigens C‑Trainer aus­ge­bildet.

Die Mannschaft ist im Rumpf noch sehr jung und beste­ht neben den U12ern aus eini­gen U10-Spiel­ern. Trainer­in Susanne Weber trainiert die Jugend U10/12 seit fünf Saisons und wird von zwei weit­eren Train­ern, Peter Rey­heller und Mar­i­on Ganster, unter­stützt. Die Mannschaft ist seit mehreren Saisons ungeschla­gen­er Rheinis­ch­er Meis­ter, so auch in dieser Sai­son.

„Unser Ziel ist eine best­mögliche Platzierung zu erre­ichen und diese mit viel Spaß und Freude. Einige Spielerin­nen und Spiel­er ver­fü­gen bere­its über DM-Teil­nah­men. Nun sind wir ges­pan­nt, wie wir uns bei den Deutschen Meis­ter­schaften in Bib­er­ach schla­gen wer­den!“, so die Trainer­in Suanne Weber. Die Mannschaft reist mit eini­gen Fans im Gepäck an.

2. LTV Rheinland

h.v.l.: Schlag­man­ntrain­er Tobias Schaper, Fiona Schif­fer, Fabi­an Schaper, Sina Schaper, Train­er Hol­ger Kellers; v.v.l.: Andrei Gau­ri­la, Erik Schif­fer, Char­lotte Kellers, Flo­ri­an Step­prath; Zusatz­fo­to: Tim Michel, Kai Michel; es fehlt Co-Trainer­in Ker­stin Schif­fer

Seit ca. 10 Jahren, nach ein­er län­geren Durst­strecke, sind wir in unser­er 260 000 Ein­wohn­er zäh­len­den Stadt Mönchenglad­bach, wieder mit­ten drin im Faust­ballgeschehen. Seit­dem heißt es, wie schon damals vor 30 und mehr Jahren ‑lakonisch betra­chtet- lerne bei uns nicht nur das schöne Spiel mit dem Faust­ball, son­dern dabei auch noch Deutsch­land ken­nen. Vom Linken Nieder­rhein aus – tief im West­en unseres Lan­des – bereis­ten wir mit unseren Jugend­mannschaften, in den ver­schiede­nen Klassen, den hohen Nor­den, manch­mal den östlichen Teil und auch stück­weise den Süden der Repub­lik.

Aktuell ist unser Vere­in mit 11 Mannschaften bei den Feld­faust­ball ‑Meis­ter­schaftsspie­len im RTB – Gebi­et vertreten. Bei diesen Run­den­spie­len errangen wir mehrere vordere Plätze: jew­eils den 1. Platz bei der U10 und der weib­lichen U14; die RTB ‑Vize­meis­ter­schaften in den Jugend­klassen U12, U16 und U18. Zudem wurde unsere U18 Nord­deutsch­er Vize­meis­ter und qual­i­fizierte sich dadurch für die diesjährige Deutsche Meis­ter­schaft in Große­naspe. Unsere 1. Her­ren­mannschaft wurde über­legen­er Meis­ter in der Rhein­landli­ga und nimmt an den Auf­stiegsspie­len zur 2. Bun­desli­ga NORD teil.

2011 erre­icht­en wir mit unser­er U12 m bei der Deutschen Meis­ter­schaft in Hohen­lock­st­edt (Schleswig – Hol­stein) den 10. Platz.

Die neuge­bildete U12 ist eine Kon­struk­tion aus erfol­gre­ichen U10 – Spiel­ern und eini­gen spiel­er­fahreneren Kindern, die schon mit 11 Jahren in der U14 im Ein­satz waren.

Wir Wick­rather hof­fen nun, dass unsere gemis­chte Mannschaft bei der anste­hen­den Deutschen Meis­ter­schaft – in der Klasse U12 männlich — eine gute Rolle spie­len kann und einen Platz im Mit­tel­bere­ich erringt.

1. LTV Sachsen

h.v.l.: Kurt Hoinic­ki, Alexan­der Koch, Tobias Lei­dig, Jonathan Bretschnei­der, Gre­gor Hempel; v.v.l.: Kon­rad Pet­zold, Johann Krische, Felix Lieber­wirth, Paul Nüssler; es fehlt: Ronald Hoff­mann

Die Gemeinde Kub­schütz, beste­hend aus 25 Ort­steilen, ländlich geprägt, mit fast 1.000-jähriger Tra­di­tion, zweis­prachig, vor­wiegend evan­ge­lis­ch­er Kon­fes­sion. Kub­schütz gren­zt östlich direkt an die Kreis­stadt Bautzen, ist land­schaftlich reizvoll gele­gen und wird begren­zt vom Czorneboh im Süden und den Kreck­witzer Höhen im Nor­den.

Der Vere­in SV Kub­schütz wurde 1929 als Turn­er­schaft 1929 und Umge­bung e.V. gegrün­det und hat zurzeit 307 Mit­glieder, davon 105 Faust­baller.

Die Abteilung Faust­ball beste­ht seit 1931. In den let­zten Jahren haben die Kub­schützer Faust­baller einiges erre­icht, wie zum Beispiel dreimal 2. Bun­desli­ga Män­ner, einige Lan­desmeis­ter­ti­tel und Teil­nah­men an SDM und DM im Nach­wuchs und gute Ergeb­nisse bei den AK Mannschaften. Kub­schütz richtete 2010 die erste Deutsche Meis­ter­schaft der U12 aus.

Der größte Erfolg gelang Kub­schütz mit dem Gewinn der Deutschen Meis­ter­schaft der U14m in Düden­büt­tel 2014 und der U 16m (Halle) in Ahlhorn 2016 und der U 16m (Feld) 2016 in Wangersen sowie der U 16m (Halle) in Wick­rath 2017 mit den Jungs vom Jahrgang 2000 bis 2003.

Derzeit haben wir ins­ge­samt 15 Mannschaften im Spiel­be­trieb, (9 Jugend, 1 Frauen, 4 Män­ner und 1 AK 60).

Ziel: Da wir in dieser verän­derten Beset­zung unsere erste Feld­sai­son gespielt haben und den­noch in Sach­sen den Lan­desmeis­ter­ti­tel bei den Lan­desmeis­ter­schaften gewon­nen haben, wollen wir uns auf nationaler Ebene gut präsen­tieren und Erfahrun­gen auf Meis­ter­schaften sam­meln und vielle­icht das Ergeb­nis vom Vor­jahr verbessern.

Erfolge der Mannschaft:

  • Lan­desmeis­ter in Sach­sen Feld U 12 (2018)
  • Lan­desmeis­ter in Sach­sen Halle U 12 (2018)
  • 13. Platz bei der DM U 12 Feld 2017 in Waib­stadt

2. LTV Sachsen

h.v.l.: Levin Kun­ze, Jan Espig, Franz Neu­mann; v.v.l.: Lenard Krüger, Fin­ley Schmidt, Hen­ry Makowsky; es fehlen Johan Schnei­der und Mis­ch­ka Mor­lock

Der Lange­brück­er Ball­sportvere­in 99 e.V. beste­ht aus den Abteilun­gen Vol­ley- und Faust­ball. Mit 130 Mit­gliedern sind wir ein Vere­in im Dres­d­ner Nor­den, der in diesem Jahr 100 Jahre Faust­ball feiert. Aktuell zählt unsere 1. Män­ner­mannschaft zu den besten Teams in Sach­sen, wobei wir auf dem Feld etwas stärk­er als in der Halle sind. In der Hal­len­sai­son 2017/18 gab es Platz 3, auf dem Feld 2018 Platz 1 in der Oberli­ga Sach­sen. Unsere Frauen­mannschaft kon­nte nach Auf­stiegen in Feld und Halle in diesem Jahr erst­mals in der Oberli­ga Sach­sen antreten. Mit Platz 5 kon­nten sie sich auch sehr respek­ta­bel verkaufen.

Die U12 männlich kon­nte in den let­zten zwei Spielzeit­en jew­eils Platz 2 im Land Sach­sen erre­ichen. Vor uns war jew­eils der SV Kub­schütz, die spielerisch aus­geglich­en­er beset­zt sind.

Train­er: Mike Neu­mann

Ziel für die DM: Kämpfen, gute Geg­n­er ken­nen­ler­nen und von ihnen ler­nen

1. LTV Schleswig-Holstein

v.l.: Leon Wohlert, Finn Goos, Jel­la Rehder, Nick Rit­ter; es fehlen: Erik Göttsche, Jasper Dieck, Welf Wiedau, Markus Staben (Tr), Karin Wohlert (Tr)

Der TSV Gnutz spielte einige Jahre sowohl im Feld als auch in der Halle mit ein­er Her­ren­mannschaft in der zweit­en Bun­desli­ga Ost. Daneben gibt es noch eine weit­ere Her­ren- sowie eine Mix­mannschaft. Mit­tler­weile hat die Jugen­dar­beit diese Mannschaften jedoch deut­lich über­holt. Um die 60 Kinder starteten in insg. 9 Jugend­mannschaften in der Feld­sai­son 2018 in den blau-gel­ben Vere­ins­far­ben.

Das Team set­zt sich aus erfahre­nen U12-Spiel­ern/Spielerin­nen und frischen Großfeld­spiel­ern in ihrer ersten Sai­son zusam­men. Während der Lan­desmeis­ter­schaft kon­nte sich das Team über­raschend den Meis­ter­ti­tel sich­ern und reist somit voller Moti­va­tion nach Bib­er­ach. Im Team ste­ht das Miteinan­der im Vorder­grund, aber wenn neben Spiel, Spaß, Span­nung und vielle­icht ein klein wenig Ehrgeiz das ein oder andere Zählbare auf dem Kon­to lan­det, wird das gerne mit nach Hause genom­men.

1. LTV Schwaben

h.v.l.: Elias Burk­ert, Sebas­t­ian Klitzke, Jakob Heeskens, Ricar­do Leb­herz, Philipp Vogt, Lloyd Erlen­may­er, Jan Mar­col; v.v.l: Louis Waldinger, Kevin Klein

Unter­haug­stett ist ein Teilort der Kurstadt Bad Lieben­zell im Land­kreis Calw. An der Pforte zum Nord­schwarzwald liegt Unter­haug­stett mit seinen ca. 1000 Ein­wohn­ern auf 535m üNN. Der TV Unter­haug­stett hat ca. 350 Mit­glieder, davon ca. 90 Faust­baller und ermöglicht momen­tan siebzehn Faust­ball­teams die Teil­nahme am Spiel­be­trieb. Großes Augen­merk leg­en wir  auf die kon­tinuier­liche Jugen­dar­beit. In ins­ge­samt dreizehn Mannschaften gehen unsere rund 70 Jugend­spiel­er ihrem Lieblingss­port nach. Die inten­sive Jugen­dar­beit bildet die Grund­lage für die sportlichen Erfolge unser­er Damen und Her­ren, die in der 1. und 2. BL Süd an den Start gehen.

Beson­ders stolz sind wir derzeit auf die Erfolge unser­er U12 und U14 Mannschaften, die in diesem Jahr bei­de die würt­tem­ber­gis­che Meis­ter­schaft gewin­nen kon­nten. Aber auch unsere U10 Mannschaften sind mit dem drit­ten und vierten Platz bei der Würt­tem­ber­gis­chen Meis­ter­schaft schon gut dabei und die Spiel­er aus diesen Mannschafen freuen sich beson­ders, dass sie nun auch eine Alter­sklasse höher bere­its bei ein­er deutschen Meis­ter­schaft teil­nehmen dür­fen.

Nach­dem aus der im Vor­jahr so erfol­gre­ichen U12  (5. Platz DM) gle­ich vier Spiel­er auss­chei­den mussten kam der Gewinn der Würt­tem­ber­gis­chen Meis­ter­schaft dur­chaus etwas uner­wartet. Aber die Mannschaft hat sich schnell auf die neue Kon­stel­la­tion eingestellt und kon­nte über die ganze Runde überzeu­gen und neue Spiel­er inte­gri­eren.

2. LTV Schwaben

h.v.l.: Ben­jamin Dud­da, Kevin Rupp; v.v.l.: Train­er Matthias Aign­er, Lena Sawatz­ki, Jakob Sail­er, Zidane Dag, Luca Gorcenko, Moritz Grüninger, Train­er Flo­ri­an Gruner

Seit über 50 Jahren wird im TV Stammheim Faust­ball betrieben, seit Anfang der 1990er Jahre auch im Jugend­bere­ich. Mit­tler­weile hat man sich zu einem der größten Faust­bal­lvere­ine in Süd­deutsch­land entwick­elt und nahm in der aktuellen Feld­sai­son mit 18 Teams an den Spiel­run­den der DFBL und des STB teil. Die Leis­tungskad­er der Damen und Her­ren (Deutsch­er Meis­ter Halle 2010) tum­meln sich in den Bun­desli­gen und kämpfen auf der IFA-World-Tour um Punk­te. Die Nach­wuch­steams der Nord-Stuttgarter nah­men 24mal an Endrun­den­turnieren um Deutsche Meis­ter­schaften teil und kon­nten sich dort 7mal (1999 Deutsch­er Meis­ter der U18m) mit Medaillen belohnen.

Auch als Aus­richter machte sich der TV Stammheim in den let­zten Jahren einen Namen: Unvergessen bleiben die Europameis­ter­schaft 2008 und die Hallen-DM 2012 in der SCHAR­Rena Stuttgart. Auch das jährlich stat­tfind­ende inter­na­tionale Feld­turnier .wtv-Stuttgart-Open genießt als Teil der IFA World Tour bei den europäis­chen Spitzen­teams einen her­vor­ra­gen­den Ruf.

Die aktuelle U12 nimmt zum 3. Mal in Folge an der DM-Endrunde teil. Ob man den Erfolg des let­zten Jahres (Halb­fi­naleinzug in Waib­stadt) wieder erre­ichen kann erscheint unwahrschein­lich, da alters­be­d­ingt einige Leis­tungsträger nicht mehr zur Ver­fü­gung ste­hen. Den­noch möchte das ver­jüngte Team tollen Faust­ball bieten und mit etwas Glück am 2. Wet­tkampf­tag noch um die oberen Plätze der Meis­ter­schaft mit­spie­len.

Wir freuen uns auf die Meis­ter­schaft in Bib­er­ach und auf alle Faust­ball­fre­unde aus Deutsch­land.

3. LTV Schwaben

h.v.l.: Jan Stau­de­neck­er, Nils Han­tke (Tr), Lisa Knodel; v.v.l.: Mario Mießbach, Samuel Kynast, Tim Bosch; es fehlt: Felix Starke, Daniel Bosch

Vai­hin­gen an der Enz ist eine Stadt in Baden-Würt­tem­berg, etwa 24 Kilo­me­ter nord­west­lich von Stuttgart und 20 Kilo­me­ter östlich von Pforzheim, an der Enz gele­gen.

Der Vere­in „TV Vaihingen/Enz“ wurde am 1. Jan­u­ar 1861 gegrün­det und ist mit 2.000 Mit­gliedern heute Vai­hin­gens größter und viel­seit­ig­ster Sportvere­in. Beson­ders stolz ist der Vere­in auf seine 800 jugendlichen Mit­glieder.
Einen großen Anteil davon hat die Abteilung Faust­ball, welche zu ein­er der größten Faust­bal­lvere­ine in Deutsch­land gehört. Mit den Her­ren- und Damen­mannschaften spielt Vaihingen/Enz erfol­gre­ich in der 1. Bun­desli­ga. Die Män­ner des TV Vaihingen/Enz Faust­ball kon­nten in der Ver­gan­gen­heit schon eigene nationale, sowie inter­na­tionale Erfolge feiern. Basis für diese Erfolge ist eine fundierte Nach­wuchs­förderung in allen Alter­sklassen. Der TV Vaihingen/Enz hat Mannschaften in allen Leis­tungsklassen und ist seit Jahren in jed­er Jugend bei den Deutschen Meis­ter­schaften vertreten.

Die jet­zige U12-Mannschaft belegte den drit­ten Platz bei der Würt­tem­ber­gis­chen Meis­ter­schaft und qual­i­fizierte sich somit für die Deutsche Meis­ter­schaft in Bib­er­ach.

Trainiert wird die Mannschaft von Nils Han­tke, Paul Jantzen und Michael Knodel.

Die noch jun­gen Spiel­er der Mannschaft freuen sich auf die Teil­nahme an der Deutschen Meis­ter­schaft und haben sich als Ziel gesteckt möglichst weit zu kom­men und eine gute Leis­tung abzu­rufen.

4. LTV Schwaben

h.v.l.: Alfred Boer, Levi Deme­ter, Den­nis Wörn­er, Paul Finken­zeller, Sebas­t­ian Steudinger, Lau­ra Pross (Tr); v.v.l.: Lea Män­nicke, Jen­nifer Pflug

Der TSV ist ein Vere­in im Höhenort Den­nach in der Gemeinde Neuen­bürg an der Enz. Im 800-See­len-Dorf wird seit Jahrzehn­ten tra­di­tionell Faust­ball gespielt und zele­bri­ert. Der TSV nahm in der Fel­drunde 2018 im Jugend­bere­ich mit über 10 Mannschaften am Spiel­be­trieb teil. In sein­er Vere­ins­geschichte wurde der TSV bere­its 22 Mal Deutsch­er Meis­ter in den Jugend- und Erwach­se­nen­klassen.

Die bere­its seit der U10 zusam­men­spie­lende Den­nach­er Mannschaft hat es vor­bildlich ver­standen auch Faust­ball­neulinge in das Mannschafts­ge­füge zu inte­gri­eren und sich dadurch zu ver­stärken. Während der ganz große Erfolg in der U10 und der U12 bish­er aus­blieb, kon­nte sich die Mannschaft stetig steigern. Nach­dem 2015 erst im DM-Finale für den TSV der DM-Traum platzte und in den let­zten Jahren die DM-Teil­nahme immer nur knapp ver­passt wurde, ist der TSV nun umso erfol­gshun­griger und motiviert­er. Die Nord­schwarzwälder wollen den Zuschauern, sowie den mit­gereis­ten Eltern und Fans schö­nen Faust­ball­sport bieten.

 

Erfolge:

  • Feld 2017: 3. Platz Würt­tem­berg. Meis­ter­schaften U10 in Knit­tlin­gen
  • Feld 2018: 4. Platz Würt­tem­berg. Meis­ter­schaften U12 in ST-Vai­hin­gen
  • Feld 2018: 4. Platz Süd­deutsche Meis­ter­schaften U14m. in Hochdorf (mit fünf U12-Spiel­ern)

Ziele für die Meis­ter­schaft… Es gilt mit soli­den und kon­stan­ten Abwehr- und Angriff­sleis­tun­gen in den Wet­tkampf zu kom­men und die Vor­run­den­phase zu über­ste­hen. Eine Meis­ter­schaft über das gesamte Woch­enende bringt auch immer Über­raschun­gen mit sich… vielle­icht gehört der TSV auch dazu…

2. LTV Westfalen

h.v.l:: Hen­ry Laube, Bjarne Ket­ter­mann, Christo­pher Hafer (Tr), Erik Lin­ing und Simon Bahr; m.v.l.: Janne Bröck­el­mann und Jannes Niew­erth; v.: Finn Nistroy; Es fehlt: Franziska Hafer (Co-Tr)

Die Faust­ball-Abteilung des Ham­mer SC 08 stammt aus dem Tra­di­tionsvere­in des TV West­falia Hamm, der in der Ver­gan­gen­heit zahlre­iche Meis­ter­ti­tel im Damen- und Her­ren­bere­ich zu verze­ich­nen hat­te. Seit 2012 starten die Faust­baller jet­zt für den Ham­mer Großvere­in. Auch dort kon­nten schon Erfolge gefeiert wer­den. Neben einem 3. Platz bei der U12-DM 2012 und einem 3. Platz 2014 bei der U16-DM brachte die Abteilung bere­its einige Nation­al­spiel­er her­vor. So wurde Christo­pher Hafer zwis­chen 2016 und 2018 U18-Welt- und Europameis­ter und vor eini­gen Wochen U18-Vize-Welt­meis­ter in den USA. Jacque­line Börste wurde 2017 Europa- und zulet­zt in den USA auch U18-Welt­meis­terin.

Im Moment sind ca. 35 Kinder und Jugendliche im Alter zwis­chen 5–15 Jahren im Train­ing aktiv. Das Train­erteam Christo­pher, Franziska und Heike Hafer betreut seit Jahren die Jugend und freut sich, dass sie sich wieder mit 2 Teams für die Deutsche Meis­ter­schaft qual­i­fizieren kon­nten.

Die Jun­gen starten mit dem gle­ichen Kad­er wie let­ztes Jahr in Waib­stadt. Dort kon­nte man kör­per­lich noch nicht ganz mithal­ten und fand sich am Ende der Tabelle wieder. Ziel dieses Jahr ist es mit viel Spaß neue Erfahrun­gen zu sam­meln, die beste Sai­son-Leis­tung zu zeigen und sich in der Tabelle weit­er nach oben zu spie­len.