Mannschaftsvorstellung U14 weiblich

Ausrichter — Schwaben

v.l.: Markus Ham­berg­er (Tr), Julia Buch­er, Katha­ri­na Merk, Valerie Merk, Lore­na Schöpflin, Han­nah Kratz, Uwe Kratz (Betr), Han­na Laßleben, Jana Haber­bosch, Anne Mey, Car­olin Rätz, Nicole Ger­lach, Peter Buch­er (Betr)

Was als Idee begann, ist nun Wirk­lichkeit: Die Bib­er­acher U14 Faust­ball-Mäd­chen der TG Bib­er­ach spie­len bei Ihrer Heim DM vor ihrem Bib­er­acher Pub­likum. Als in Hal­len­runde 2016/17 das iden­tis­che Team, damals noch alle U12w, sich über­raschend zur U14w DM in Wardenburg/ Nieder­sach­sen qual­i­fizierte und prompt ins Halb­fi­nale kam, wurde dieses Ziel aus­gegeben.

Unter der sportlichen Führung von Train­er Markus Ham­berg­er qual­i­fizierten sich die Bib­er­acher Mädels sei­ther zwei weit­ere Male direkt zu den „Deutschen“ in Berlin und Wak­endorf-Götzberg und erkämpften sich dort jew­eils den fün­ften Platz.

Mit­tler­weile sind 2 Jahre ver­gan­gen, und die Bib­er­acher Mäd­chen spie­len ihre vierte U14w DM zusam­men. Für ihre Heim DM wurde der Bib­er­acher Kad­er noch um einige U12-Spielerin­nen erweit­ert, um ihnen Wet­tkampfer­fahrung zu ermöglichen und um gemein­sam mit den „Großen“ noch ein­mal Spaß an ihrem Faust­ball­sport und ein­er Großver­anstal­tung zu haben.

Ziel ist es erneut sich im Feld der zehn besten U14-Mäd­chen-Mannschaften Deutsch­lands in die Haup­trunde der besten 6 Teams zu kämpfen. Vielle­icht reicht’s auch auf‘s Trep­pchen. Man wird sehen.

Hier in Ober­schwaben sind Deutsche Faust­ball Meis­ter­schaften sehr sel­ten. Oft­mals muss das Bib­er­acher Team weit reisen. — Darum freuen sich die Bib­er­acher Mäd­chen auf die Gäste aus den anderen Vere­inen, die aus dem gesamten Bun­des­ge­bi­et anreisen.

 

Die Bib­er­acher Mädels grüßen alle Gäste mit einem kräfti­gen:

„BIBER, BIBER FUIRIOOO !!!“

(Zur Bedeu­tung)

 

 

Train­er: Markus Ham­berg­er, Betreuer: Peter Buch­er, Uwe Kratz

1. Nord — Niedersachsen

v.l.: Bian­ca Nader­mann (Tr), Lena Mei­den­stein, Neele Schweers, Anni­ka Schmidtchen, Nan­cy Mah­mood, Jor­dan Nader­mann, Sophia Macht, Lea Delitzsch­er, Anas­ta­sia Will, Olaf Schmidtchen (Betr.)

Wir sind vom Ahlhorner SV. Ahlhorn liegt in Nieder­sach­sen hoch im Nor­den. Unsere Mannschaft hat schon viel erre­icht. Wir sind in der Halle 17/18 und im Feld 18 Deutsch­er Meis­ter gewor­den. Unser Ziel ist es mit viel Spaß einen Trep­pchen Platz zu erspie­len. Mit 87 DM Titeln in den let­zten 30 Jahren gehört der ASV nicht nur zu den größten, son­dern auch zu den erfol­gre­ich­sten Vere­inen Deutsch­lands. Diese Titel wur­den in allen Klassen errun­gen, vornehm­lich im Jugend­bere­ich.

Wir freuen uns auf Bib­er­ach !

 

Trainer­in: Bian­ca Nader­mann / Betreuer: Olaf Schmidtchen

1. Süd — Schwaben

v.l.: Klara Kilp­per, Ricar­da Stübbe, Finn­ja Röhm, Lisa Knodel, Nina Irmer, Eva Win­kler, Leoni Mod­e­nese

Vai­hin­gen an der Enz ist eine Stadt in Baden-Würt­tem­berg, etwas nord­west­lich von Stuttgart.
Der TV Vaihingen/Enz ist über die Jahre bei 10 ver­schiede­nen Abteilun­gen mit ins­ge­samt ca. 2000 Mit­gliedern zu ein­er prä­gen­den Größe gewach­sen.

Die Faust­ball-Mädels vom TV Vaihingen/Enz sind zu einem starken Team zusam­mengewach­sen.
In der let­zten Hal­len­sai­son 2017/2018 und auch in der Feld­sai­son 2018 qual­i­fizierten sich die U14w erst­ma­lig zu den Deutschen Meis­ter­schaften.
Bei­des Mal ver­passten man mit Platz 4 nur denkbar knapp den Sprung auf das Podest.
Das primäre Ziel der Mannschaft ist mit Spaß an den Spie­len, den Kampfeswillen weck­en. Jed­er will an diesem Woch­enende seine Bestleis­tung zeigen, um mit etwas Glück sich dies­mal mit ein­er Medaille zu belohnen.

 

Train­er: Christi­na Koch, Carsten Reitschus­ter

1. Ost — Schleswig-Holstein

h.v.l.: Nele Tahn, Lil­ly Popp, Dirk Sager (Tr), Lil­ly Emmerich, Linn May; v.v.l.: Cia Bab­nik, Sascha Hei­drich (Tr), Jacque­line Sick; es fehlt: Fatim Lie­pelt

Der TSV Gnutz spielte einige Jahre sowohl im Feld als auch in der Halle mit ein­er Her­ren­mannschaft in der zweit­en Bun­desli­ga Ost und mit derzeit 3 Mix­teams in der Lan­desmeis­ter­schaft. Mit­tler­weile hat die Jugen­dar­beit diese Mannschaften jedoch deut­lich über­holt. Um die 60 Kinder starteten in insg. 9 Jugend­mannschaften in der Hal­len­sai­son 2019.

Vor­re­it­er unser­er Jugend sind unsere U14 Mäd­chen. Schon seit der U8 spie­len die Mädels miteinan­der und haben in dieser Auf­stel­lung auch schon diverse Meis­ter­schaften bestrit­ten. Der bish­er größte Erfolg war der 7 Platz bei der U12 DM im Feld 2017. Neben bere­its zwei U14 DM-Teil­nah­men auf dem Feld, hat sich das Team nun erst­mals für eine Hallen DM qual­i­fiziert.

Das Ziel der Mannschaft ist es in der Vor­runde bere­its gute Leis­tun­gen abzuliefern und sich somit am Son­ntag in der Final­runde wiederzufind­en. Wie weit es dann gehen kann, hängt sicher­lich von der Tages­form und der Ner­vosität der Spielerin­nen ab. Wir freuen uns auf ein schönes Woch­enende im Faust­ball­sü­den.

 

Train­er: Dirk Sager / Sascha Hei­drich

1. West — Baden

v.l.: Markus Kreisel (Tr), Vanes­sa Jeya­paran­jan, Rebek­ka Hab­itzre­i­ther, Leni Delp, Nina Schuller, Anne­mie Bran­nath

Karls­dorf-Neuthard ist eine ca. 20 km nördlich von Karl­sruhe gele­gene Gemeinde mit 10.000 Ein­wohn­ern. Sportvere­inen kommt bei uns eine große Aufmerk­samkeit zu, was sich auch im Neubau ein­er zweit­en Sporthalle wider­spiegelt. In den bei­den Hallen wer­den die Deutschen Meis­ter­schaften der U14 im Jahr 2020 aus­ge­tra­gen.

Seit vie­len Jahren gehören die Jugendteams der Faust­baller, beson­ders die weib­lichen, zu den erfol­gre­ich­sten Mannschaften der Gemeinde. Beispiele dafür sind die Qual­i­fika­tion für fünf Deutsche Meis­ter­schaften der U14 in Folge. Mit einem jun­gen Team kon­nte im Feld zwar nur der 10. Platz erre­icht wer­den, dafür war ein Großteil des aktuellen Teams am 3. Platz bei der Deutschen Meis­ter­schaft der U12 im Sep­tem­ber beteiligt. Bei­de Male waren die meis­ten der aktuellen U14 Spielerin­nen am Start. Einen beson­deren per­sön­lichen Erfolg stellte die Ein­ladung zum U13 Nation­allehrgang für drei Spielerin­nen dar, wobei der TSV zudem die bei­den jüng­sten Teil­nehmerin­nen stellte.

Trotz all dieser Erfolge und dem Titel im West­en ist dem Team von Train­er Markus Kreisel bewusst, dass auf der DM nochmal ein ganz anderes Niveau abver­langt wird . Entsprechend sind die Erwartun­gen nicht zu hoch gesteckt und das Spiel um Platz 7/8 als Ziel aus­gerufen.

 

Train­er: Markus Kreisel

2. Nord ‑Niedersachsen

h.v.l: Han­nah Mey­er, Car­la Kleffn­er, Tyra Bie­niek, Ron­ja Düß­mann; v.v.l.: Janine Beck­er, Mer­le Meves, Annick Schröder

Der TV “Gut Heil” Bret­torf ist ein­er der größten Faust­bal­lvere­ine Deutsch­lands: Von den 720 Mit­gliedern spielt etwa ein Vier­tel (ca. 180) aktiv Faust­ball. In der aktuellen Hal­len­sai­son nimmt der Vere­in mit acht Her­ren- und vier Damen­mannschaften am Punk­t­spiel­be­trieb teil, außer­dem mit 22 Jugend­mannschaften und drei Seniorenteams an den Meis­ter­schaften. Bei beina­he 200 Teil­nah­men an Deutschen Meis­ter­schaften in fast allen Alter­sklassen haben Bret­tor­fer Mannschaften 38 Gold‑, 42 Sil­ber- und 33 Bronzemedaillen errun­gen. Bekan­nt ist der TV Bret­torf für seine zahlre­ichen und eupho­rischen Fans.

 

Die Bret­tor­fer U14-Mannschaft hat in der ver­gan­genen Feld­sai­son die Bronzemedaille bei den Deutschen Meis­ter­schaften in Wak­endorf gewon­nen. Nun spielt der Kern des Teams die let­zte Sai­son in der U14 und würde diese nur zu gerne mit einem Platz auf dem Podest been­den.

 

Train­er: Sab­ri­na Rohling und Sil­via Düß­mann

2. Süd — Bayern

h.v.l.: Han­na Schlegel, Sophia Bech­er, Han­na Goller, Hele­na Birkn­er, Annale­na Schmid; v.v.l.: Lina Kießling, Lil­li Schlegel, Eva Goller

Der TV Stamm­bach ist ein klein­er Vere­in aus Ober­franken im Nor­den Bay­ern. Faust­ball ist bere­its eine Grün­dungss­portart gewe­sen und hat eine lange Tra­di­tion seit den 1930er Jahren. Die Faust­bal­labteilung ist dabei eine der größten Abteilun­gen des Vere­ins. Auch dank der erfol­gre­ichen und kon­se­quenten Jugen­dar­beit flo­ri­ert der Faust­ball­sport in Stamm­bach. In der aktuellen Hal­len­runde hat der Vere­in fünf Jugend­mannschaften im Spiel­be­trieb.

Die Mannschaft spielt bere­its seit 6 Jahren unter Leitung der Train­er Alexan­der Böh­mer und Horst Czisch in dieser For­ma­tion zusam­men. Nach dreima­liger Teil­nahme an den süd­deutschen Meis­ter­schaften in den ver­gan­genen Jahren, bei denen sie die Qual­i­fika­tion nur knapp ver­passten, freuen sich die Stamm­bach­er Mädels, sich endlich für eine Deutsche Meis­ter­schaft in der U14 qual­i­fiziert zu haben. Bish­er einzige Teil­nahme an ein­er Deutschen Meis­ter­schaft und zugle­ich größter Erfolg der Mannschaft war der 5. Platz auf der DM U12 in der Fel­drunde 2017, sowie ein drit­ter Platz auf den süd­deutschen Meis­ter­schaften Feld 2018.

Für die Meis­ter­schaft haben sich die Mädels vorgenom­men sich mit den besten Mannschaften Deutsch­lands zu messen und dabei viel Erfahrung zu sam­meln und Spaß am Faust­ball­sport zu haben.

 

Train­er: Alexan­der Böh­mer, Horst Czisch

2. Ost — Schleswig-Holstein

v.l.: Lotte Schreiber, Sophia Lewe, Lea Peters, Anka-Marie Mohr, Laris­sa Nielsen, Jür­gen Gülk (Tr). Es fehlt: Smil­la Jedams­ki

Wak­endorf liegt im südlichen Hol­stein, etwa 20 km nördlich von Ham­burg und dürfte noch eini­gen der hier teil­nehmenden Mannschaften bekan­nt sein. Waren wir doch Aus­richter der let­ztjähri­gen DM dieser Alter­sklasse auf dem Feld.

Unser Team ent­stand im Jahre 2013 als U 8 Team und spielt seit­dem in fast unverän­dert­er Beset­zung durch alle Alter­sklassen und bei dieser Ver­anstal­tung zum let­zten Mal in der U 14. Unsere größten Erfolge waren die Teil­nahme an den Deutschen Meis­ter­schaften im Feld­faust­ball als U 12 im Jahre 2016 der 8. Platz und im Jahre 2018 in der Halle und auf dem Feld jew­eils der 6. Platz.

Natür­lich wollen wir noch ein­mal angreifen, unser Bestes geben und unsere let­ztjährige Platzierung noch ein­mal verbessern. Aber neben dem sportlichen Erfolg soll vor allem Spaß mit im Vorder­grund ste­hen.

 

Train­er: Jür­gen Gülk

2. West — Baden

h.v.l.: Tama­ra Müh­lum, Jule Kaiser, Lil­ly Tagscher­er, Tama­ra Popovic; v.v.l.: Lena Freis­chlag, Liviana Frick, Lotte Zip­per­er

Waib­stadt hat 5.700 Ein­wohn­er und liegt im nord­badis­chen Kraich­gau zwis­chen Hei­del­berg und Heil­bronn. West­lich­er Nach­barort ist das Fuss­ball­dorf Hof­fen­heim, Heimat des SAP-Grün­ders Diet­mar Hopp. Der TV 1865 Waib­stadt ist der größte Vere­in der Stadt (1.150 Mit­glieder).

Die TVW-Faust­baller sind seit 37 Jahren bei den Män­nern in der 1. oder 2.Bundesliga vertreten, vor weni­gen Wochen feierte man den Wieder­auf­stieg in die höch­ste Spielk­lasse. Seit 1978 kon­nten die Kraich­gauer bei 128 DM-Teil­nah­men ins­ge­samt 11 Titel errin­gen, zulet­zt 2005 die U 16-Jungs. Mit 16 Mannschaften (davon 10 Jugend) ist man seit vie­len Jahren der größte badis­che Faust­bal­lvere­in.

Neben den U 14-Mäd­chen kon­nten sich in dieser Hal­len­sai­son drei weit­ere Teams für die DM qual­i­fizieren: die U 14-Jungs, die U 16-Mäd­chen sowie die U18-Mäd­chen.

Die U 14-Mäd­chen wur­den alters­be­d­ingt von Trainer­in Son­ja Abel kom­plett neu formiert. Nach Rang 3 in Baden holte man sich über­raschend bei der WDM in Wein­heim die DM-Qual­i­fika­tion. Nun wollen sich die Gelb-Schwarzen dieser Her­aus­forderung in Bib­er­ach stellen und als krass­er Außen­seit­er best­möglich verkaufen.

Jule Kaiser stand 2018 beim Deutsch­land-Pokal in der Badis­chen U 14-Auswahl.

 

Trainer­in: Son­ja Abel.

3. Nord — Niedersachsen

h.v.l.: Julia Schomak­er, Mieke Heuckeroth, Lotte Schomak­er, Pia von der Heyde; v.v.l.: Rieke Holst, Sophia Jochim, Lene-Hen­rieke Hariefeld, Anna Wölpern

Nach­dem die Essel­er Mädels zunächst auf Bezirk­sebene den Titel geholt haben, dür­fen sie nun sowohl als 3.Platzierter der Lan­des- als auch der Nord­deutschen Meis­ter­schaft an der DM in Bib­er­ach teil­nehmen- ein Woch­enende, auf das sich alle Spielerin­nen, Train­er und Eltern freuen. Die Mädels spie­len in dieser Kon­stel­la­tion erst seit dieser Win­ter­sai­son zusam­men. Für den Kern der Mannschaft, beste­hend aus Mannschafts­führerin Lene-Hen­rieke Hariefeld, Rieke Holst, Lotte Schomack­er, Pia von der Heyde und Anna Wölpern, ist es die erste Teil­nahme an ein­er DM- umso größer war die Freude nach der erfol­gre­ichen Qual­i­fika­tion. Unter­stützt wer­den die Mäd­chen in dieser Sai­son von den Spielerin­nen Julia Schomak­er, Mieke Heuckeroth und Sophia Jochim, die ihre let­zte u14-Sai­son vor sich haben, aber bere­its Erfahrun­gen auf eini­gen Deutschen Meis­ter­schaften sam­meln durften. Diese Erfahrung gilt es an die jün­geren Spielerin­nen weit­erzugeben. Als Ziel hat sich die Mannschaft zunächst die Qual­i­fika­tion für die Endrunde geset­zt. Die Mädels sind mit großem Spaß und Ehrgeiz dabei und blick­en ges­pan­nt auf das DM-Woch­enende in Bib­er­ach.

 

Train­er: Seike Dieck­mann und Michael Heuckeroth

Rainer Müller (VfB Friedrichshafen)

spielt Faust­ball seit 1976
seit 1997 beim VfB Friedrichshafen
A‑Schiedsrichter seit 2002

Vanessa Prestele (TV Neugablonz)

spielt Faust­ball seit 2004
A‑Schiedsrichterin seit 2012

Thorsten Scheuba (TV Neugablonz)

spielt Faust­ball seit 1981, C‑Trainer seit 1992
B‑Schiedsrichter seit 1984
A‑Schiedsrichter seit 2012
Bezirks­fach­schied­srichter­wart Schwaben seit 2014