Mannschaftsvorstellung U14 weiblich

Ausrichter — Schwaben

v.l.: Markus Ham­berg­er (Tr), Julia Buch­er, Katha­ri­na Merk, Valerie Merk, Lore­na Schöpflin, Han­nah Kratz, Uwe Kratz (Betr), Han­na Laßleben, Jana Haber­bosch, Anne Mey, Car­olin Rätz, Nicole Ger­lach, Peter Buch­er (Betr)

Was als Idee begann, ist nun Wirk­lichkeit: Die Bib­er­acher U14 Faust­ball-Mäd­chen der TG Bib­er­ach spie­len bei Ihrer Heim DM vor ihrem Bib­er­acher Pub­likum. Als in Hal­len­runde 2016/17 das iden­tis­che Team, damals noch alle U12w, sich über­raschend zur U14w DM in Wardenburg/ Nieder­sach­sen qual­i­fizierte und prompt ins Halb­fi­nale kam, wurde dieses Ziel aus­gegeben.

Unter der sportlichen Führung von Train­er Markus Ham­berg­er qual­i­fizierten sich die Bib­er­acher Mädels sei­ther zwei weit­ere Male direkt zu den „Deutschen“ in Berlin und Wak­endorf-Götzberg und erkämpften sich dort jew­eils den fün­ften Platz.

Mit­tler­weile sind 2 Jahre ver­gan­gen, und die Bib­er­acher Mäd­chen spie­len ihre vierte U14w DM zusam­men. Für ihre Heim DM wurde der Bib­er­acher Kad­er noch um einige U12-Spielerin­nen erweit­ert, um ihnen Wet­tkampfer­fahrung zu ermöglichen und um gemein­sam mit den „Großen“ noch ein­mal Spaß an ihrem Faust­ball­sport und ein­er Großver­anstal­tung zu haben.

Ziel ist es erneut sich im Feld der zehn besten U14-Mäd­chen-Mannschaften Deutsch­lands in die Haup­trunde der besten 6 Teams zu kämpfen. Vielle­icht reicht’s auch auf‘s Trep­pchen. Man wird sehen.

Hier in Ober­schwaben sind Deutsche Faust­ball Meis­ter­schaften sehr sel­ten. Oft­mals muss das Bib­er­acher Team weit reisen. — Darum freuen sich die Bib­er­acher Mäd­chen auf die Gäste aus den anderen Vere­inen, die aus dem gesamten Bun­des­ge­bi­et anreisen.

 

Die Bib­er­acher Mädels grüßen alle Gäste mit einem kräfti­gen:

„BIBER, BIBER FUIRIOOO !!!“

(Zur Bedeu­tung)

 

 

Train­er: Markus Ham­berg­er, Betreuer: Peter Buch­er, Uwe Kratz

1. Nord — Niedersachsen

v.l.: Bian­ca Nader­mann (Tr), Lena Mei­den­stein, Neele Schweers, Anni­ka Schmidtchen, Nan­cy Mah­mood, Jor­dan Nader­mann, Sophia Macht, Lea Delitzsch­er, Anas­ta­sia Will, Olaf Schmidtchen (Betr.)

Wir sind vom Ahlhorner SV. Ahlhorn liegt in Nieder­sach­sen hoch im Nor­den. Unsere Mannschaft hat schon viel erre­icht. Wir sind in der Halle 17/18 und im Feld 18 Deutsch­er Meis­ter gewor­den. Unser Ziel ist es mit viel Spaß einen Trep­pchen Platz zu erspie­len. Mit 87 DM Titeln in den let­zten 30 Jahren gehört der ASV nicht nur zu den größten, son­dern auch zu den erfol­gre­ich­sten Vere­inen Deutsch­lands. Diese Titel wur­den in allen Klassen errun­gen, vornehm­lich im Jugend­bere­ich.

Wir freuen uns auf Bib­er­ach !

 

Trainer­in: Bian­ca Nader­mann / Betreuer: Olaf Schmidtchen

1. Süd — Schwaben

v.l.: Klara Kilp­per, Ricar­da Stübbe, Finn­ja Röhm, Lisa Knodel, Nina Irmer, Eva Win­kler, Leoni Mod­e­nese

Vai­hin­gen an der Enz ist eine Stadt in Baden-Würt­tem­berg, etwas nord­west­lich von Stuttgart.
Der TV Vaihingen/Enz ist über die Jahre bei 10 ver­schiede­nen Abteilun­gen mit ins­ge­samt ca. 2000 Mit­gliedern zu ein­er prä­gen­den Größe gewach­sen.

Die Faust­ball-Mädels vom TV Vaihingen/Enz sind zu einem starken Team zusam­mengewach­sen.
In der let­zten Hal­len­sai­son 2017/2018 und auch in der Feld­sai­son 2018 qual­i­fizierten sich die U14w erst­ma­lig zu den Deutschen Meis­ter­schaften.
Bei­des Mal ver­passten man mit Platz 4 nur denkbar knapp den Sprung auf das Podest.
Das primäre Ziel der Mannschaft ist mit Spaß an den Spie­len, den Kampfeswillen weck­en. Jed­er will an diesem Woch­enende seine Bestleis­tung zeigen, um mit etwas Glück sich dies­mal mit ein­er Medaille zu belohnen.

 

Train­er: Christi­na Koch, Carsten Reitschus­ter

1. Ost — Schleswig-Holstein

h.v.l.: Nele Tahn, Lil­ly Popp, Dirk Sager (Tr), Lil­ly Emmerich, Linn May; v.v.l.: Cia Bab­nik, Sascha Hei­drich (Tr), Jacque­line Sick; es fehlt: Fatim Lie­pelt

Der TSV Gnutz spielte einige Jahre sowohl im Feld als auch in der Halle mit ein­er Her­ren­mannschaft in der zweit­en Bun­desli­ga Ost und mit derzeit 3 Mix­teams in der Lan­desmeis­ter­schaft. Mit­tler­weile hat die Jugen­dar­beit diese Mannschaften jedoch deut­lich über­holt. Um die 60 Kinder starteten in insg. 9 Jugend­mannschaften in der Hal­len­sai­son 2019.

Vor­re­it­er unser­er Jugend sind unsere U14 Mäd­chen. Schon seit der U8 spie­len die Mädels miteinan­der und haben in dieser Auf­stel­lung auch schon diverse Meis­ter­schaften bestrit­ten. Der bish­er größte Erfolg war der 7 Platz bei der U12 DM im Feld 2017. Neben bere­its zwei U14 DM-Teil­nah­men auf dem Feld, hat sich das Team nun erst­mals für eine Hallen DM qual­i­fiziert.

Das Ziel der Mannschaft ist es in der Vor­runde bere­its gute Leis­tun­gen abzuliefern und sich somit am Son­ntag in der Final­runde wiederzufind­en. Wie weit es dann gehen kann, hängt sicher­lich von der Tages­form und der Ner­vosität der Spielerin­nen ab. Wir freuen uns auf ein schönes Woch­enende im Faust­ball­sü­den.

 

Train­er: Dirk Sager / Sascha Hei­drich

1. West — Baden

v.l.: Markus Kreisel (Tr), Vanes­sa Jeya­paran­jan, Rebek­ka Hab­itzre­i­ther, Leni Delp, Nina Schuller, Anne­mie Bran­nath

Karls­dorf-Neuthard ist eine ca. 20 km nördlich von Karl­sruhe gele­gene Gemeinde mit 10.000 Ein­wohn­ern. Sportvere­inen kommt bei uns eine große Aufmerk­samkeit zu, was sich auch im Neubau ein­er zweit­en Sporthalle wider­spiegelt. In den bei­den Hallen wer­den die Deutschen Meis­ter­schaften der U14 im Jahr 2020 aus­ge­tra­gen.

Seit vie­len Jahren gehören die Jugendteams der Faust­baller, beson­ders die weib­lichen, zu den erfol­gre­ich­sten Mannschaften der Gemeinde. Beispiele dafür sind die Qual­i­fika­tion für fünf Deutsche Meis­ter­schaften der U14 in Folge. Mit einem jun­gen Team kon­nte im Feld zwar nur der 10. Platz erre­icht wer­den, dafür war ein Großteil des aktuellen Teams am 3. Platz bei der Deutschen Meis­ter­schaft der U12 im Sep­tem­ber beteiligt. Bei­de Male waren die meis­ten der aktuellen U14 Spielerin­nen am Start. Einen beson­deren per­sön­lichen Erfolg stellte die Ein­ladung zum U13 Nation­allehrgang für drei Spielerin­nen dar, wobei der TSV zudem die bei­den jüng­sten Teil­nehmerin­nen stellte.

Trotz all dieser Erfolge und dem Titel im West­en ist dem Team von Train­er Markus Kreisel bewusst, dass auf der DM nochmal ein ganz anderes Niveau abver­langt wird . Entsprechend sind die Erwartun­gen nicht zu hoch gesteckt und das Spiel um Platz 7/8 als Ziel aus­gerufen.

 

Train­er: Markus Kreisel

2. Nord ‑Niedersachsen

h.v.l: Han­nah Mey­er, Car­la Kleffn­er, Tyra Bie­niek, Ron­ja Düß­mann; v.v.l.: Janine Beck­er, Mer­le Meves, Annick Schröder

Der TV “Gut Heil” Bret­torf ist ein­er der größten Faust­bal­lvere­ine Deutsch­lands: Von den 720 Mit­gliedern spielt etwa ein Vier­tel (ca. 180) aktiv Faust­ball. In der aktuellen Hal­len­sai­son nimmt der Vere­in mit acht Her­ren- und vier Damen­mannschaften am Punk­t­spiel­be­trieb teil, außer­dem mit 22 Jugend­mannschaften und drei Seniorenteams an den Meis­ter­schaften. Bei beina­he 200 Teil­nah­men an Deutschen Meis­ter­schaften in fast allen Alter­sklassen haben Bret­tor­fer Mannschaften 38 Gold‑, 42 Sil­ber- und 33 Bronzemedaillen errun­gen. Bekan­nt ist der TV Bret­torf für seine zahlre­ichen und eupho­rischen Fans.

 

Die Bret­tor­fer U14-Mannschaft hat in der ver­gan­genen Feld­sai­son die Bronzemedaille bei den Deutschen Meis­ter­schaften in Wak­endorf gewon­nen. Nun spielt der Kern des Teams die let­zte Sai­son in der U14 und würde diese nur zu gerne mit einem Platz auf dem Podest been­den.

 

Train­er: Sab­ri­na Rohling und Sil­via Düß­mann

2. Süd — Bayern

h.v.l.: Han­na Schlegel, Sophia Bech­er, Han­na Goller, Hele­na Birkn­er, Annale­na Schmid; v.v.l.: Lina Kießling, Lil­li Schlegel, Eva Goller

Der TV Stamm­bach ist ein klein­er Vere­in aus Ober­franken im Nor­den Bay­ern. Faust­ball ist bere­its eine Grün­dungss­portart gewe­sen und hat eine lange Tra­di­tion seit den 1930er Jahren. Die Faust­bal­labteilung ist dabei eine der größten Abteilun­gen des Vere­ins. Auch dank der erfol­gre­ichen und kon­se­quenten Jugen­dar­beit flo­ri­ert der Faust­ball­sport in Stamm­bach. In der aktuellen Hal­len­runde hat der Vere­in fünf Jugend­mannschaften im Spiel­be­trieb.

Die Mannschaft spielt bere­its seit 6 Jahren unter Leitung der Train­er Alexan­der Böh­mer und Horst Czisch in dieser For­ma­tion zusam­men. Nach dreima­liger Teil­nahme an den süd­deutschen Meis­ter­schaften in den ver­gan­genen Jahren, bei denen sie die Qual­i­fika­tion nur knapp ver­passten, freuen sich die Stamm­bach­er Mädels, sich endlich für eine Deutsche Meis­ter­schaft in der U14 qual­i­fiziert zu haben. Bish­er einzige Teil­nahme an ein­er Deutschen Meis­ter­schaft und zugle­ich größter Erfolg der Mannschaft war der 5. Platz auf der DM U12 in der Fel­drunde 2017, sowie ein drit­ter Platz auf den süd­deutschen Meis­ter­schaften Feld 2018.

Für die Meis­ter­schaft haben sich die Mädels vorgenom­men sich mit den besten Mannschaften Deutsch­lands zu messen und dabei viel Erfahrung zu sam­meln und Spaß am Faust­ball­sport zu haben.

 

Train­er: Alexan­der Böh­mer, Horst Czisch

2. Ost — Schleswig-Holstein

v.l.: Lotte Schreiber, Sophia Lewe, Lea Peters, Anka-Marie Mohr, Laris­sa Nielsen, Jür­gen Gülk (Tr). Es fehlt: Smil­la Jedams­ki

Wak­endorf liegt im südlichen Hol­stein, etwa 20 km nördlich von Ham­burg und dürfte noch eini­gen der hier teil­nehmenden Mannschaften bekan­nt sein. Waren wir doch Aus­richter der let­ztjähri­gen DM dieser Alter­sklasse auf dem Feld.

Unser Team ent­stand im Jahre 2013 als U 8 Team und spielt seit­dem in fast unverän­dert­er Beset­zung durch alle Alter­sklassen und bei dieser Ver­anstal­tung zum let­zten Mal in der U 14. Unsere größten Erfolge waren die Teil­nahme an den Deutschen Meis­ter­schaften im Feld­faust­ball als U 12 im Jahre 2016 der 8. Platz und im Jahre 2018 in der Halle und auf dem Feld jew­eils der 6. Platz.

Natür­lich wollen wir noch ein­mal angreifen, unser Bestes geben und unsere let­ztjährige Platzierung noch ein­mal verbessern. Aber neben dem sportlichen Erfolg soll vor allem Spaß mit im Vorder­grund ste­hen.

 

Train­er: Jür­gen Gülk

2. West — Baden

h.v.l.: Tama­ra Müh­lum, Jule Kaiser, Lil­ly Tagscher­er, Tama­ra Popovic; v.v.l.: Lena Freis­chlag, Liviana Frick, Lotte Zip­per­er

Waib­stadt hat 5.700 Ein­wohn­er und liegt im nord­badis­chen Kraich­gau zwis­chen Hei­del­berg und Heil­bronn. West­lich­er Nach­barort ist das Fuss­ball­dorf Hof­fen­heim, Heimat des SAP-Grün­ders Diet­mar Hopp. Der TV 1865 Waib­stadt ist der größte Vere­in der Stadt (1.150 Mit­glieder).

Die TVW-Faust­baller sind seit 37 Jahren bei den Män­nern in der 1. oder 2.Bundesliga vertreten, vor weni­gen Wochen feierte man den Wieder­auf­stieg in die höch­ste Spielk­lasse. Seit 1978 kon­nten die Kraich­gauer bei 128 DM-Teil­nah­men ins­ge­samt 11 Titel errin­gen, zulet­zt 2005 die U 16-Jungs. Mit 16 Mannschaften (davon 10 Jugend) ist man seit vie­len Jahren der größte badis­che Faust­bal­lvere­in.

Neben den U 14-Mäd­chen kon­nten sich in dieser Hal­len­sai­son drei weit­ere Teams für die DM qual­i­fizieren: die U 14-Jungs, die U 16-Mäd­chen sowie die U18-Mäd­chen.

Die U 14-Mäd­chen wur­den alters­be­d­ingt von Trainer­in Son­ja Abel kom­plett neu formiert. Nach Rang 3 in Baden holte man sich über­raschend bei der WDM in Wein­heim die DM-Qual­i­fika­tion. Nun wollen sich die Gelb-Schwarzen dieser Her­aus­forderung in Bib­er­ach stellen und als krass­er Außen­seit­er best­möglich verkaufen.

Jule Kaiser stand 2018 beim Deutsch­land-Pokal in der Badis­chen U 14-Auswahl.

 

Trainer­in: Son­ja Abel.

3. Nord — Niedersachsen

h.v.l.: Julia Schomak­er, Mieke Heuckeroth, Lotte Schomak­er, Pia von der Heyde; v.v.l.: Rieke Holst, Sophia Jochim, Lene-Hen­rieke Hariefeld, Anna Wölpern

Nach­dem die Essel­er Mädels zunächst auf Bezirk­sebene den Titel geholt haben, dür­fen sie nun sowohl als 3.Platzierter der Lan­des- als auch der Nord­deutschen Meis­ter­schaft an der DM in Bib­er­ach teil­nehmen- ein Woch­enende, auf das sich alle Spielerin­nen, Train­er und Eltern freuen. Die Mädels spie­len in dieser Kon­stel­la­tion erst seit dieser Win­ter­sai­son zusam­men. Für den Kern der Mannschaft, beste­hend aus Mannschafts­führerin Lene-Hen­rieke Hariefeld, Rieke Holst, Lotte Schomack­er, Pia von der Heyde und Anna Wölpern, ist es die erste Teil­nahme an ein­er DM- umso größer war die Freude nach der erfol­gre­ichen Qual­i­fika­tion. Unter­stützt wer­den die Mäd­chen in dieser Sai­son von den Spielerin­nen Julia Schomak­er, Mieke Heuckeroth und Sophia Jochim, die ihre let­zte u14-Sai­son vor sich haben, aber bere­its Erfahrun­gen auf eini­gen Deutschen Meis­ter­schaften sam­meln durften. Diese Erfahrung gilt es an die jün­geren Spielerin­nen weit­erzugeben. Als Ziel hat sich die Mannschaft zunächst die Qual­i­fika­tion für die Endrunde geset­zt. Die Mädels sind mit großem Spaß und Ehrgeiz dabei und blick­en ges­pan­nt auf das DM-Woch­enende in Bib­er­ach.

 

Train­er: Seike Dieck­mann und Michael Heuckeroth

Rainer Müller (VfB Friedrichshafen)

spielt Faust­ball seit 1976
seit 1997 beim VfB Friedrichshafen
A‑Schiedsrichter seit 2002

Vanessa Prestele (TV Neugablonz)

spielt Faust­ball seit 2004
A‑Schiedsrichterin seit 2012

Thorsten Scheuba (TV Neugablonz)

spielt Faust­ball seit 1981, C‑Trainer seit 1992
B‑Schiedsrichter seit 1984
A‑Schiedsrichter seit 2012
Bezirks­fach­schied­srichter­wart Schwaben seit 2014

Diese Seite verwendet Google Analytics. Weitere Informationen und Opt-Out.

Die Turngemeinde Biberach 1847 e.V. stellt den Sportbetrieb bis zum Ende der Osterferien ein

Angesichts der aktuellen Entwicklung in Bezug auf die Corona Pandemie setzt die TG Biberach und damit alle 29 Abteilungen ab sofort mit dem Sport- und Trainingsbetrieb bis zum Ende der Osterferien (19.04.2020) aus.
Der TG Vorstand hat heute einstimmig diese bedauerliche aber alternativlose Entscheidung getroffen. Als Großsportverein haben wir eine besondere Verantwortung für die Gesellschaft und natürlich für unsere Sportler und Mitglieder. Die TG ist in ständigem Kontakt mit den örtlichen Behörden und dem Landessportbund und wird zu gegebener Zeit über die Situation nach den Osterferien entscheiden.
„Die Gesundheit und Sicherheit der Sportler, Trainer, Familien, Ehrenamtlichen und allen weiteren Beteiligten stehen für uns im Vordergrund. Daher ist diese Entscheidung unumgänglich“, erklärt Vorstandsvorsitzender Hans-Peter Beer.

Kontakt:
Turngemeinde Biberach 1847 e.V.
Geschäftsführer
Thiemo Potthast
07351/71855
thiemo.potthast@tg-biberach.de