U16 weiblich startet mit 5:1 Punkten in die Vorrunde

(Foto: © Mar­kus Hamberger)

Beim Vor­run­den­start am Sams­tag in Malms­heim gelang dem weib­li­chen U16 Team gleich der Sprung an die Tabel­len­spit­ze. Trai­ner Mar­kus Ham­ber­ger und Betreue­rin­nen Nico­le Bopp und Han­na Mey stan­den die Spie­le­rin­nen Vale­rie Merk (Kapi­tä­nin), Han­nah Kratz, Caro­lin Rätz, Han­na Laß­le­ben, Anne Mey, Johan­na Grei­ner sowie Lore­na Schöpf­lin zur Ver­fü­gung (Lina Bernlöhr ist ver­letzt und län­ger nicht einsetzbar).

 

Unter stren­gen Coro­na-Auf­la­gen und deren tadel­lo­ser Umset­zung star­te­te Bibe­rach im Auf­takt­spiel gegen die Gast­ge­be­rin­nen aus Malms­heim. Dabei ging der 1. und ein­zi­ge Satz an die­sem Spiel­tag mit 8:11 ver­lo­ren. In Satz 2 schaff­ten die TG-Mäd­chen mit einem 11:7 Sieg den Aus­gleich zum 1:1 Endstand.

Im zwei­ten Match folg­te ein kla­rer 2:0 Sieg (11:7, 11:6) gegen den TSV Gra­fen­au. Malms­heim steht punkt­gleich auf Platz 2, der Grup­pen­ers­te ist nach dem Rück­spiel­tag am 18.12.21 direkt für die WM qualifiziert.

Das letz­te Spiel gegen den TSV Gärtrin­gen wur­de mit 2:0 (11:0, 11:0) für Bibe­rach gewer­tet, da Gärtrin­gen wegen älte­rer Spie­le­rin­nen außer Kon­kur­renz ange­tre­ten war. Hier konn­te Trai­ner Ham­ber­ger alle Spie­le­rin­nen ein­set­zen, da das Ergeb­nis (0:2 / 12:14, 6:11) nicht zum Tra­gen kam.

Mar­kus Ham­ber­ger; „Wir taten uns schwer, da wir kein rich­ti­ges Trai­ning mehr hat­ten, wel­ches in einer klei­nen Hal­le zeit­gleich mit neu­en U12w nur 1x pro Woche statt­fin­det. Es war in die­ser Auf­stel­lung unser ers­tes Spiel seit der DM im Feld Ende Som­mer. Zudem habe ich ver­sucht, ohne aufs Ergeb­nis zu schau­en, alle einzusetzen.“

Print Friendly, PDF & Email

Diese Seite verwendet Google Analytics. Weitere Informationen und Opt-Out.