U16 weiblich holt bei der Deutschen Meisterschaft in Schneverdingen den 7. Platz

h.v.l.: Lore­na Schöpf­lin, Lina Bernl­öhr, Vale­rie Merk, Han­na Laß­le­ben; v.v.l.: Anne Mey, Lina Kratz, Han­nah Kratz, Trai­ner Mar­kus Hamberger (Foto: © Oli­ver Merk)

Die U16 w Mann­schaft der TG-Faust­ball­ab­tei­lung schaff­te am Wochen­en­de unter 22 Teams bei der Deut­schen Meis­ter­schaft in Schnever­din­gen Rang 7. Auch in der ver­gan­ge­nen Hal­len-DM war Bibe­rach Sieb­ter gewor­den. Im Feld bedeu­te­te das Abschnei­den eine Ver­bes­se­rung gegen­über 2022, bei dem Rang 13 zu Buche stand.

Nach Abschluss der Vor­run­de am Sams­tag lag das TG-Team mit sehr guten Leis­tun­gen über­ra­schen­der­wei­se hin­ter Gast­ge­ber und Titel­aspi­rant TV Jahn Schnever­din­gen (10:0 Pkt.) auf Platz 2 (8:2). Bibe­rach sieg­te gegen TSV Wie­mers­dorf mit 2:0 Sät­zen (11:6, 11:7), TS Thiers­heim mit 2:1 (10:12, 11:3, 15:14), SG Karlsdorf/Käfertal mit 2:0 (11:5, 12:10)und ESV Schwe­rin mit 2:0 (11:3, 11:7). Die 0:2 Nie­der­la­ge gegen den Gast­ge­ber (3:11, 5:11) war einkalkuliert.

Trai­ner Mar­kus Ham­ber­ger und Betreu­er Uwe Kratz hat­ten mit Han­nah Kratz, Lore­na Schöpf­lin, Vale­rie Merk, Han­na Laß­le­ben, Anne Mey, Lina Bernl­öhr und Lina Kratz damit bereits ihr Ziel erreicht, unter die bes­ten 16 Teams zu kom­men. Am Sonn­tag gelang mit einem unge­fähr­de­ten 2:0 Sieg (11:6, 11:5) gegen die bay­ri­schen Nach­barn vom TV Neu­g­ablonz der Sprung unter die bes­ten 8 Mann­schaf­ten Deutsch­lands. Im Vier­tel­fi­na­le gegen den spä­te­ren Deut­schen Meis­ter Ahl­hor­ner SV star­te­te die TG ner­vös mit unge­wohn­ten Eigen­feh­lern und konn­te somit die 0:2 Nie­der­la­ge (4:11, 5:11) nicht verhindern.

Damit lau­te­te das Spiel um Platz 5 VfL Kel­ling­husen gegen TG Bibe­rach. Dem unglück­li­chen 9:11 Ver­lust in Satz 1 folg­te ein kla­rer 11:5 Sieg in Satz 2 zum 1:1 Aus­gleich. Lei­der hat­te der Geg­ner mit einem 11:6 Erfolg zum 2:1 End­stand das bes­se­re Ende für sich. Mit schwin­den­den Kräf­ten ging es im Spiel um Platz 7 gegen den MTV Wan­ger­sen. Der Biber­acher 12:10 Satz­ge­winn wur­de von Wan­ger­sen mit dem glei­chen Ergeb­nis aus­ge­gli­chen. Im Ent­schei­dungs­satz wie­der­um mobi­li­sier­te Bibe­rach alle Reser­ven zum 11:5 Sieg und 2:1 Endstand.

Trai­ner Ham­ber­ger bilan­zier­te: „Am Ende waren wir mit dem erkämpf­ten 7. Platz zufrie­den. Jedes ein­zel­ne Spiel war eine gro­ße Herausforderung.“

 

Alle Bil­der die­ser Ver­an­stal­tung bei Flickr © Dr. Oli­ver Merk

Print Friendly, PDF & Email

Diese Seite verwendet Google Analytics. Weitere Informationen und Opt-Out.