Bericht über die Jahresabschlußwanderung 2017

Die zum Jah­res­wech­sel 2017/2018 von der Faust­ball­ab­tei­lung durch­ge­führ­te tra­di­tio­nel­le Jah­res­ab­schluss­wan­de­rung fand am Sams­tag, 06.01.18, statt. Erneut hat­te Wan­der­füh­rer und Ehren­vor­stand Hans Laible eine neue nicht all­zu schwie­ri­ge Stre­cke im süd­li­chen Bereich von Äpfin­gen aus­ge­kund­schaf­tet. Bei bes­tem Wet­ter und Tem­pe­ra­tu­ren im knap­pen zwei­stel­li­gen Bereich mach­ten sich 36 Abtei­lungs­mit­glie­der und Ange­hö­ri­ge von jung bis alt gegen 13.15 Uhr vom „Schwa­ben­stüb­le“ in Äpfin­gen aus auf den Weg. Die Rou­te war ins­ge­samt gut begeh­bar und führ­te uns über Sul­min­gen zum Höhen­zug über dem Dür­nach­tal und der Sau­bach­sen­ke. Nach Que­rung des Tales ging’s wei­ter zum Aus­sichts­punkt „Hau­che“. Bei nicht ganz kla­rer Sicht lie­ßen sich rund­her­um in Nähe und Fer­ne zahl­rei­che Objek­te aus­fin­dig machen. Hier fand auch die Ruhe­pau­se mit den im Bol­ler­wa­gen mit­ge­führ­ten Köst­lich­kei­ten, dies­mal vor­be­rei­tet von Anna Rau­ten­strauch und Fabi­an Cze­kal­la, statt. Die für spä­ter vor­ge­se­he­ne Ehrung von Engel­bert Dafer­ner für sein faust­bal­le­ri­sches Lebens­werk wur­de von Abtei­lungs­lei­ter Cze­kal­la vor­ge­zo­gen. Dem Geehr­ten wur­de sei­ne lang­jäh­ri­gen und viel­sei­ti­gen Tätig­kei­ten für die Faust­ball­ab­tei­lung eine Urkun­de über­reicht.

Danach lie­ßen sich die Teil­neh­mer Kin­der­punsch, roten und wei­ßen Glüh­wein, Bier und Knab­be­rei­en mun­den. Bei gesel­li­gen Gesprä­chen wur­de nach gut einer Stun­de zum Rück­weg gebla­sen. In Äpfin­gen ange­kom­men, konn­ten die Wan­de­rer noch das von Och­sen­hau­sen her kom­men­de „Öchs­le“ bestau­nen, ehe es end­gül­tig zum Aus­gangs­punkt zurück ging. Damit war gegen 16 Uhr die rund 7 ½ km lan­ge Wan­de­rung been­det. Im Schwa­ben­stüb­le wur­den wir bereits vom Päch­ter­team erwar­tet und bes­tens bewir­tet. Nach und nach fan­den sich noch eini­ge wei­te­re Abtei­lungs­mit­glie­der ein, die nicht beim Wan­dern dabei gewe­sen waren.

Noch vor dem von der Abtei­lung finan­zier­ten Gemein­schafts­es­sen „Hähn­chen mit Pom­mes“ kam Cze­kal­la zu sei­ner Jah­res­ab­schluss­an­spra­che. Den guten Wün­schen fürs Jahr 2018 folg­te ein herz­li­ches „Dan­ke­schön“ an alle, die im ver­gan­ge­nen Jahr zum Gelin­gen der viel­fäl­ti­gen Auf­ga­ben in der Abtei­lung bei­getra­gen hat­ten.

 

Im Ein­zel­nen führ­te er fol­gen­de Akti­vi­tä­ten auf:

  • Spiel­run­den Hal­le und Feld mit 4 akti­ven und 6 Jugend­mann­schaf­ten
  • Trai­nings­be­trieb
  • Tur­nie­re
  • SDMs, DM
  • Gau­ju­gend­po­kal
  • STB-Faust­ball-Jugend­zelt­la­ger
  • Sport­ler­eh­rung der Stadt Biber­ach
  • Sport­ler­eh­rung Land­kreis und Sport­kreis
  • Jeder­mann­tur­nier
  • Aus­flug zur Bären­fal­le
  • unse­re Wan­de­rung
  • und viiiiiiiiie­les mehr

Sein Dank galt auch all denen, die an der Orga­ni­sa­ti­on und Durch­füh­rung die­ser Akti­vi­tä­ten betei­ligt waren.

Ins­ge­samt kön­ne die Faust­ball-Abtei­lung vie­le sport­li­che Erfol­ge und eine gute Wei­ter­ent­wick­lung fei­ern. Auch dafür sei­en die Sport­ler mit Anhang hier. Anstatt von Geschen­ken gebe es von der Abtei­lung das Essen. Im Fol­gen­den bat er, die nament­lich Genann­ten mit einem kräf­ti­gen Applaus zu ver­se­hen.

Zunächst galt sein Dank unse­rem Wan­der­füh­rer Hans Laible für die Aus­ar­bei­tung des Wan­der­we­ges und die Füh­rung der Wan­der­grup­pe.

Für die vie­len Spiel­ta­ge, Heim­spiel­ta­ge und Tur­nie­re folg­te sein Dank an die Mann­schafts­füh­rer Uwe Kratz, Dirk Theo­boldt und Hel­mut Egger sowie Mari­on Fack­ler, stell­ver­tre­tend für alle akti­ven Spie­ler.

Die gro­ße Zahl unse­rer Jugend­mann­schaf­ten ein­schließ­lich der Trai­nings­teil­nah­me spre­che für sich selbst. Enor­mer Ein­satz -auch abseits des Trai­nings und der Spiel­ta­ge- bei dem viel für die Jugend unse­rer Abtei­lung geleis­tet wer­de, ver­die­ne größ­ten Respekt, zumal manch­mal sogar das Pri­vat­le­ben zu kurz kom­me. Des­halb galt sein beson­de­rer Dank den Jugend­ver­ant­wort­li­chen und Jugend­trai­nern: Mar­kus Ham­ber­ger, Peter Bucher, Jür­gen Schoch, Anna Rau­ten­strauch, Tho­mas Schi­ko­ra und Uwe Kratz ein­schließ­lich deren Frau­en und Fami­li­en.

Gro­ßer Dank gel­te auch den Eltern unse­rer Kin­der und Jugend­li­chen, für die Beglei­tung oder Über­nah­me von Fahr­diens­ten bei Spiel­ta­gen.

Bereits im Som­mer habe unse­re Inge den Aus­flug zur Bären­fal­le orga­ni­siert, dafür gel­te­un­ser herz­li­cher Dank, wie auch Man­fred Schuler unse­rem Kas­sie­rer, Vol­ker Reuch­lin, Pass­we­sen, sowie Hans Birk­le für die Pres­se­ar­beit und die Berich­te, dazu Lars Gers­ter, dem stellv. Abtei­lungs­lei­ter, den Bei­sit­zern Engel­bert Dafer­ner, Judith Schuler und Jan Theo­boldt.

Ausblick 2018:

  • Umbau Räum­le
  • Deut­sche Meis­ter­schaf­ten U12 m & w im Biber­acher Sta­di­on

Förderverein

Es folg­ten Aus­füh­run­gen als 1. Vor­sit­zen­der des im Jahr 2014 gegrün­de­ten För­der­ver­eins.

Zu den Auf­ga­ben des Ver­eins gehört es, durch Mit­glieds­bei­trä­ge und Spen­den Geld ein­zu­sam­meln, um Pro­jek­te der Faust­ball-Abtei­lung finan­zi­ell unter­stüt­zen zu kön­nen, aller­dings nicht nur in finan­zi­el­ler, son­dern auch ide­el­ler Unter­stüt­zung der Arbeit der Biber­acher Faust­bal­ler. Zahl­rei­che Mit­glie­der sei­en dem Ver­ein bei­getre­ten, weil sie die Arbeit der Faust­ball-Abtei­lung als abso­lut unter­stüt­zens­wert erach­te­ten. Es folg­te die Auf­for­de­rung an die Anwe­sen­den, eben­falls Mit­glied zu wer­den, Anmel­de­for­mu­la­re habe er dabei.

So sei es ihm eine gro­ße Freu­de, zum Dank für den groß­ar­ti­gen Ein­satz aller wäh­rend des ver­gan­ge­nen Jah­res, der Faust­ball-Abtei­lung wie­der einen hohen Scheck über­rei­chen zu dür­fen.

Ehrungen des Fördervereins

Ab die­sem Jahr sei eine Ehrung durch den För­der­ver­ein ins Leben geru­fen. Sol­che gebe es bereits bei der TG, der Stadt, dem Land­kreis usw., war­um noch ein Preis? Der För­der­ver­ein möch­te sich mit die­sem Preis bei ver­dien­ten Faust­bal­lern für deren Ein­satz für den Faust­ball-Sport in Biber­ach bedan­ken.

Zum Ende sei­ner Aus­füh­run­gen wünsch­te Cze­kal­la allen noch einen schö­nen Abend. Spen­den in die Jugend­kas­se sei­en will­kom­men.

 

Zu den Bil­dern die­ser Ver­an­stal­tung

Print Friendly, PDF & Email