U14w holt in Vaihingen/Enz 7:3 Punkte

h.v.l.: Han­nah Kratz, Johan­na Grein­er, Lore­na Schöpflin; v.v.l.: Car­olin Rätz, Valerie Merk, Anne Mey; es fehlt: Han­na Laßleben, Nicole Ger­lach (Foto: © Markus Ham­berg­er)

Die weib­liche U14 Mannschaft trat am Son­ntag in Vaihingen/Enz zu ihrem 1. Vor­run­den­spielt­ag an. Bei nassem Rasen und niedri­gen Tem­per­a­turen wurde den Spielerin­nen alles abver­langt. Zunächst kon­nte der TSV Gär­trin­gen mit 2:0 (11:7, 11:5) besiegt wer­den. Danach gab es eine 0:2‑Niederlage (10:12, 7:11) gegen den TV Vaihingen/Enz. Hier hat­ten es die Bib­er­acherin­nen in Satz 1 beim Stand von 10:8 ver­säumt, den Sack zu zu machen. Gegen den außer Konkur­renz spie­len­den TSV Adel­manns­felden wurd das oblig­a­torische 2:0 Ergeb­nis (11:0, 11:0 berech­net). Nun kam mit dem TV Heuch­lin­gen ein unbe­que­mer Geg­n­er, der in Satz 1 mit 9:6 die Ober­hand behielt. Hier hat­ten Eigen­fehler des Bib­er­acher Teams zum Satzver­lust geführt. In Satz 2 drehte Bib­er­ach auf und kam prob­lem­los zum 11:6 Erfolg und 1:1 End­stand. In der abschließen­den Begeg­nung traf Bib­er­ach auf den TSC Calw und geri­et nach anfänglich­er Führung im 1. Satz in einen 8:10 Rück­stand. Nach ein­er Auszeit gelan­gen 4 Plus­punk­te hin­tere­inan­der zum 12:10 Sieg. Hier­von erholte sich Calw in Satz 2 nicht mehr und ver­lor diesen deut­lich mit 6:11 und 0:2 End­stand. Train­er Ham­berg­er: „Wir sind mit diem Ergeb­nis sehr zufrieden. Die Mäd­chen haben super gekämpft.“

 

Das Team: Johan­na Grein­er, Han­nah Kratz, Valerie Merk, Anne Mey, Car­olin Rätz, Lore­na Schöpflin

Print Friendly, PDF & Email

Diese Seite verwendet Google Analytics. Weitere Informationen und Opt-Out.

Die Turngemeinde Biberach 1847 e.V. stellt den Sportbetrieb bis zum Ende der Osterferien ein

Angesichts der aktuellen Entwicklung in Bezug auf die Corona Pandemie setzt die TG Biberach und damit alle 29 Abteilungen ab sofort mit dem Sport- und Trainingsbetrieb bis zum Ende der Osterferien (19.04.2020) aus.
Der TG Vorstand hat heute einstimmig diese bedauerliche aber alternativlose Entscheidung getroffen. Als Großsportverein haben wir eine besondere Verantwortung für die Gesellschaft und natürlich für unsere Sportler und Mitglieder. Die TG ist in ständigem Kontakt mit den örtlichen Behörden und dem Landessportbund und wird zu gegebener Zeit über die Situation nach den Osterferien entscheiden.
„Die Gesundheit und Sicherheit der Sportler, Trainer, Familien, Ehrenamtlichen und allen weiteren Beteiligten stehen für uns im Vordergrund. Daher ist diese Entscheidung unumgänglich“, erklärt Vorstandsvorsitzender Hans-Peter Beer.

Kontakt:
Turngemeinde Biberach 1847 e.V.
Geschäftsführer
Thiemo Potthast
07351/71855
thiemo.potthast@tg-biberach.de