Deutsche Meisterschaft U14 weiblich am Samstag und Sonntag in Biberach

v.l.: Mar­kus Ham­ber­ger (Tr), Julia Bucher, Katha­ri­na Merk, Vale­rie Merk, Lore­na Schöpf­lin, Han­nah Kratz, Uwe Kratz (Betr), Han­na Laß­le­ben, Jana Haber­bosch, Anne Mey, Caro­lin Rätz, Nico­le Ger­lach, Peter Bucher (Betr) (Foto: © Oli­ver Merk)

Die 10 bes­ten Mäd­chen­teams in der Alters­klas­se U 14 weib­lich aus ganz Deutsch­land tref­fen am Wochen­en­de in der Wil­helm-Leger-Hal­le im Kampf um den Titel des Deut­schen Meis­ters auf­ein­an­der. Das Teil­neh­mer­feld hat sich zuletzt bei den Titel­kämp­fen der jewei­li­gen Regio­nal­ver­bän­de qua­li­fi­ziert, die TG Biber­ach ist als Aus­rich­ter gesetzt.

 

Dazu sind fol­gen­de Ver­ei­ne am Start:

  • Ahl­hor­ner SV (1. Nord — Nie­der­sach­sen),
  • TV Vaihingen/Enz (1. Süd — Schwa­ben),
  • TSV Gnutz (1. Ost — Schles­wig-Hol­stein),
  • TSV Karls­dorf (1. West — Baden),
  • TV Bret­torf (2. Nord — Nie­der­sach­sen),
  • TV Stamm­bach (2. Süd — Bay­ern),
  • TuS Waken­burg-Götz­berg (2. Ost — Schles­wig-Hol­stein),
  • TV Waib­stadt (2. West — Baden), und
  • TSV Essel (3. Nord — Nie­der­sach­sen).

Die Faust­ball­ab­tei­lung der TG Biber­ach -in den letz­ten Jah­ren regel­mä­ßig mit Jugend­teams bei über­re­gio­na­len Aus­schei­dun­gen bis hin zu Deut­schen Meis­ter­schaf­ten ver­tre­ten- hat die TG Biber­ach von Ber­lin bis Schles­wig-Hol­stein bun­des­weit bekannt gemacht. Dar­über hin­aus wird sie ver­mehrt mit der Aus­rich­tung sol­cher Faust­bal­le­vents betraut und hat sich sowohl mit Orga­ni­sa­ti­on und Durch­füh­rung, wie auch der her­vor­ra­gen­den Qua­li­tät der Biber­acher Sport­stät­ten einen aus­ge­zeich­ne­ten Namen gemacht.

 

Die DM beginnt am Sams­tag um 9 Uhr mit den Vor­run­den­be­geg­nun­gen in zwei 5er-Grup­pen, die offi­zi­el­le Begrü­ßung erfolgt gegen 11.30 Uhr mit Schirm­herr Ober­bür­ger­meis­ter Nor­bert Zeid­ler. Ende der Vor­rund ist vor­aus­sicht­lich gegen 20 Uhr. Am Sonn­tag ab 9 Uhr fol­gen die Qua­li­fi­ka­ti­ons- und Plat­zie­rungs­spie­le sowie um 13 Uhr die „klei­ne“ Sie­ger­eh­rung für die Plät­ze 7 – 10. Das End­spiel fin­det gegen 15.30 Uhr statt, die Sie­ger­eh­rung (Plät­ze 1–6) im Anschluss.

 

Die Heim­mann­schaft spielt in der Grup­pe B gegen den TV Vaihingen/Enz, TV Bret­torf, TSV Gnutz und TV Waib­stadt. Trai­ner Mar­kus Ham­ber­ger und Betreu­er Peter Bucher kön­nen mit Kapi­tä­nin Julia Bucher, Han­na Laß­le­ben, Katha­ri­na und Vale­rie Merk, Lore­na Schöpf­lin, Han­nah Kratz, Jana Haber­bosch, Anne Mey, Caro­lin Rätz und Nico­le Ger­lach 10 Spie­le­rin­nen ein­set­zen. Die­se sind größ­ten­teils bereits das 4. Mal bei einer DM dabei. Der Kader wur­de um eini­ge U12-Spie­le­rin­nen erwei­tert, um ihnen Wett­kampf­erfah­rung zu ermög­li­chen und um gemein­sam mit den „Gro­ßen“ noch ein­mal Spaß an ihrem Faust­ball­sport bei einer Groß­ver­an­stal­tung zu haben.

 

Ziel ist es sich erneut im Feld der zehn bes­ten U14-Mäd­chen-Mann­schaf­ten Deutsch­lands in die Haupt­run­de (Platz 1–6) zu kämp­fen. Trai­ner Ham­ber­ger: „Für mich gehö­ren zu den Favo­ri­ten die 3 Nord-Teams und Süd­meis­ter Vai­hin­gen Enz“. Hier in Ober­schwa­ben fin­den Deut­sche Faust­ball Meis­ter­schaf­ten sel­ten statt. Oft­mals muss das Biber­acher Team weit rei­sen. Dar­um freu­en sich die Biber­acher Mäd­chen auf die Gäs­te der ande­ren Ver­ei­ne aus dem gesam­ten Bun­des­ge­biet und grü­ßen alle mit einem kräf­ti­gen: „BIBER, BIBER FUIRIOOO !!!“

 

Zu den DM-Son­der­sei­ten

Print Friendly, PDF & Email