TG 1 steigt trotz 3:1 Punkten in Grafenau in die Verbandsliga ab

(Foto: © Oli­ver Merk)

Die TG 1 been­de­te am Sonn­tag ihren letz­ten Spiel­tag in der Schwa­ben­li­ga in Gra­fen­au mit einem Sieg und einem Remis. Trotz die­ser Punkt­ge­win­ne blieb das Team von Kapi­tän Uwe Kratz auf Tabel­len­platz 6, gleich­be­deu­tend mit dem Abstieg aus der höchs­ten würt­tem­ber­gi­schen Liga, nach­dem jeweils 2 würt­tem­ber­gi­sche Ver­ei­ne aus der 1. und 2. BL den Klas­sen­er­halt nicht geschafft hatten.

In der 1. Begeg­nung gegen den fest­ste­hen­den Schwa­ben­li­ga­ab­stei­ger NLV Stutt­gart-Vai­hin­gen konn­te der erwar­te­te Pflicht­sieg mit einem 3:0 Erfolg (11:8, 11:7, 11:3) rea­li­siert wer­den. Im letz­ten Spiel gegen Gast­ge­ber und Tabel­len­zwei­ten TSV Gra­fen­au ver­schenk­ten die Biber­acher einen mög­li­chen Sieg bei der 2:2 Punk­te­tei­lung (11:9, 7:11, 10:12, 12:10).

Aus­schlag­ge­bend für den Punkt­ver­lust war die zu hohe Eigen­feh­ler­quo­te im TG-Angriff. Nach­dem auch ein dop­pel­ter Punkt­ge­winn zu kei­ner Ver­bes­se­rung des Tabel­len­plat­zes gereicht hät­te, bleibt die­ser Punkt­ver­lust uner­heb­lich. Aus­schlag­ge­bend für den Abstieg war letzt­end­lich der schwa­che Start in die Schwa­ben­li­ga an den bei­den ers­ten Spiel­ta­gen mit 1:7 Punkten.

Für die TG spiel­ten: Uwe Kratz, Tobi­as Scho­ch, Alex­an­der Schmid, Valen­tin Ulrich, Johan­nes Kuon, Fabi­an Cze­kal­la, Tho­mas Schi­ko­ra und Peter Bucher.

Print Friendly, PDF & Email

Diese Seite verwendet Google Analytics. Weitere Informationen und Opt-Out.

Durch die aktuellen Beschlüsse der Bundesregierung wurde der Sportbetrieb der TG Biberach stillgelegt.

Das bedeutet, dass im November weder Training noch Spieltage stattfinden.
Auch die DFBL setzt den Spielbetrieb aus.

Wie es danach weitergeht kann aktuell noch nicht gesagt werden.

Passt auf Euch auf, reduziert wo es nur geht Kontakte und bleibt Gesund!