Mannschaftsvorstellung U12 männlich

Ausrichter

h.v.l. Tim Hus­ter, Alex­an­der Kurz, Lu­kas Ha­ber­bosch; v.v.l. Jus­tus Mey, Ni­klas Cloos, Yan­nis Mül­ler; Zu­satz­fo­tos: Fa­bi­an Cze­kal­la (Tr), Anna Rau­ten­strauch (Tr), Nils Haus­hal­ter

Für das ak­tu­ell jüngs­te Jungs-Team der TG Bi­be­rach ist es die ers­te Teil­nah­me an ei­ner über­re­gio­na­len Meis­ter­schaft. Mit ei­nem Durch­schnitts­al­ter von 9 Jah­ren sind sie gleich­zei­tig ei­nes der jüngs­ten Teams bei die­ser Deut­schen Meis­ter­schaft. Als Aus­rich­ter freut sich das Team auf die Gäs­te aus der gan­zen Bun­des­re­pu­blik.

 

Die Mann­schaft um Trai­ne­rin Anna Rau­ten­strauch möch­te ver­su­chen, den ei­nen oder an­de­ren Satz zu ge­win­nen. Auf Grund des jun­gen Al­ters der Spie­ler, kön­nen sie noch ei­ni­ge Spiel­run­den in der Al­ters­klas­se U12 spie­len und nach und nach Er­fah­rung sam­meln.

1. LTV Baden

h.v.l.: Hen­rik Schnetzer, Fe­lix Schnei­der, Fe­lix Freischlag, Ga­bri­el Bertsch; v.v.l.: Da­ni­el Mau­rer, Lu­kas Freischlag, Se­bas­ti­an Link; Trai­ner: Ralph Schnei­der, Be­treu­er: Rai­ner Mau­rer

Waib­stadt hat 5.700 Ein­woh­ner und liegt im nord­ba­di­schen Kraich­gau zwi­schen Hei­del­berg und Heil­bronn. West­li­cher Nach­bar­ort ist das Fuss­ball­dorf Hof­fen­heim, Hei­mat des SAP-Grün­ders Diet­mar Hopp. Im Jahr 2015 fei­er­te der TV 1865 Waib­stadt als größ­ter Ver­ein der Stadt (1.150 Mit­glie­der) mit viel­fäl­ti­gen Ak­ti­vi­tä­ten sein 150-jäh­ri­ges Ju­bi­lä­um.
Die TVW-Faust­bal­ler sind seit 35 Jah­ren bei den Män­nern in der 1. oder 2.Bundesliga ver­tre­ten und mit 17 Mann­schaf­ten (da­von 11 Ju­gend) seit Jah­ren der größ­te ba­di­sche Faust­ball­ver­ein. In der Feld­sai­son 2018 konn­ten sich gleich vier Nach­wuchs­teams für die DM qua­li­fi­zie­ren (mU 12, mU 14, wU 16, mU 18).

Die U 12-Jungs spie­len seit rund vier Jah­ren un­ter Trai­ner Ralph Schnei­der zu­sam­men. Bei der DM im Sep­tem­ber 2017 ge­wan­nen die Gelb-Schwar­zen bei der Heim-DM in Waib­stadt die um­ju­bel­te Bron­ze­me­dail­le. Trotz al­ters­be­ding­tem Aus­schei­den meh­re­rer Leis­tungs­trä­ger strebt der am­tie­ren­de Ba­di­sche Meis­ter in Bi­be­rach die Top 10 an.
Ka­pi­tän Fe­lix Schnei­der war im Mai 2018 beim U 13-Bun­des­lehr­gang in Bret­torf da­bei.

 

Er­fol­ge der Mann­schaf­te in der U 12-Klas­se:
Feld­sai­son 2017: Ba­di­scher Meis­ter, 3.Platz DM
Hal­len­sai­son 2017/18: Ba­di­scher Meis­ter, 2.Platz BaWü-Mst.
Feld­sai­son 2018: Ba­di­scher Meis­ter

2. LTV Baden

h.v.l.: Ha­rald Mu­cken­fuß (Tr), Rou­ven Ap­pen­zel­ler, Tim Kass­ner, Mar­lon Pip­pes, Fe­lix Lan­ger (Tr); v.v.l.: Ale­en Bert­sche, Gero Ha­gen­lo­cher, Ida Ha­gen­lo­cher, Lara Si­mon Es fehlt: Mar­tin Bach­mai­er

Der TV 1846 Bretten ist mit weit über 3000 Mit­glie­dern ei­ner der größ­ten Ver­ei­ne in Ba­den. Faust­ball wird in Bretten seit 1909 ge­spielt. Die Faust­ball­ab­tei­lung ist mit dem Ge­winn von 9 Deut­schen Meis­ter­schaf­ten von 1995 bis 2001 ei­ner der er­folg­reichs­ten Ver­ei­ne in Ba­den. Fast alle un­se­re Spie­le­rIn­nen wur­den durch die Faust­ball-AG des Me­lan­chthon-Gym­na­si­ums an die Sport­art Faust­ball her­an­ge­führt. 2017 qua­li­fi­zier­te sich das Team eben­falls für die DM und be­leg­te in Waib­stadt ei­nen zu­frie­den­stel­len­den 16. Platz. Drei der da­ma­li­gen Stamm­spie­ler muss­ten in die­ser Sai­son al­ters­be­dingt er­setzt wer­den. Haupt­an­grei­fer Rou­ven Ap­pen­zel­ler ist bei sei­ner letz­ten U12 Meis­ter­schaft wie­der ein wich­ti­ger Be­stand­teil des Teams. Als All­roun­der sind Mar­lon Pip­pes und Mar­tin Bach­mai­er viel­sei­tig ein­setz­bar. In der Ab­wehr­rei­he ste­hen nor­ma­ler­wei­se Ida Ha­gen­lo­cher und Lara Si­mon. Tim Kass­ner kann im Zweit­schlag und in der Ab­wehr ein­ge­setzt wer­den. Die bei­den Youngs­ters Gero Ha­gen­lo­cher und Ale­en Bert­sche spie­len erst seit An­fang Ok­to­ber Faust­ball und sind da­bei Er­fah­run­gen zu sam­meln.

Der TV Bretten freut sich auf ein span­nen­des Faust­ball­wo­chen­en­de, möch­te Spaß ha­ben und hat sich als obers­tes Ziel eine Plat­zie­rung im ers­ten Drit­tel des Teil­neh­mer­fel­des vor­ge­nom­men

1. LTV Bayern

h.v.l.:  Hans Lanzl (Tr) , Kat­ja Kreu­zer, Emma Zen­ger, Da­vid Stei­ger, Leo Gru­ber; v.v.l.:  Alex Schlie­bitz, The­re­sa Lanzl, Mar­kus Kö­plin­ger; es fehlt: Si­mon Halt­mai­er

Herrn­wahl­thann ist ein 400 See­len Dorf etwa 25 km Süd­lich von Re­gens­burg. Faust­ball wird seit Jahr­zehn­ten mit viel Be­geis­te­rung ge­spielt. Die Ra­sen­an­la­gen un­se­res schö­nen Sport­ge­län­des wer­den nur für Faust­ball ge­nutzt und sind über die Re­gi­on hin­aus be­liebt.

Der­zeit ha­ben wir im Nach­wuchs­be­reich ca. 60 Kin­der in un­ter­schied­li­chen Mann­schaf­ten im Trai­ning. In der Feld­sai­son 2018 ge­hen ins­ge­samt 10 ak­ti­ve Mann­schaf­ten im Ju­gend­be­reich für den TV Herrn­wahl­thann an den Start. Seit Jah­ren sind wir mit un­se­ren U10/12/14/16/18 Mann­schaf­ten auf vie­len Baye­ri­schen-, Süd­deut­schen und Deut­schen Meis­ter­schaf­ten ver­tre­ten und ha­ben da­bei auch schon so man­che Me­dail­le mit nach Hau­se ins schö­ne Nie­der­bay­ern ge­bracht.

2017 be­leg­te die U12 männ­lich in Waib­stadt bei den Deut­schen Meis­ter­schaf­ten den 9. Platz, die U12 Mä­dels hol­ten sich den Vi­ze­meis­ter­ti­tel. Als Baye­ri­scher Meis­ter 2018 freu­en sich un­ser ge­misch­tes Team und der Trai­ner Hans Lanzl auf eine span­nen­de Deut­sche Meis­ter­schaft in Bi­be­rach.

4. LTV Bayern

h.v.l.: Chris­ti­an Weiß (Tr), Fran­zis­ka Weiß, Gün­ter Ort­mei­er; m.v.l.: Maxi Ort­mei­er, Ben­ja­min Bittl, Si­mon Röckl, An­ton Röckl, Alois Lo­renz; v.v.l: Da­vid Ott, Ma­ri­nus Mey­er, Mi­cha­el Kei­del, Lu­kas Webb
Dem ober­baye­ri­schen MTV 1885 Ro­sen­heim e.V. ge­hö­ren der­zeit 800 Mit­glie­der an, da­von 90 der seit 1925 be­stehen­den Faust­ball­ab­tei­lung. Der Ver­ein ver­fügt über eine ei­ge­ne Sport­an­la­ge mit zwei Faust­ball­spiel­fel­dern und ei­nem Klein­spiel­feld so­wie ein Ver­eins­heim mit Gast­stät­te.
In die­ser Sai­son ging der MTV mit 3 Män­ner­mann­schaf­ten, ei­nem Team der AK 45 so­wie fünf Ju­gend­mann­schaf­ten (3x weib­lich, 2x männ­lich) an den Start. Die 1. Mann­schaft hat bis­lang 17 Spiel­zei­ten in der 1. Feld­bun­des­li­ga und 7 Sai­sons in der 1. Hal­len­bun­des­li­ga be­strit­ten und er­reich­te hier­bei meh­re­re DM-und Eu­ro­pa­cup-Me­dail­len. Im Nach­wuchs­be­reich war zu­letzt der 5. Platz der weib­li­chen U18 in der letzt­jäh­ri­gen Hal­len­sai­son der größ­te Er­folg.
Die männ­li­che U12-Mann­schaft wur­de erst im Vor­jahr neu ge­grün­det und spiel­te heu­er sei­ne ers­te Feld­sai­son. Wie be­reits in der Hal­le er­reich­te das trai­nings­flei­ßi­ge Team hier bei der Baye­ri­schen Meis­ter­schaft den 4. Platz und freut sich rie­sig, als Nach­rü­cker an der Deut­schen Meis­ter­schaft in Bi­be­rach teil­neh­men zu dür­fen. Als ab­so­lu­ter „New­co­mer“ will sich die Mann­schaft um Spiel­füh­rer Maxi Ort­mei­er so teu­er wie mög­lich ver­kau­fen, Spaß ha­ben und Er­fah­run­gen sam­meln. Der Groß­teil der Mann­schaft darf noch 2 Jah­re lang in der Al­ters­klas­se bis 12 Jah­re spie­len.

1. LTV Berlin

h.v.l.: Luca Fis­se­ne­wert, Char­lot­te Net­tel­beck, Ki­li­an Hö­vels und Lau­ri Frey v.v.l.: Thor­ben Hö­vels, Mat­hil­da Net­tel­beck, Fin­ja Jainz – es fehlt: Jo­nas Schlos­ser

VfK Ber­lin – der Ti­tel­ver­tei­di­ger ist wie­der da­bei!

Der VfK Ber­lin ge­hör­te in den letz­ten zehn Jah­ren mit sei­ner Män­ner­mann­schaft und den Se­nio­ren­mann­schaf­ten der Frau­en und Män­ner im­mer wie­der zur Spit­ze in Deutsch­land und hol­te meh­re­re Deut­sche Meis­ter­schaf­ten, Vi­ze­meis­ter­schaf­ten und an­de­re Ti­tel. Bis­lang hör­te man von der Ju­gend aber we­nig.

Mitt­ler­wei­le sind es 6 ak­ti­ve Trai­ner, die sich um die Al­ters­klas­sen U8 bis U18 küm­mern und es da­mit ge­schafft ha­ben fast 30 Kin­der und Ju­gend­li­che fürs Faust­ball zu be­geis­tern.
Mit wach­sen­dem Er­folg: Bei den ers­ten bei­den Teil­nah­men an der Deut­schen Meis­ter­schaft in der U12 be­leg­te die Mann­schaft des Ver­eins noch zwei­stel­li­ge Ta­bel­len­plät­ze – im letz­ten Jahr konn­te in Waib­stadt dann der Ti­tel ge­holt wer­den!

Vom Meis­ter­team sind noch Thor­ben, Fin­ja, Ki­li­an und Char­lot­te da­bei, zwei wich­ti­ge Spie­ler sind je­doch in die nächs­te Al­ters­klas­se ge­wech­selt. – des­halb freu­en sich alle zu­sam­men mit dem Trai­ner­team An­ge­la und Ro­land Schu­bert auf ein span­nen­des und in­ter­es­san­tes Wo­chen­en­de und auf eine Deut­sche Meis­ter­schaft mit vie­len in­ter­es­san­ten Ein­drü­cken und Er­fah­run­gen – aber die Ti­tel­ver­tei­di­gung ist für das Team kein The­ma – das Ziel lau­tet: Ein ein­stel­li­ger Ta­bel­len­platz und viel Spaß bei den Spie­len!

1. LTV Hessen

Die Faust­ball­ab­tei­lung der TGO be­steht seit 1911. Zur­zeit spie­len in Of­fen­bach nur Ju­gend­mann­schaf­ten. Bis zum Ab­stieg der Män­ner­mann­schaft aus der 2. Bun­des­li­ga, im Jahr 2012, agier­ten auch Er­wach­se­ne in ver­schie­de­nen Spiel­klas­sen.

 

Hier ein Über­blick der letz­ten Spiel­run­den:

Ju­gend U18, 2. in der Hal­len­run­de 2016/17, 3. in der Feldrun­de 2017
Ju­gend U16, 3. in der Hal­len­run­de 2016/17, 4. in der Feldrun­de 2017
Ju­gend U14, 5. in Hal­len­run­de 2016/17, 5. in Feldrun­de 2017
Ju­gend U12, 3. in der Hal­len­run­de 2016/17, Hes­sen­meis­ter in der Feldrun­de 2017
Ju­gend U10, Hes­sen­meis­ter in der Hal­len­run­de 2016/17, 2. in der Feldrun­de 2017
Deut­sche Meis­ter­schaft Ju­gend U12, 22. in der Feldrun­de 2017
Deut­sche Meis­ter­schaft Ju­gend U12, 24. in der Feldrun­de 2016
Deut­sche Meis­ter­schaft Ju­gend U14, 10. in der Feldrun­de 2015

 

In der Lan­des­aus­wahl Hes­sen sind meh­re­re Spie­ler aus Of­fen­bach ver­tre­ten.
Als Trai­ner fun­gie­ren Ni­co­le Desch, Max Ill­ner und Wolf­gang Mar­schall

 

Un­ser Wunsch: Sport und Fair­ness als Grund­la­ge für den er­wünsch­ten Er­folg

2. LTV Hessen

h.v.l.: Trai­ner Luca We­ber, Luis Schüß­ler, Leo­nard Buß, Tom Re­dert, Be­treue­rin Mara Wis­sen­bach. v.v.l.: Lena Re­dert und Pau­li­na Buß

Eschho­fen liegt im idyl­li­schen Lahn­tal in Hes­sen und ist ein Stadt­teil der Dom­stadt Lim­burg.

Ak­tu­ell ste­hen zwei Män­ner- und zwei Nach­wuchs­mann­schaf­ten im Faust­ball­spiel­be­trieb. Über­re­gio­nal be­kannt wur­de der TV Eschho­fen durch die zwei­ma­li­ge Aus­rich­tung der Deut­schen Hal­len­faust­ball­meis­ter­schaf­ten der Män­ner in den Jah­ren 1989 und 2000. Das ers­te sport­li­che Hoch er­leb­te man in den 1980er Jah­ren als der M1 der Sprung in die da­ma­li­ge Re­gio­nal­li­ga West ge­lang.

In der Hal­len­run­de 13/14 durf­te man erst­mals wie­der in der zweit­höchs­ten Spiel­klas­se an­tre­ten. Nach dem Auf­stieg in die 2. Bun­des­li­ga West in der Hal­le folg­te im glei­chen Jahr der Auf­stieg im Feld. Dort konn­te mit der Qua­li­fi­ka­ti­on zu den Auf­stiegs­spie­len zur 1. Bun­des­li­ga Süd in der Feld­sai­son 2017 der größ­te Er­folg er­zielt wer­den.

Die U12 hat sich vor drei Jah­re als da­ma­li­ge U10 ge­fun­den und spielt seit die­ser Zeit zu­sam­men. Das Team ge­mischt aus Mäd­chen und Jungs im Al­ter von 9 – 12 Jah­re ist das ers­te Team seit über 10 Jah­ren, dass wie­der an ei­ner Deut­schen Meis­ter­schaft teil­nimmt. Da­her kann das Ziel der bei­den Trai­ner Luca We­ber und To­bi­as Jung für die­se DM nur ein Platz im Mit­tel­feld sein.

1. LTV Mecklenburg-Vorpommern

h.v.l.: Ul­rich Bru­ckert, Toni Frei­knecht, Jo­hann Frick, Flo­ri­an Oh­l­off, Trai­ner Phil­ipp Oh­l­off; v.v.l.: Jep­pe Tan­del­may­er, Han­nah Wei­de­mann, Mi­cha Oh­l­off, Fe­lix Fi­scher; es fehlt: Nee­le Bie­ber

Seit 1895 wird in Güs­trow Faust­ball ge­spielt. Im Er­wach­se­nen­be­reich sind so­wohl die Män­ner- als auch die Frau­en­mann­schaft in den letz­ten 20 Jah­ren in der 1. und 2. Bun­des­li­ga ver­tre­ten ge­we­sen und mach­ten sich in Faust­ball­deutsch­land ei­nen Na­men. Noch grö­ße­re Er­fol­ge ha­ben die Ju­gend­mann­schaf­ten des Ver­eins vor­zu­wei­sen, die schon meh­re­re Deut­sche Meis­ter­ti­tel und Po­dest­plät­ze er­rin­gen konn­ten. Zu­letzt wur­de 2016 die männ­li­che U14 Deut­scher Vi­ze­meis­ter in der Hal­le, der letz­te Ti­tel­ge­winn ge­lang 2006 in der Al­ters­klas­se U18 männ­lich.

Die ak­tu­el­le Güs­tro­wer U12-Mann­schaft trai­niert in die­ser Zu­sam­men­set­zung seit ca. 1½ Jah­ren ge­mein­sam und spielt ihre ers­te Deut­sche Meis­ter­schaft. Der Groß­teil des sehr jun­gen Ka­ders ist ak­tu­ell noch in der Al­ters­klas­se U10 spiel­be­rech­tigt. Die Mann­schaft von Trai­ner Phil­ipp Oh­l­off nahm in der lau­fen­den Feld­sai­son als Gast an der Lan­des­meis­ter­schaft im Nach­bar­bun­des­land Schles­wig-Hol­stein teil, um Wett­kampf­pra­xis auf ho­hem Ni­veau zu sam­meln. Mit dem Vi­ze­meis­ter­ti­tel konn­te dort ein ech­ter Ach­tungs­er­folg er­zielt wer­den. Ziel für die DM ist es, mu­tig auf­zu­tre­ten, jede Men­ge Spaß zu ha­ben und tol­le Er­fah­run­gen zu sam­meln. Kann die Mann­schaft ihr Po­ten­zi­al ab­ru­fen, ist si­cher­lich die eine oder an­de­re Über­ra­schung drin. Ein Platz un­ter den Top 10 wäre ein Rie­sen­er­folg.

1. LTV Mittelrhein und Rheinhessen

h.v.l.: Den­nis Schunk (Tr), Fran­zis­ka Men­che (Tr), Marc Ha­xel (Tr); 3. R.: Achim Hoch­kam­mer, Eli­as Fried­rich, Jus­tin Hof­mann, Mo­ritz Ober­bau­er; 2. R.: Ja­ni­na Thorn, Lena Vogt, Yan­nik Ober­bau­er; v.v.l.: Eli­as Ha­xel, Nico Hel­ler;

Der Turn­ver­ein „Jahn“ 1886 Dörn­berg e.V., be­hei­ma­tet in der 480-Ein­woh­ner zäh­len­den Orts­ge­mein­de Dörn­berg, hat 214 Mit­glie­der, die in sie­ben Sport­ab­tei­lun­gen ak­tiv sind. Die Faust­ball­ab­tei­lung ist mit über 50 Ak­ti­ven im Ju­gend- und Er­wach­se­nen­be­reich die größ­te Ab­tei­lung des Turn­ver­eins. In der Feldrun­de 2018 nimmt der TV Dörn­berg mit acht Mann­schaf­ten, da­von vier im Ju­gend­be­reich, am Spiel­be­trieb teil. In den ver­gan­ge­nen Jah­ren ha­ben die Faust­bal­ler an zahl­rei­chen West­deut­schen und Deut­schen Meis­ter­schaf­ten teil­ge­nom­men und den Ver­ein so im gan­zen Bun­des­ge­biet be­kannt ge­macht. Auch wur­den schon vie­le West­deut­sche und Deut­sche Meis­ter­schaf­ten durch den TV Dörn­berg aus­ge­rich­tet, wo­bei die Aus­rich­tung der Deut­schen Meis­ter­schaft der U12 im Jahr 2016 zu den größ­ten Faust­ball­ver­an­stal­tun­gen in Dörn­berg zähl­te.

Die U12-Mann­schaft hat seit 2014 an al­len Deut­schen Meis­ter­schaf­ten teil­ge­nom­men, wo­bei im Jahr 2017 mit Platz 12 die bis­her bes­te Plat­zie­rung er­reicht wer­den konn­te. In der Ver­bands­li­ga des Turn­ver­ban­des Mit­tel­rhein be­leg­te man in den ver­gan­ge­nen Jah­ren kon­stant den 1. Platz, so auch in der ak­tu­el­len Feld­sai­son.

Bei der dies­jäh­ri­gen Deut­schen Meis­ter­schaft wäre es für die durch Fran­zis­ka Men­che, Marc Ha­xel und Den­nis Schunk be­treu­te Mann­schaft ein Er­folg, wenn bei vol­lem Teil­neh­mer­feld eine Plat­zie­rung un­ter den bes­ten 20 Mann­schaf­ten er­reicht wer­den könn­te.

1. LTV Niedersachsen

h.v.l.: Jo­sef Ngu­y­en, Ja­ron Ost­mann, Phil­ip Ku­wert-Beh­renz, Le­an­dro Schmidt; v.v.l.: Jes­ko Ei­ken, Hen­nes Bo­kel­oh, Lu­kas Pa­schen, Phat Tran

Der Ahl­hor­ner Sport­ver­ein ge­hört mit 37 (!) am Punkt­spiel­be­trieb be­tei­lig­ten Mann­schaf­ten zu den größ­ten Faust­ball­ver­ei­nen Deutsch­lands. Den Lö­wen­an­teil die­ser Teams stellt mit über 20 Schü­ler- und Ju­gend­mann­schaf­ten der Nach­wuchs­be­reich – ein Zei­chen da­für, wel­che Be­deu­tung im Ahl­hor­ner Sport­ver­ein der Ta­lent­för­de­rung ge­ge­ben wird. Wö­chent­lich trai­nie­ren über 50 (!) 6–10 jäh­ri­ge Mi­nis re­gel­mä­ßig !

Mit 85 (!) Deut­schen Meis­ter­ti­teln in den letz­ten 30 Jah­ren ge­hört der Ahl­hor­ner SV nicht nur zu den größ­ten, son­dern auch zu den er­folg­reichs­ten Ver­ei­nen Deutsch­lands.
Die­se Meis­ter­schaf­ten wur­den in den ver­schie­dens­ten Klas­sen er­run­gen, vor­nehm­lich im Schü­ler- und Ju­gend­be­reich.

Die Jungs rei­sen als nie­der­säch­si­scher Meis­ter und letzt­jäh­ri­ger DM Vize an und möch­ten gern wie­der um die vor­de­ren Plät­ze mit­spie­len.

3. LTV Niedersachsen

h.v.l.: Finn Lang, Mi­cha­el Buch­heim, Ge­org Zil­ke; v.v.l.: Mo­ritz Hü­per, Mi­chel­le Buch­heim; Es fehlt: Noah Stein­hau­er

Der TuS Em­pel­de be­steht seit 1900 und seit­dem wird hier auch Faust­ball ge­spielt. Die Faust­ball­spar­te be­steht aus ca. 100 Mit­glie­dern und hat als be­son­de­ren Trai­nings­be­reich ein Beach­faust­ball­feld auf dem re­kul­ti­vier­ten Em­pel­der Ka­li­berg von Frank Ni­ckel be­stellt be­kom­men.
Die Mann­schaft sel­ber hat in 2017 erst­ma­lig an ei­ner Deut­schen Meis­ter­schaft teil­ge­nom­men und be­leg­te völ­lig über­ra­schend den 6.Platz. Die dies­jäh­ri­ge Mann­schaft wur­de um 3 jün­ge­re Spie­ler er­gänzt, alle sind ganz auf­ge­regt und sehr heiß aufs spie­len.
Un­ser Mot­to: Mit Spaß und Freu­de Faust­ball spie­len !!!

4. LTV Niedersachsen

h.v.l.: Jes­si­ca Klint­worth (Tr), Den­nis Krö­ger, Joost Lüh­mann, Mer­lin Köp­ke, Nico Klint­worth, Ingo Lüh­mann (Tr); v.v.l.: Si­mon Stef­fen, Mar­lon Wulf, Jo­ris Fin­kel, Mel­vin Schmidt

Der klei­ne Ort Wan­ger­sen hat ca. 700 Ein­woh­ner und liegt ge­nau in der Mit­te zwi­schen Ham­burg und Bre­men im süd­lichs­ten Zip­fel des Land­krei­ses Sta­de. Bis zum Al­ten Land und zur Elbe sind es ca. 25 Ki­lo­me­ter.

Der MTV Wan­ger­sen wur­de 21 x Deut­scher Meis­ter in Ju­gend­klas­sen, bei bis­her 102 Teil­nah­men an Deut­schen Meis­ter­schaf­ten. 25 Faust­ball­teams hat der MTV zur Zeit im Punkt­spiel­be­trieb, da­von 20 Ju­gend­teams.

Die Jungs des MTV Wan­ger­sen muss­ten in die­ser Sai­son viel aus­pro­bie­ren, weil in der Punkt­run­de auf Be­zirks­ebe­ne im­mer wie­der Spie­ler fehl­ten. Trotz­dem reich­te es zum drit­ten Platz und da­mit für die Teil­nah­me an der Lan­des­meis­ter­schaft. Hier konn­te das Team end­lich in vol­ler Be­set­zung an­tre­ten und spiel­te zu­nächst eine über­ra­gen­de Vor­run­de. Als Grup­pen­sie­ger ging es in die End­run­de, in der dann aber plötz­lich nicht mehr al­les rund lief. Nach zwei Nie­der­la­gen reich­te es aber im­mer­hin zum vier­ten Platz. Die Teil­nah­me an der DM in Bi­be­rach war da­mit er­reicht. Hier wol­len die Wan­ger­ser Jungs dazu ler­nen, denn auch im nächs­ten Jahr darf ein Groß­teil der Mann­schaft noch­mal bei der U12 an­tre­ten. Zum Team ge­hö­ren Trai­ne­rin Jes­si­ca Klint­worth, Den­nis Krö­ger, Joost Lüh­mann, Mer­lin Köp­ke, Nico Klint­worth, Trai­ner Ingo Lüh­mann, Si­mon Stef­fen, Mar­lon Wulf, Jo­ris Fin­kel und Mel­vin Schmidt.

5. LTV Niedersachsen

h.v.l.: Car­mi­na Flech­sig (Tr), Paul Kunz, Meri Leu, Joo­na Vol­lers, Ro­bin Weusthoff; v.v.l.: Tho­re In­te­mann, Mi­los Vu­ji­cic, Thor­ge Ned­den­riep

Der MTV Ol­den­dorf ist im Land­kreis Cel­le in der Lü­ne­bur­ger Hei­de be­hei­ma­tet. Un­ser Ort Ol­den­dorf hat ca.  650 Ein­woh­ner, im Sport­ver­ein sind über 350 Ver­eins­mit­glie­der in 7 Spar­ten ak­tiv.
Ne­ben der Tisch­ten­nis­spar­te ist die Faust­ball­ab­tei­lung mit ca.60 ak­ti­ven Spie­lern ein fes­ter Be­stand­teil des Sport­ver­eins.
Im Spiel­be­trieb sind 4 Her­ren­mann­schaf­ten, 1 Da­men­mann­schaft, 1 Mann­schaft der mU14, 1 Mann­schaft der mU12, 1 Mann­schaft der mU10 und 1 Mi­xed 8 Mann­schaft.

Die Mann­schaf­ten in den  Ju­gend- und Al­ters­klas­sen neh­men re­gel­mä­ßig an Lan­des­meis­ter­schaf­ten und Nord­deut­schen Meis­ter­schaf­ten teil.
Der MTV Ol­den­dorf hat in letz­ten Jah­ren auch di­ver­se Lan­des- und Nord­deut­sche Meis­ter­schaf­ten im Ju­gend- und Se­nio­ren­be­reich sel­ber aus­ge­rich­tet.
Un­se­re Ju­gend, Frau­en 30 und Her­ren 45 und 55  ha­ben bis­her an 9 Deut­schen Meis­ter­schaf­ten in der Hal­le und Feld teil­ge­nom­men.

Un­ser Team möch­te mit Ih­rer Trai­ne­rin Car­mi­na Flech­sig die bes­te Leis­tung ab­ru­fen, aber der Spaß und die Freu­de auf ein schö­nes Wo­chen­en­de in Bi­be­rach ste­hen im Vor­der­grund.

1. LTV Rheinland

h.v.l.: Mar­le­ne Fah­le, Trai­ne­rin Su­san­ne We­ber, Trai­ner Pe­ter Rey­hel­ler, Trai­ner Ma­ri­on Gans­ter, Yoshua Al­can­t­a­ra; v.v.l.: So­phie Mi­se­re, Ru­ben Schul­te, Paul Klos­ter, Leon May­bach, Paul Zieglschmid, Theo Geld­ma­cher; es fehlt Leni Ha­sen­jä­ger

Leich­lin­gen liegt im Sü­den von Nord­rhein West­fa­len. Die Ab­tei­lung ver­fügt der­zeit über 12 ak­ti­ve Mann­schaf­ten, da­von fünf Ju­gend­mann­schaf­ten in der Al­ters­klas­se U10/12/14/ 16/18. Aus­hän­ge­schild ist die ers­te Mann­schaft, wel­che in der ers­ten Bun­des­li­ga Nord spielt. Seit 2001 wur­de die Ju­gend­ab­tei­lung neu or­ga­ni­siert. Der­zeit neh­men ca. 30 Kin­der und Ju­gend­li­che am Spielbetrieb/Training teil. Die Faust­ball­ab­tei­lung ar­bei­tet mit den an­säs­si­gen Schu­len eng zu­sam­men. Hier­zu wur­den ei­gens C-Trai­ner aus­ge­bil­det.

Die Mann­schaft ist im Rumpf noch sehr jung und be­steht ne­ben den U12ern aus ei­ni­gen U10-Spie­lern. Trai­ne­rin Su­san­ne We­ber trai­niert die Ju­gend U10/12 seit fünf Sai­sons und wird von zwei wei­te­ren Trai­nern, Pe­ter Rey­hel­ler und Ma­ri­on Gans­ter, un­ter­stützt. Die Mann­schaft ist seit meh­re­ren Sai­sons un­ge­schla­ge­ner Rhei­ni­scher Meis­ter, so auch in die­ser Sai­son.

Un­ser Ziel ist eine best­mög­li­che Plat­zie­rung zu er­rei­chen und die­se mit viel Spaß und Freu­de. Ei­ni­ge Spie­le­rin­nen und Spie­ler ver­fü­gen be­reits über DM-Teil­nah­men. Nun sind wir ge­spannt, wie wir uns bei den Deut­schen Meis­ter­schaf­ten in Bi­be­rach schla­gen wer­den!“, so die Trai­ne­rin Su­an­ne We­ber. Die Mann­schaft reist mit ei­ni­gen Fans im Ge­päck an.

2. LTV Rheinland

h.v.l.: Schlag­mann­trai­ner To­bi­as Sc­ha­per, Fio­na Schif­fer, Fa­bi­an Sc­ha­per, Sina Sc­ha­per, Trai­ner Hol­ger Kel­lers; v.v.l.: An­d­rei Gau­ri­la, Erik Schif­fer, Char­lot­te Kel­lers, Flo­ri­an Stepp­rath; Zu­satz­fo­to: Tim Mi­chel, Kai Mi­chel; es fehlt Co-Trai­ne­rin Kers­tin Schif­fer

Seit ca. 10 Jah­ren, nach ei­ner län­ge­ren Durst­stre­cke, sind wir in un­se­rer 260 000 Ein­woh­ner zäh­len­den Stadt Mön­chen­glad­bach, wie­der mit­ten drin im Faust­ball­ge­sche­hen. Seit­dem heißt es, wie schon da­mals vor 30 und mehr Jah­ren -la­ko­nisch be­trach­tet- ler­ne bei uns nicht nur das schö­ne Spiel mit dem Faust­ball, son­dern da­bei auch noch Deutsch­land ken­nen. Vom Lin­ken Nie­der­rhein aus – tief im Wes­ten un­se­res Lan­des – be­reis­ten wir mit un­se­ren Ju­gend­mann­schaf­ten, in den ver­schie­de­nen Klas­sen, den ho­hen Nor­den, manch­mal den öst­li­chen Teil und auch stück­wei­se den Sü­den der Re­pu­blik.

Ak­tu­ell ist un­ser Ver­ein mit 11 Mann­schaf­ten bei den Feld­faust­ball -Meis­ter­schafts­spie­len im RTB – Ge­biet ver­tre­ten. Bei die­sen Run­den­spie­len er­ran­gen wir meh­re­re vor­de­re Plät­ze: je­weils den 1. Platz bei der U10 und der weib­li­chen U14; die RTB -Vi­ze­meis­ter­schaf­ten in den Ju­gend­klas­sen U12, U16 und U18. Zu­dem wur­de un­se­re U18 Nord­deut­scher Vi­ze­meis­ter und qua­li­fi­zier­te sich da­durch für die dies­jäh­ri­ge Deut­sche Meis­ter­schaft in Gro­ßen­as­pe. Un­se­re 1. Her­ren­mann­schaft wur­de über­le­ge­ner Meis­ter in der Rhein­land­li­ga und nimmt an den Auf­stiegs­spie­len zur 2. Bun­des­li­ga NORD teil.

2011 er­reich­ten wir mit un­se­rer U12 m bei der Deut­schen Meis­ter­schaft in Ho­hen­lock­stedt (Schles­wig – Hol­stein) den 10. Platz.

Die neu­ge­bil­de­te U12 ist eine Kon­struk­ti­on aus er­folg­rei­chen U10 – Spie­lern und ei­ni­gen spiel­erfah­re­ne­ren Kin­dern, die schon mit 11 Jah­ren in der U14 im Ein­satz wa­ren.

Wir Wick­ra­ther hof­fen nun, dass un­se­re ge­misch­te Mann­schaft bei der an­ste­hen­den Deut­schen Meis­ter­schaft – in der Klas­se U12 männ­lich – eine gute Rol­le spie­len kann und ei­nen Platz im Mit­tel­be­reich er­ringt.

1. LTV Sachsen

h.v.l.: Kurt Ho­i­ni­cki, Alex­an­der Koch, To­bi­as Lei­dig, Jo­na­than Bret­schnei­der, Gre­gor Hem­pel; v.v.l.: Kon­rad Pet­zold, Jo­hann Kri­sche, Fe­lix Lie­ber­wirth, Paul Nüss­ler; es fehlt: Ro­nald Hoff­mann

Die Ge­mein­de Kub­schütz, be­stehend aus 25 Orts­tei­len, länd­lich ge­prägt, mit fast 1.000-jähriger Tra­di­ti­on, zwei­spra­chig, vor­wie­gend evan­ge­li­scher Kon­fes­si­on. Kub­schütz grenzt öst­lich di­rekt an die Kreis­stadt Baut­zen, ist land­schaft­lich reiz­voll ge­le­gen und wird be­grenzt vom Czorne­boh im Sü­den und den Kreck­wit­zer Hö­hen im Nor­den.

Der Ver­ein SV Kub­schütz wur­de 1929 als Tur­ner­schaft 1929 und Um­ge­bung e.V. ge­grün­det und hat zur­zeit 307 Mit­glie­der, da­von 105 Faust­bal­ler.

Die Ab­tei­lung Faust­ball be­steht seit 1931. In den letz­ten Jah­ren ha­ben die Kub­schüt­zer Faust­bal­ler ei­ni­ges er­reicht, wie zum Bei­spiel drei­mal 2. Bun­des­li­ga Män­ner, ei­ni­ge Lan­des­meis­ter­ti­tel und Teil­nah­men an SDM und DM im Nach­wuchs und gute Er­geb­nis­se bei den AK Mann­schaf­ten. Kub­schütz rich­te­te 2010 die ers­te Deut­sche Meis­ter­schaft der U12 aus.

Der größ­te Er­folg ge­lang Kub­schütz mit dem Ge­winn der Deut­schen Meis­ter­schaft der U14m in Dü­den­büt­tel 2014 und der U 16m (Hal­le) in Ahl­horn 2016 und der U 16m (Feld) 2016 in Wan­ger­sen so­wie der U 16m (Hal­le) in Wick­rath 2017 mit den Jungs vom Jahr­gang 2000 bis 2003.

Der­zeit ha­ben wir ins­ge­samt 15 Mann­schaf­ten im Spiel­be­trieb, (9 Ju­gend, 1 Frau­en, 4 Män­ner und 1 AK 60).

Ziel: Da wir in die­ser ver­än­der­ten Be­set­zung un­se­re ers­te Feld­sai­son ge­spielt ha­ben und den­noch in Sach­sen den Lan­des­meis­ter­ti­tel bei den Lan­des­meis­ter­schaf­ten ge­won­nen ha­ben, wol­len wir uns auf na­tio­na­ler Ebe­ne gut prä­sen­tie­ren und Er­fah­run­gen auf Meis­ter­schaf­ten sam­meln und viel­leicht das Er­geb­nis vom Vor­jahr ver­bes­sern.

Er­fol­ge der Mann­schaft:

  • Lan­des­meis­ter in Sach­sen Feld U 12 (2018)
  • Lan­des­meis­ter in Sach­sen Hal­le U 12 (2018)
  • 13. Platz bei der DM U 12 Feld 2017 in Waib­stadt

2. LTV Sachsen

h.v.l.: Le­vin Kun­ze, Jan Es­pig, Franz Neu­mann; v.v.l.: Lenard Krü­ger, Fin­ley Schmidt, Hen­ry Ma­kow­sky; es feh­len Jo­han Schnei­der und Misch­ka Mor­lock

Der Lan­ge­brü­cker Ball­sport­ver­ein 99 e.V. be­steht aus den Ab­tei­lun­gen Vol­ley- und Faust­ball. Mit 130 Mit­glie­dern sind wir ein Ver­ein im Dresd­ner Nor­den, der in die­sem Jahr 100 Jah­re Faust­ball fei­ert. Ak­tu­ell zählt un­se­re 1. Män­ner­mann­schaft zu den bes­ten Teams in Sach­sen, wo­bei wir auf dem Feld et­was stär­ker als in der Hal­le sind. In der Hal­len­sai­son 2017/18 gab es Platz 3, auf dem Feld 2018 Platz 1 in der Ober­li­ga Sach­sen. Un­se­re Frau­en­mann­schaft konn­te nach Auf­stie­gen in Feld und Hal­le in die­sem Jahr erst­mals in der Ober­li­ga Sach­sen an­tre­ten. Mit Platz 5 konn­ten sie sich auch sehr re­spek­ta­bel ver­kau­fen.

Die U12 männ­lich konn­te in den letz­ten zwei Spiel­zei­ten je­weils Platz 2 im Land Sach­sen er­rei­chen. Vor uns war je­weils der SV Kub­schütz, die spie­le­risch aus­ge­gli­che­ner be­setzt sind.

Trai­ner: Mike Neu­mann

Ziel für die DM: Kämp­fen, gute Geg­ner ken­nen­ler­nen und von ih­nen ler­nen

1. LTV Schleswig-Holstein

v.l.: Leon Woh­lert, Finn Goos, Jel­la Reh­der, Nick Rit­ter; es feh­len: Erik Gött­sche, Jas­per Dieck, Welf Wie­dau, Mar­kus Sta­ben (Tr), Ka­rin Woh­lert (Tr)

Der TSV Gnutz spiel­te ei­ni­ge Jah­re so­wohl im Feld als auch in der Hal­le mit ei­ner Her­ren­mann­schaft in der zwei­ten Bun­des­li­ga Ost. Da­ne­ben gibt es noch eine wei­te­re Her­ren- so­wie eine Mix­mann­schaft. Mitt­ler­wei­le hat die Ju­gend­ar­beit die­se Mann­schaf­ten je­doch deut­lich über­holt. Um die 60 Kin­der star­te­ten in insg. 9 Ju­gend­mann­schaf­ten in der Feld­sai­son 2018 in den blau-gel­ben Ver­eins­far­ben.

Das Team setzt sich aus er­fah­re­nen U12-Spie­lern/­Spie­le­rin­nen und fri­schen Groß­feld­spie­lern in ih­rer ers­ten Sai­son zu­sam­men. Wäh­rend der Lan­des­meis­ter­schaft konn­te sich das Team über­ra­schend den Meis­ter­ti­tel si­chern und reist so­mit vol­ler Mo­ti­va­ti­on nach Bi­be­rach. Im Team steht das Mit­ein­an­der im Vor­der­grund, aber wenn ne­ben Spiel, Spaß, Span­nung und viel­leicht ein klein we­nig Ehr­geiz das ein oder an­de­re Zähl­ba­re auf dem Kon­to lan­det, wird das ger­ne mit nach Hau­se ge­nom­men.

1. LTV Schwaben

h.v.l.: Eli­as Bur­kert, Se­bas­ti­an Klitz­ke, Ja­kob Hees­kens, Ri­car­do Leb­herz, Phil­ipp Vogt, Lloyd Er­len­may­er, Jan Mar­col; v.v.l: Lou­is Waldin­ger, Ke­vin Klein

Un­ter­haug­stett ist ein Teil­ort der Kur­stadt Bad Lie­ben­zell im Land­kreis Calw. An der Pfor­te zum Nord­schwarz­wald liegt Un­ter­haug­stett mit sei­nen ca. 1000 Ein­woh­nern auf 535m üNN. Der TV Un­ter­haug­stett hat ca. 350 Mit­glie­der, da­von ca. 90 Faust­bal­ler und er­mög­licht mo­men­tan sieb­zehn Faust­ball­teams die Teil­nah­me am Spiel­be­trieb. Gro­ßes Au­gen­merk le­gen wir  auf die kon­ti­nu­ier­li­che Ju­gend­ar­beit. In ins­ge­samt drei­zehn Mann­schaf­ten ge­hen un­se­re rund 70 Ju­gend­spie­ler ih­rem Lieb­lings­sport nach. Die in­ten­si­ve Ju­gend­ar­beit bil­det die Grund­la­ge für die sport­li­chen Er­fol­ge un­se­rer Da­men und Her­ren, die in der 1. und 2. BL Süd an den Start ge­hen.

Be­son­ders stolz sind wir der­zeit auf die Er­fol­ge un­se­rer U12 und U14 Mann­schaf­ten, die in die­sem Jahr bei­de die würt­tem­ber­gi­sche Meis­ter­schaft ge­win­nen konn­ten. Aber auch un­se­re U10 Mann­schaf­ten sind mit dem drit­ten und vier­ten Platz bei der Würt­tem­ber­gi­schen Meis­ter­schaft schon gut da­bei und die Spie­ler aus die­sen Mann­scha­fen freu­en sich be­son­ders, dass sie nun auch eine Al­ters­klas­se hö­her be­reits bei ei­ner deut­schen Meis­ter­schaft teil­neh­men dür­fen.

Nach­dem aus der im Vor­jahr so er­folg­rei­chen U12  (5. Platz DM) gleich vier Spie­ler aus­schei­den muss­ten kam der Ge­winn der Würt­tem­ber­gi­schen Meis­ter­schaft durch­aus et­was un­er­war­tet. Aber die Mann­schaft hat sich schnell auf die neue Kon­stel­la­ti­on ein­ge­stellt und konn­te über die gan­ze Run­de über­zeu­gen und neue Spie­ler in­te­grie­ren.

2. LTV Schwaben

h.v.l.: Ben­ja­min Dud­da, Ke­vin Rupp; v.v.l.: Trai­ner Mat­thi­as Ai­gner, Lena Sa­watz­ki, Ja­kob Sai­ler, Zi­da­ne Dag, Luca Gorcen­ko, Mo­ritz Grü­nin­ger, Trai­ner Flo­ri­an Gru­ner

Seit über 50 Jah­ren wird im TV Stamm­heim Faust­ball be­trie­ben, seit An­fang der 1990er Jah­re auch im Ju­gend­be­reich. Mitt­ler­wei­le hat man sich zu ei­nem der größ­ten Faust­ball­ver­ei­ne in Süd­deutsch­land ent­wi­ckelt und nahm in der ak­tu­el­len Feld­sai­son mit 18 Teams an den Spiel­run­den der DFBL und des STB teil. Die Leis­tungs­ka­der der Da­men und Her­ren (Deut­scher Meis­ter Hal­le 2010) tum­meln sich in den Bun­des­li­gen und kämp­fen auf der IFA-World-Tour um Punk­te. Die Nach­wuchs­teams der Nord-Stutt­gar­ter nah­men 24mal an End­run­den­tur­nie­ren um Deut­sche Meis­ter­schaf­ten teil und konn­ten sich dort 7mal (1999 Deut­scher Meis­ter der U18m) mit Me­dail­len be­loh­nen.

Auch als Aus­rich­ter mach­te sich der TV Stamm­heim in den letz­ten Jah­ren ei­nen Na­men: Un­ver­ges­sen blei­ben die Eu­ro­pa­meis­ter­schaft 2008 und die Hal­len-DM 2012 in der SCHARRena Stutt­gart. Auch das jähr­lich statt­fin­den­de in­ter­na­tio­na­le Feld­tur­nier .wtv-Stutt­gart-Open ge­nießt als Teil der IFA World Tour bei den eu­ro­päi­schen Spit­zen­teams ei­nen her­vor­ra­gen­den Ruf.

Die ak­tu­el­le U12 nimmt zum 3. Mal in Fol­ge an der DM-End­run­de teil. Ob man den Er­folg des letz­ten Jah­res (Halb­fi­nal­ein­zug in Waib­stadt) wie­der er­rei­chen kann er­scheint un­wahr­schein­lich, da al­ters­be­dingt ei­ni­ge Leis­tungs­trä­ger nicht mehr zur Ver­fü­gung ste­hen. Den­noch möch­te das ver­jüng­te Team tol­len Faust­ball bie­ten und mit et­was Glück am 2. Wett­kampf­tag noch um die obe­ren Plät­ze der Meis­ter­schaft mit­spie­len.

Wir freu­en uns auf die Meis­ter­schaft in Bi­be­rach und auf alle Faust­ball­freun­de aus Deutsch­land.

3. LTV Schwaben

h.v.l.: Jan Stau­den­ecker, Nils Hant­ke (Tr), Lisa Knodel; v.v.l.: Ma­rio Mieß­bach, Sa­mu­el Ky­nast, Tim Bosch; es fehlt: Fe­lix Star­ke, Da­ni­el Bosch

Vai­hin­gen an der Enz ist eine Stadt in Ba­den-Würt­tem­berg, etwa 24 Ki­lo­me­ter nord­west­lich von Stutt­gart und 20 Ki­lo­me­ter öst­lich von Pforz­heim, an der Enz ge­le­gen.

Der Ver­ein „TV Vaihingen/Enz“ wur­de am 1. Ja­nu­ar 1861 ge­grün­det und ist mit 2.000 Mit­glie­dern heu­te Vai­hin­gens größ­ter und viel­sei­tigs­ter Sport­ver­ein. Be­son­ders stolz ist der Ver­ein auf sei­ne 800 ju­gend­li­chen Mit­glie­der.
Ei­nen gro­ßen An­teil da­von hat die Ab­tei­lung Faust­ball, wel­che zu ei­ner der größ­ten Faust­ball­ver­ei­ne in Deutsch­land ge­hört. Mit den Her­ren- und Da­men­mann­schaf­ten spielt Vaihingen/Enz er­folg­reich in der 1. Bun­des­li­ga. Die Män­ner des TV Vaihingen/Enz Faust­ball konn­ten in der Ver­gan­gen­heit schon ei­ge­ne na­tio­na­le, so­wie in­ter­na­tio­na­le Er­fol­ge fei­ern. Ba­sis für die­se Er­fol­ge ist eine fun­dier­te Nach­wuchs­för­de­rung in al­len Al­ters­klas­sen. Der TV Vaihingen/Enz hat Mann­schaf­ten in al­len Leis­tungs­klas­sen und ist seit Jah­ren in je­der Ju­gend bei den Deut­schen Meis­ter­schaf­ten ver­tre­ten.

Die jet­zi­ge U12-Mann­schaft be­leg­te den drit­ten Platz bei der Würt­tem­ber­gi­schen Meis­ter­schaft und qua­li­fi­zier­te sich so­mit für die Deut­sche Meis­ter­schaft in Bi­be­rach.

Trai­niert wird die Mann­schaft von Nils Hant­ke, Paul Jant­zen und Mi­cha­el Knodel.

Die noch jun­gen Spie­ler der Mann­schaft freu­en sich auf die Teil­nah­me an der Deut­schen Meis­ter­schaft und ha­ben sich als Ziel ge­steckt mög­lichst weit zu kom­men und eine gute Leis­tung ab­zu­ru­fen.

4. LTV Schwaben

h.v.l.: Al­fred Boer, Levi De­me­ter, Den­nis Wör­ner, Paul Fin­ken­zel­ler, Se­bas­ti­an Steu­din­ger, Lau­ra Pross (Tr); v.v.l.: Lea Män­ni­cke, Jen­ni­fer Pflug

Der TSV ist ein Ver­ein im Höhen­ort Den­nach in der Ge­mein­de Neu­en­bürg an der Enz. Im 800-See­len-Dorf wird seit Jahr­zehn­ten tra­di­tio­nell Faust­ball ge­spielt und ze­le­briert. Der TSV nahm in der Feldrun­de 2018 im Ju­gend­be­reich mit über 10 Mann­schaf­ten am Spiel­be­trieb teil. In sei­ner Ver­eins­ge­schich­te wur­de der TSV be­reits 22 Mal Deut­scher Meis­ter in den Ju­gend- und Er­wach­se­nen­klas­sen.

Die be­reits seit der U10 zu­sam­men­spie­len­de Den­nacher Mann­schaft hat es vor­bild­lich ver­stan­den auch Faust­ball­neu­lin­ge in das Mann­schafts­ge­fü­ge zu in­te­grie­ren und sich da­durch zu ver­stär­ken. Wäh­rend der ganz gro­ße Er­folg in der U10 und der U12 bis­her aus­blieb, konn­te sich die Mann­schaft ste­tig stei­gern. Nach­dem 2015 erst im DM-Fi­na­le für den TSV der DM-Traum platz­te und in den letz­ten Jah­ren die DM-Teil­nah­me im­mer nur knapp ver­passt wur­de, ist der TSV nun umso er­folgs­hung­ri­ger und mo­ti­vier­ter. Die Nord­schwarz­wäl­der wol­len den Zu­schau­ern, so­wie den mit­ge­reis­ten El­tern und Fans schö­nen Faust­ball­sport bie­ten.

 

Er­fol­ge:

  • Feld 2017: 3. Platz Würt­tem­berg. Meis­ter­schaf­ten U10 in Knitt­lin­gen
  • Feld 2018: 4. Platz Würt­tem­berg. Meis­ter­schaf­ten U12 in ST-Vai­hin­gen
  • Feld 2018: 4. Platz Süd­deut­sche Meis­ter­schaf­ten U14m. in Hoch­dorf (mit fünf U12-Spie­lern)

Zie­le für die Meis­ter­schaft… Es gilt mit so­li­den und kon­stan­ten Ab­wehr- und An­griffs­leis­tun­gen in den Wett­kampf zu kom­men und die Vor­run­den­pha­se zu über­ste­hen. Eine Meis­ter­schaft über das ge­sam­te Wo­chen­en­de bringt auch im­mer Über­ra­schun­gen mit sich… viel­leicht ge­hört der TSV auch dazu…

2. LTV Westfalen

h.v.l:: Hen­ry Lau­be, Bjar­ne Ket­ter­mann, Chris­to­pher Ha­fer (Tr), Erik Li­ning und Si­mon Bahr; m.v.l.: Jan­ne Brö­ckel­mann und Jan­nes Nie­werth; v.: Finn Ni­stroy; Es fehlt: Fran­zis­ka Ha­fer (Co-Tr)

Die Faust­ball-Ab­tei­lung des Ham­mer SC 08 stammt aus dem Tra­di­ti­ons­ver­ein des TV West­fa­lia Hamm, der in der Ver­gan­gen­heit zahl­rei­che Meis­ter­ti­tel im Da­men- und Her­ren­be­reich zu ver­zeich­nen hat­te. Seit 2012 star­ten die Faust­bal­ler jetzt für den Ham­mer Groß­ver­ein. Auch dort konn­ten schon Er­fol­ge ge­fei­ert wer­den. Ne­ben ei­nem 3. Platz bei der U12-DM 2012 und ei­nem 3. Platz 2014 bei der U16-DM brach­te die Ab­tei­lung be­reits ei­ni­ge Na­tio­nal­spie­ler her­vor. So wur­de Chris­to­pher Ha­fer zwi­schen 2016 und 2018 U18-Welt- und Eu­ro­pa­meis­ter und vor ei­ni­gen Wo­chen U18-Vize-Welt­meis­ter in den USA. Jac­que­line Börs­te wur­de 2017 Eu­ro­pa- und zu­letzt in den USA auch U18-Welt­meis­te­rin.

Im Mo­ment sind ca. 35 Kin­der und Ju­gend­li­che im Al­ter zwi­schen 5–15 Jah­ren im Trai­ning ak­tiv. Das Trai­ner­team Chris­to­pher, Fran­zis­ka und Hei­ke Ha­fer be­treut seit Jah­ren die Ju­gend und freut sich, dass sie sich wie­der mit 2 Teams für die Deut­sche Meis­ter­schaft qua­li­fi­zie­ren konn­ten.

Die Jun­gen star­ten mit dem glei­chen Ka­der wie letz­tes Jahr in Waib­stadt. Dort konn­te man kör­per­lich noch nicht ganz mit­hal­ten und fand sich am Ende der Ta­bel­le wie­der. Ziel die­ses Jahr ist es mit viel Spaß neue Er­fah­run­gen zu sam­meln, die bes­te Sai­son-Leis­tung zu zei­gen und sich in der Ta­bel­le wei­ter nach oben zu spie­len.